Regionales

Thüringen startet Aus- und Weiterbildungsinitiative „Thüringen braucht dich.“

Am 2. Mai startet die Aus- und Weiterbildungsinitiative „Thüringen braucht dich.“ von Thüringer Wirtschaftsministerium und Bundesagentur für Arbeit, unterstützt von Kammern, Verbänden und Gewerkschaften. Im Rahmen der Initiative sollen in den kommenden Monaten gezielt junge Thüringerinnen und Thüringer ohne Berufsabschluss für eine Aus- oder Weiterbildung gewonnen werden. Im Freistaat haben rund 20.000 junge Menschen unter 35 Jahren keine abgeschlossene Ausbildung, rund die Hälfte von ihnen ist arbeitslos.

„Das Thema Beschäftigung und Qualifizierung entscheidet über die Zukunft unseres Landes“, sagte Wirtschaftsminister Matthias Machnig heute zum Anliegen der Initiative. Es gehe darum, alle Beschäftigungsreserven zu heben und jungen Leuten eine neue berufliche Perspektive in Thüringen zu geben. Ziel sei es, im ersten Jahr zusätzlich einige Hundert Jugendliche und junge Erwachsene für eine Berufsausbildung, Qualifizierung oder Weiterbildung zu gewinnen und sie so als Arbeits- und Fachkräfte für die Unternehmen im Land zu halten.

„Thüringen braucht dich.“ zielt vor allem auf die geburtenstarken Jahrgänge der zwischen 1976 und 1988 Geborenen ab, für die in den ersten anderthalb Jahrzehnten nach der Wende in Thüringen nicht genügend Ausbildungs- und Arbeitsplätze zur Verfügung standen. Heute verfügt ein Teil dieser Generation deshalb nur über geringe oder nicht verwertbare berufliche Qualifikationen.

Die Initiative „Thüringen braucht Dich“, die am 2. Mai offiziell startet, umfasst Angebote für die Erstausbildung, Weiterbildung und Zusatzqualifizierung, die über die Arbeitsagenturen, die Kammern und die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung (GfAW) abgesichert werden.

Um Information und Zugangsmöglichkeiten zu diesen Angeboten zu verbessern, wird eine Servicestelle bei der Thüringer Agentur für Fachkräftesicherung (ThAFF) eingerichtet, die unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-6 999 777 zu erreichen ist. In allen Arbeitsagenturen und Jobcentern, den Kammern und der GfAW stehen konkrete Ansprechpartner als Programmbegleiter und Programmkoordinatoren zur Verfügung.

Unterstützt wird „Thüringen braucht dich.“ von den Thüringer Industrie- und Handelskammern, den Thüringer Handwerkskammern, dem DGB Hessen-Thüringen, dem Verband der Wirtschaft Thüringen (VWT), den Arbeitgeberverbänden und Einzelgewerkschaften der Konzertierten Aktion Thüringen sowie der Jugendberufshilfe Thüringen und einzelnen Unternehmen.

Dieter Bauhaus, Präsident der IHK Erfurt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelthüringen: „Die Erstausbildung ist der Königsweg für eine langfristige Fachkräftesicherung. In einer aktuellen Unternehmensumfrage haben für das laufende Ausbildungsjahr 43 Prozent der IHK-Betriebe nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen können – im Vorjahr waren es noch 35 Prozent. Damit die Betriebe in zwei oder drei Jahren über Facharbeiter in der benötigten Anzahl verfügen können, müssen wir schon heute jede Reserve mobilisieren.“

Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender Analytik Jena AG: „Wir als Analytik Jena verlangen Höchstleistungen von unseren Mitarbeitern. Wir wissen aber auch, dass wir eine Menge für unsere Mitarbeiter tun müssen, damit wir weiterhin als Unternehmen so erfolgreich sein können. Wir fördern dabei durchaus auch junge Mitarbeiter, bei denen die Rahmenbedingungen auf den ersten Blick zwar schwierig sind, diese aber viel Potenzial erkennen lassen. Bei der richtigen Auswahl unseres Nachwuchses haben wir stets einen guten Instinkt bewiesen.“

Renate Licht, stv. Vorsitzende des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen: „Viele der Betroffenen haben schon vielfach negative Erfahrungen auf Ihrem Weg in eine existenzsichernde Arbeit gemacht. Es lohnt sich, um jeden Einzelnen zu kämpfen. Hierzu bedarf es aber klarer Angebote, um sie wieder zu erreichen.“

Harald Lieske, Betriebsratsvorsitzender Opel Eisenach GmbH: „Der Wirtschaftsstandort Thüringen ist heute wieder auf der Überholspur. Unser Erfolgsgeheimnis sind dabei exzellente Fachkräfte. Mit ‚Thüringen braucht dich’ sorgen wir dafür, dass das so bleibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.