Kolumnen

Watch my Porn

… aus der Kolumne von ElSchnuppero.

Sie hatten Recht. All die als paranoid, übervorsichtig und wahnhaft beschimpften Mahner hatten Recht: Wir werden beobachtet. Zwar nicht von Aliens oder Ewoks, dafür aber von den Mächten dieser Welt: China und Russland sind da natürlich mit am Start –aber auch einige Vorzeigedemokratien haben ihre Fühler ausgestreckt und fummeln sich langsam durch unsere Nervenbahnen, um herauszufinden, was wir morgen kaufen, übermorgen essen und wen wir am Wochenende in unser Bett lassen.

Die meisten Leser_innen haben sicherlich von Prism und Tempora gehört. Jenen Überwachungsprogrammen die von Seiten der britischen und amerikanischen Behörden geleitet werden und dabei unvorstellbare Mengen an Daten speichern, verarbeiten und anschließend auf Konformität prüfen. Sie wissen schon – wegen Bin Laden, Hitler und den Hippies. Also jenen Elementen, die unsere stolzen Werte gefährden. Und daher sollte mensch schon mal ein Auge zudrücken, wenn sich jemand dafür interessiert, welche Art von Erotik Sie ganz passabel und/oder praktikabel finden. Es ist ja für die Sicherheit. Und die hat Vorrang.

Aber ein netter Nebeneffekt von umfassender Überwachung sind die vielen Alltagsdaten, die über die Menschen, die beobachtet werden, gesammelt werden. Diese lassen sich nämlich zu barer Münze machen und in Zeiten von Eurokrise, Schuldenkrise und Immobilienkrise kann jeder Staat ein paar zusätzliche Moneten gebrauchen. Und wer hat Moneten? Richtig, die Werbebranche.

Und Sie wissen ja: Die Werbebranche kümmert sich um uns und ihre Semantik wirkt Wunder: Sie benötigen Damenhygieneprodukte? Googeln Sie Tampons und schon werden die nächsten 30 Werbebanner Ihnen die vielfältigsten Produkte anbieten. Oder bemühen Sie doch einfach mal die Suchmaschine Ihrer Wahl mit Dschihad und schon werden Ihnen die attraktivsten und am besten bewerteten Terrorcamps in Ihrer Nähe angezeigt. Naja, ganz so weit ist es noch nicht. Schließlich kann man mit Terrorcamps nur wenig Geld verdienen.

Die Zukunft hat sich angeschlichen

Aber die Quintessenz ist durchaus bedrohlich. Seit Jahrzehnten prophezeien Menschen die zunehmende Überwachung und immer wieder kann man sagen: „Klar, das wird irgendwann passieren. Aber nicht heute und auch nicht morgen. Irgendwann in der Zukunft vielleicht.“ Hm… AUFWACHEN SCHLAFMÜTZE!!!!!!!!! Die Zukunft hat die manchmal unangenehme Eigenschaft sich zur Gegenwart zu mausern und momentan sind die Überwachungsszenarios keine Fiktion mehr. Sie sind real.

Nun habe ich mir das Ärgste erst einmal von der Seele geschrieben. Ich werde mich nun zurücklehnen und gemeinsam mit den Kolleg_innen von Prism und Tempora nach anstößigen Internetseiten mit vielen Nackedeis suchen.

Schöne neue Welt…

In diesem Sinne

Gez.: ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.