Telefonische Kaltakquise: Warum Sie ohne punktgenaue Positionierung gar nicht erst zum Hörer greifen brauchen – Interview mit Ulrike Knauer

Kaltakquise, Telefonakquise, Positionierung, Laptop, ARbeitsplatz, Schreibtisch, Block, Stift, Skizzen, Notizen, Kopfhörer, Ohrstöpsel, Arbeit, Business, Haltung
Interviews Tipps & Tricks

Selbst die Kaltakquise am Telefon lässt sich meistern und erfolgreich abschließen, wenn die Vorarbeit stimmt. In diesem Interview erklärt die Verkaufstrainerin Ulrike Knauer, wie Positionierung und erfolgreiche Kaltakquise Aktivitäten verbunden sind, wie Sie den perfekten Gesprächseinstieg finden und gibt fünf goldene Tipps zur Kaltakquise.

Termin oder nicht Termin? Das ist die Frage!

Notibuch, Smartphonen und Kalender, um sich einen wichtigen Termin einzutragen
Themenserien Top Themen

Schweißtreibende Kaltakquise-Telefongespräche führen wir nur aus einem einzigen Grund durch: Wir wollen einen persönlichen Termin beim Entscheider. Im heutigen Beitrag der AGITANO-Themenserier „Akquirier mal eben – …“ verrät uns Ulrike Knauer, wie wir vorgehen sollten, um diese wertvolle Zeit Ihres Gesprächspartners „genehmigt“ zu bekommen.

Die Blockierdrachen – So schaffen Sie die Hürde „Vorzimmer“

Büro, Mitarbeiter, Mitarbeiterin, Office, Arbeitsplatz, Notebook, Sekretärin, Assistentin, Blockierdrachen
Themenserien Top Themen

Selbst wenn Sie sich bei der Kaltakquise mit allen nur möglichen Informationen zum Unternehmen, dem Produkt und dem Entscheider wappnen – Sie müssen diesen erst einmal erreichen. Und dazu eine oft schier unüberwindliche Hürde nehmen. Nämlich den „Blockierdrachen“ im Vorzimmer des Entscheiders, den Sie kontaktieren wollen. Ulrike Knauer zeigt Ihnen, wie Sie dies gekonnt schaffen!

Kaltakquise – Vorbereitung ist die halbe Miete

Arbeitsplatz, Telefon, Notebook, Computer, Vertrieb, Verkauf, Management, Kaltakquise
Themenserien Top Themen

Im ersten Teil haben wir analysiert, warum das Wort Kaltakquise so vielen Verkäufern kalte Schauer über den Rücken laufen lässt und was in Verkäufern vor sich geht, wenn die Chefs ganz nebenbei ein lässiges „Akquirier mal eben!“ in Richtung ihrer Verkaufs-Mannschaft senden. Dabei muss die Kaltakquise gar kein gefürchtetes Schreckgespenst sein. Nämlich dann, wenn Sie als Vertriebler zum Beispiel damit beginnen, sich intensiv der Vorbereitung Ihres anstehenden Akquise-Gespräches zu widmen und dieses strategisch planen.

Die Angst des Verkäufers vor der Kaltakquise

Kaltakquise, Unternehmen, Privatpersonen
Themenserien Top Themen

Auch den erfahrensten Verkäufern lässt dieses Wort meist kalte Schauer über den Rücken laufen. Selbst „alte Verkaufshasen“ erzittern beim Klang dieser elf an sich unschuldigen Buchstaben. Kaltakquise droht! Die Kaltakquise hängt oft wie ein Schreckgespenst über dem Verkäuferalltag. Viele Chefs fordern ihre Vertriebs-Mitarbeiter gerne spontan auf, doch schnell mal ein paar neue Kunden zu akquirieren, das wäre doch ganz einfach. Ist es wirklich so einfach?