Wirtschaft

Türkei plant 20-Mrd.-Kanal zur Entlastung des Bosporus

Die Bosporus-Meerenge ist eine der meist befahrenen Schifffahrtsrouten der Welt. Zur Entlastung plant die türkische Regierung nun den Bau eines rund 50 Kilometer langen Kanals an der Küste der 15-Millionen-Metropole Istanbul. Der Kanal soll laut Ministerpräsident Erdogan eine Tiefe von 25 Metern und eine Breite zwischen 145 und 150 Metern aufweisen. Damit könnte er sogar von den größten Schiffen befahren werden. Erdogan: „Das ist ein Energie-, Transport-, Wissenschafts- und städtebauliches Projekt zugleich (…) [und] eines der größten Projekte des 21. Jahrhunderts“. Der Investitionsbedarf wird auf 20 Milliarden Dollar geschätzt. Zum Vergleich: Der Panamakanal ist 81,6 Kilometer lang, weist eine zwölf Meter tiefe Fahrrinne aus und die Mindestbreite beträgt 152,4 Meter, die größte Breite 304,8 Meter.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.