Wirtschaft

Trimaran „Oman Air“, Markenhandbuch 2010, MCI, „Kornhaus“, …

Meldungen des Tages (31.08.2010) präsentiert vom BlachReport

 

Trimaran „Oman Air“ auf der Cowes Week

Auf der Cowes Week in England feierte der Trimaran Majan, der nun als „Oman Air“ in See sticht, erstmals unter der Flagge der nationalen Fluggesellschaft des Sultanats Oman sein Debüt. Die traditionelle Segelregatta um die Isle of Wight findet seit 1826 immer im August statt und zieht alljährlich über 100.000 Besucher an. Zahlreiche prominente Gäste begrüßte Skipper Sidney Gavignet an Bord des Trimarans während des Aufenthalts in England, darunter der omanische Rennwagenfahrer Ahmad Al Harthy, der mit seinem Oman Air gebrandeten Porsche am Kai vorfuhr.

Philippe Georgiou, Chief Officer Corporate Affairs von Oman Air: „Unser Ziel ist es, nicht nur die Bekanntheit unserer Premium Boutique Airline zu erhöhen, sondern auch das Heimatland Oman touristisch weiter ins Rampenlicht zu rücken. Dabei haben wir uns für diese maritime Sportart entschieden, denn Oman ist eine Seefahrernation.“

Im Oktober 2010 wird die „Oman Air“ an der bekannten Langstreckenregatta Route du Rhum teilnehmen.

Info: www.omanair.com

 

Das Markenhandbuch 2010 geht in die zweite Runde

Welche Marke gehört zu welchem Unternehmen? Welcher Marketingleiter ist für welche Produkte verantwortlich? Welche Agentur bietet welchen Service an und hat wen als Kunden? Die Antworten und mehr stehen im markenhandbuch, dem Kontakter zwischen Werbewirtschaft, Markenartikler, Industrie, Handel und Verbänden. Die Daten beinhalten 35.000 Kontakte in die Wirtschaft und zu Agenturen, 3.200 Full-Service Agenturen, 3.200 Spezialisierte Agenturen sowie 3.800 Firmeneinträge mit 8.500 Marken.

Das markenhandbuch als Printausgabe oder CD erscheint zweimal jährlich im Januar und im August. Die Onlinedatenbank wird täglich aktualisiert. Mit der markenhandbuch CD können Daten für die Weiterverarbeitung exportiert werden. Der Preis beträgt 99 Euro für das Buch, die CD oder sechs Monate Onlinezugriff auf alle Daten. Die Produkte sind auch kombinierbar, jeweils zwei mit 20 Prozent Rabatt.

Für 159 Euro bekommt man zwei Buch- oder CD-Ausgaben im Abonnement. Ab 300 Euro kann man mit der CD die Informationen für Mailings und Serienbriefe nutzen. 365 Tage Zugriff auf die Onlinedatenbank gibt es für 159 Euro.

Info: www.markenhandbuch.de

 

MCI eröffnet neues Office in Südkorea

MCI baut sein internationales Netzwerk weiter aus und expandiert in Fernost. In der koreanischen Hauptstadt Seoul wird ein neues Office eröffnet, für das MCI eine Kooperation mit dem ortsansässigen Reiseunternehmen Kim’s Travel eingeht. Für MCI Deutschland ergeben sich dadurch weitere Vor-Ort-Kontakte und zahlreiche neue Veranstaltungsmöglichkeiten im asiatischen Markt.

Kim’s Travel ist das größte Reiseunternehmen in Südkorea, dessen Tochterunternehmen, die Event-Agentur M&C Planners, in einem Joint Venture von MCI und Kim’s Travel zu MCI Korea wird. Mit dem neuen Office in Seoul gewinnt die MCI Group das Know-how eines etablierten Partner für die professionelle Event- und Meeting-Organisation hinzu und stärkt die Position an einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Erde. Darüber hinaus wird auch die Eventagentur FAMC, erste und bislang einzige Association Management Company (AMC) in Südkorea, Teil von MCI Korea. FAMC wird als neue AMC-Division vor allem internationale Kunden betreuen, die eigene Präsenzen in Korea und anderen Teilen Nordostasiens aufbauen wollen.

Gerrit Jessen, Geschäftsführer bei MCI Deutschland, kommentiert die Erweiterung der MCI- Gruppe wie folgt: „Mit der Niederlassung in Seoul verfügen wir als MCI nunmehr über 11 Büros und über 200 Mitarbeiter an den wichtigsten Standorten in Asien. Immer mehr global agierende Kunden haben ein gesteigertes Interesse daran, nach Korea zu expandieren, viele Unternehmensgruppen und Interessengemeinschaften im pazifischen Raum haben wichtige koreanische Vertretungen und Kunden.“

Info: www.mci-group.com/deutschland

 

Eventlocation „Kornhaus“ in Kempten

Das stilecht restaurierte Gebäude aus dem 17. Jahrhundert wird von Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice als „Forum für Kunst, Kultur und Kommunikation“ beworben. Hinter den historischen Gemäuern im Herzen Kemptens verbergen sich ein großer Festsaal (470 Quadratmeter), ein kleiner Saal (125 Quadratmeter), ein mit beiden Räumen kombinierbares Foyer (137 Quadratmeter), eine Galerie (196 Quadratmeter) sowie ein Sonderausstellungsraum (150 Quadratmeter). Die Location wird insbesondere für Produktpräsentationen, Kongresse, Seminare und Bälle empfohlen.

Info: www.kempten.de

 

Weiterbildungsstudiengang geht ins zweite Jahr

Das erste Semester des berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengangs „MBA in Business Travel Management“ an der Fachhochschule Worms ist abgeschlossen. Acht Geschäftsreiseprofis haben im April den zweijährigen Studiengang aufgenommen. Das Studium wird inhaltlich unterstützt vom VDR Verband Deutsches Reisemanagement und darüber hinaus durch Stipendien der Unternehmen Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und AirPlus gefördert.

Die Bewerbungsfrist für den nächsten Jahrgang mit Studienbeginn im Frühjahr 2011 endet am 15. Oktober 2010. Weitere Informationen zu Bewerbung und Aufnahmeprozedere erhält man auf der Homepage der Fachhochschule Worms, Fachbereich Touristik/Verkehrswesen oder per E-Mail bei Prof. Dr. Andreas Wilbers (wilbers@fh-worms.de).

Am 29. September 2010 findet von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine Online-Studienberatung statt, in welcher der Studiengang vorgestellt wird. Anmeldungen für die Studienberatung nimmt Frau Orth-Reich entgegen (orth-reich@fh-worms.de).

Im Rahmen einer Sonderregelung in Rheinland-Pfalz können auch besonders geeignete Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss das Studium aufnehmen. Diese Möglichkeit bietet bei touristischen Studiengängen bundesweit nur die FH Worms. Etwa die Hälfte der im ersten Studienjahr Zugelassenen hat diese Sonderregelung zur Studienaufnahme genutzt.

Info: www.fh-worms.de/touristik

 

Dirk Gruhn Regional Direktor bei Park Plaza Hotels

Dirk Gruhn ist ab sofort neuer Regional Direktor der sechs zur Gruppe gehörenden Hotels in Berlin und Dresden. Er folgt damit auf Remco Gerritsen, der die Park Plaza Hotels&Resorts verlassen hat. Derzeit ist Gruhn bereits General Manager des art’otel dresden. Diesen Posten wird er weiterhin bekleiden, zudem auch als General Manager des art’otel berlin mitte tätig werden.

Die Karriere des gebürtigen Hannoveraners Gruhn begann bereits Mitte der 80er Jahre mit einer Ausbildung im Schweizerhof in seiner Heimatstadt. Nach dem Grundwehrdienst absolvierte er ein Trainee-Programm im Hilton International Mainz, arbeitete kurz für einen Warenhauskonzern und übernahm 1993 seinen ersten Posten mit Personalverantwortung im Team Hotel President (Bonn), wo er Stellvertretender Direktor wurde. Es folgten Anstellungen in selber Position in Holiday Inn- und Amber Hotels in Köln und Hannover. 2001 wurde er erstmals General Manager eines Hotels, des Amber Hotel President in Bonn.

Nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Florida kehrte Dirk Gruhn noch einmal nach Bonn zurück, bevor ihn der Ruf aus Dresden ereilte. Seit 2005 ist er General Manager des art’otel dresden und war vom März 2008 bis September 2009 auch Direktor des Park Plaza Dresden.

Das art’otel dresden mit 45 Mitarbeitern verfügt über 174 Zimmer, eine integrierte Kunsthalle und eine Sammlung der Werke von A.R. Penck. Als Regional Direktor ist Dirk Gruhn verantwortlich für sechs Hotels der Gruppe. Dazu gehören neben den art’otels dresden und berlin mitte auch die art’otels berlin kurfürstendamm und berlin city center west sowie das Park Plaza Hotel Prenzlauer Berg Berlin und das Park Plaza Hotel Wallstreet Berlin.

Info: www.parkplaza.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.