Internet

„Texte lassen den Funken überspringen“ – Interview mit Dr. Anja Strassburger

touchpad, texte, social media sommer-camp
Gute Texte lassen den Kunden klicken. (Bild: timothy muza / unsplash.com)

Wie verkauft man am besten im Web? Über die eigene Website natürlich. Und Texte sind das A und O dabei! Dr. Anja Strassburger weiß, wie Texte im Internet gestrickt sein müssen, damit der Funke beim Kunden überspringt. Ihr Wissen über gute Texte teilt sie gern mit den Teilnehmern des Social Media Sommer-Camps 2015, wo sie am Freitag, 4. Juli 2015, von 11:00 bis 12:00 Uhr zum Thema „Mit starken Texten im Internet Kunden gewinnen“ spricht. Ein paar Vorab-Einblicke gewährt sie im AGITANO-Interview mit Oliver Foitzik.

Das gesamte Programm mit allen Vorträgen und Experten finden Sie unter smcamp15.html/programm.

 

„Texte im Internet – vergessen Sie alles, was Sie in der Schule gelernt haben!“

Hallo Frau Dr. Strassburger, Sie sind Verkaufstrainerin und gestalten das Verkaufen für Ihre Kunden „sexy“. Wie kann Verkaufen sexy sein?

Verkaufen ist im Prinzip das Gleiche wie Flirten. Ebenso wie Flirten ist auch Verkaufen die Kunst, positive Gefühle zu wecken. Denn das allein ist die Grundlage für eine dauerhafte Kundenbeziehung. Haben Sie das erst einmal für sich begriffen und verstanden, wie’s geht, dann ist es ganz einfach und macht Spaß. Nur wenn Sie sich selbst toll finden und Ihr Angebot echt sexy rüberbringen, kann es zwischen Ihnen und Ihrem Kunden funken. Dann klappt’s auch mit dem Verkaufen. Und mit dem Flirten sowieso.

Sie gestalten Texte für Ihre Kunden so, dass es bei den Lesern „Klick“ macht. Können Sie uns ein konkretes Beispiel nennen?

Die Frage, die ich jedem meiner Kunden immer zuerst stelle: Was genau soll Ihre Website für Sie tun?

Die Antwort ich fast immer: „Ääh, gute Frage … äh Kunden bringen.“ Und die Frage die ich immer danach stelle ist: „Bringt Ihnen Ihre Website denn Kunden?“

Die Antwort lautet fast immer „Nein, tut sie nicht“. Die dritte Frage, die ich dann stelle, ist: „Sagen Sie Ihrem Besucher denn genau, was er tun soll?“. Und die Antwort ist immer „Nein“.

Wenn Sie selbst schon nicht genau wissen, was Ihre Website für Sie tun soll, wie soll es dann der Besucher wissen? Ihre Website kann nur erfolgreich sein, wenn Sie Ihr Ziel exakt auf den Punkt bringen und ganz präzise formulieren.

Als Erstes ist also immer die Frage zu klären: Was soll auf dem „Ja-ich-will“-Button stehen. Erst dann kann es auch ‚Klick’ beim Leser machen.

Warum sind die richtigen Texte im Internet so wichtig?

Um von Suchmaschinen gefunden zu werden, brauchen Sie Text (Mehr dazu auch unter Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben). Und um von Menschen gelesen zu werden, brauchen Sie auch Text. Nur wenn Ihr Internettext sowohl den Suchmaschinen Futter bietet als auch die Leser zum Brennen bringt, kann es bei den Besuchern ‚Klick‘ machen.

Wenn Sie’s nicht machen, macht’s ein anderer. Der macht dann auch Ihren Umsatz.

Was muss ich beim Internet-Texten auf meiner Website oder auf meinem Blog beachten?

Nehmen Sie sich einfach jetzt gleich einen Zettel und einen Stift und beantworten Sie die folgenden drei Fragen, wie Sie Ihre Besucher zum Klicken auf den Ja-ich-will-Button bewegen.

Schreiben Sie die Antworten wirklich auf!

  1. Wen wollen Sie überzeugen?
  2. Was soll derjenige tun?
  3. Wie können Sie ihn am besten überzeugen?

Welche Fehler werden beim Internet-Texten gerne und häufig gemacht?

Es gibt eine Menge davon. Ich nenne sie gern die www-Killer. Erinnern Sie sich noch an die Sparkassenwerbung, bei der sich zwei Schulfreunde nach langer Zeit in treffen und sich gegenseitig zeigen, was für tolle Hechte sie sind. … Fotos auf den Tisch … Mein Haus … mein Auto … mein Boot.

Genau dieses Imponiergehabe finden Sie auf unzähligen Websites von Unternehmen. Das sind die www-Killer: Wer wir sind! – Was wir können! – Was wir kosten!  Wir, wir, wir! W – W – W! Damit killen Sie jeden potenziellen Kunden!

Genauso, wie Sie nur über sich selbst schreiben, denkt jedoch Ihr Besucher auch nur an sich selbst. Der Kunde ist aber derjenige, der für Umsatz sorgt. Er interessiert sich nicht für Sie, sondern ausschließlich für das, was für ihn dabei rausspringt. Die gute Nachricht ist: Die www-Killer sind in der Regel wirklich sehr leicht zu vermeiden, wenn man sie einmal erkannt hat.

Inwieweit unterscheidet sich das Internet-Texten vom klassischen Texten?

Am besten vergessen Sie alles, was Sie in der Schule über das Schreiben gelernt haben: Dort wurde uns von den Lehrern eingetrichtert, immer schön erst die Einleitung, dann den Hauptteil, dann den Schluss zu schreiben. Und laaange den Spannungsbogen halten.

Wenn Sie Texte für Ihre Website verfassen, ist alles anders. Und warum? Ganz einfach: Der Leser ist sonst weg, denn die Konkurrenz ist nur einen einzigen Klick weit entfernt.

Bei Internettexten sollten Sie gleich zur Sache kommen. Das Beste kommt zuerst. Für den Besucher sollte sofort klar sein, dass es sich für ihn lohnt weiterzulesen. Nur, wenn Sie Leser gleich zu Beginn für sich gewinnen, wird er bei Ihnen bleiben. Wenn der Anfang passt, wird auch gelesen und gescrollt.

Haben Sie mir einige praktische Text-Tipps für das schnelle Feintuning meiner Internettexte?

Social Media Sommer-Camp 2015
Das Social Media Sommer-Camp findet von 20. bis 24. Juli 2015 statt. (Bild: © Social Media Sommer-Camp 2015 / Sabine Piarry)

Wenn Sie wirklich im Hirn des Lesers eine Wirkung erzeugen wollen, sollten Sie Bilder im Kopf und Gefühle im Bauch erzeugen. Verwenden Worte, die Bilder beim Leser erzeugen. Wenn Ihnen die Ideen ausgehen, schauen Sie, was Thesaurus oder ein Synonymwörterbuch hergeben. Erlaubt ist, was wir sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken. Sprechen Sie immer in Bildern! Wenn Sie es schaffen, ein Bild im Gehirn des Lesers zu erzeugen, dann ist das dort drin. Das wird er so schnell nicht mehr los.

Was können die Teilnehmer des Social Media Sommer Camps 2015 am Freitag, 24. Juli 2015, von 11:00 bis 12:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Mit starken Texten im Internet Kunden gewinnen“ erwarten?

Die Gäste in meinem Webinar dürfen erwarten, dass sie die Text-Tipps, die sie bekommen direkt nach dem Webinar an ihren eigenen Texten selbst umsetzen können und so aus ihren Texten bessere Texte machen können.

Frau Dr. Strassburger, vielen Dank für das interessante Gespräch und ich wünsche Ihnen eine tolle Veranstaltung.

anja strassburger, social media sommercamp, texte
Dr. Anja Strassburger schreibt Texte, die den Funken überspringen lassen. (Bild © Fotostudio Meiners)

Vielen Dank Herr Foitzik. Ich hatte schon bei diesem Interview eine Menge Spaß und freue mich auf spannende Vorträge der Referenten und natürlich ganz besonders auf unsere Gäste. In den letzten Jahren gab’s immer jede Menge Impulse auf der virtuellen Webinarbühne und natürlich auch mit den anderen Experten hinter den Kulissen.

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

 

Über Dr. Anja Strassburger

Dr. Anja Strassburger flirtet als anders tickende Internettexterin ständig mit ihren Kunden und bringt als Verkaufstrainerin die Dinge erst auf den Punkt und dann auf die Spur, damit ihre eigenen Kunden das Verkaufen richtig sexy finden, um sich damit immer sauwohl zu fühlen.

Mehr unter www.anja-strassburger.com

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.