Management

Umdenken – weil es Ihr Geld ist!

Schon wieder ein Versuch mit schönen Worten Vertrauen und Aufmerksamkeit für Themen zu gewinnen, die offiziell keinen Unternehmer oder privaten Verbraucher so wirklich interessieren, mit denen sich aber doch jeder tagtäglich herumärgert und für die in den meisten Fällen noch keine echt befriedigende Lösung gefunden wurde. Am Ende bleibt dann doch alles beim Alten.

 

Weit gefehlt – denn Sie haben es hier nicht mit einem Produktanbieter oder einem ihrer Vertriebsleute aus der Finanz- und Immobilienbranche zu tun, sondern mit einem neutralen Verbündeten, der seine Finger offen in die Wunden legt und Aufklärungsarbeit leisten will, um den häufig vorprogrammierten Ärger mit den unterschiedlichen Produkten zu vermeiden.

 

Die Rede ist konkret von Versicherungsprodukten, die den mittelständischen Unternehmer und/oder die Privatperson vor Risiken jeglicher Art schützen sollen, von Bank- und/oder Versicherungsprodukten, die Vermögen vermehren sollen und von Immobilienengagements verschiedenster Form.

 

Ich sehe mich dabei keinesfalls als selbsternannten Guru sondern versuche sachlich auf Dinge hinzuweisen, die aus langjähriger Erfahrung in den Branchen schief laufen und vom Unternehmer/Verbraucher teuer, im Extremfall sogar mit der Insolvenz bezahlt werden.

 

Von einem Menschen, der sich „Berater“ nennt, der jedoch auf Provisionsbasis Produkte für Produktanbieter der Finanz- oder Immobilienbranche vertreibt, kann man nicht ernsthaft erwarten, dass man auf Schwächen, sämtliche Kosten, Risiken oder gar andere Produkte, die nicht im eigenen Sortiment enthalten sind, aktiv hingewiesen wird. Man schätzt zwar die vermeintlich kostenlosen Verkaufsgespräche, bezahlt aber meist bei Abschluss sehr teuer und intransparent für geschürte Erwartungen, die sich leider zu selten mit der Realität decken. Im Nachhinein finden sich faszinierender Weise immer die passenden Erklärungen warum es nicht funktioniert hat. Dann ist es jedoch wieder einmal zu spät.

 

Insofern sind die Branchen meiner Meinung nach zu Recht in der Kritik, denn außer vertrauensbildenden Maßnahmen in Form von Marketingaktivitäten hat sich selbst während der aktuellen Finanzkrise nicht viel verändert. Man spricht von „Transparenz“ ohne wirklich transparent zu sein, von den Kunden als „Menschen“, auf deren Bedürfnisse eingegangen wird, obwohl ihnen nach wie vor die gleichen Produkte mit anderem Namen verkauft werden.

 

Höchste Zeit, dass sich etwas daran ändert!

 

„Meckern“ ohne konstruktive Verbesserungsvorschläge soll deshalb nicht das Motto dieser Kolumne sein, denn es gibt zu allen Bereichen vernünftige Lösungen.

 

Konkrete Details dazu ab nächstem Montag.

 

Eine erfolgreiche Woche wünscht Alexander Briegel.

 

 

———————————————————-

 

Zur Person: Alexander Briegel

 

Nach Abschluss des Betriebswirtschaft-Studiums an der Universität Mannheim Ende 1997 war er zunächst 6 Jahre lang auf der Vermittlungsseite als Finanzmakler tätig. Andererseits konnte er – von der Vermittlungstätigkeit auf Provisionsbasis nicht mehr überzeugt – als Steuerassistent in einer Münchner Steuerkanzlei bis hin zum Steuerberaterexamen und zuletzt in der intensiven Betreuung eines Mandanten mit größerem Immobilienvermögen wichtige Erfahrungen sammeln. Das theoretische Rüstzeug im Bereich Immobilienwirtschaft erwarb er 2007 im berufsbegleitenden Aufbaustudium zum Immobilienökonom an der International Real Estate Business School (IRE|BS). Neben zahlreichen Kontakten in Netzwerken, wie dem Verbund deutscher Honorarberater, Immoebs e.V., Deutsche Gesellschaft für Finanzplanung, …) ist auch durch Fortbildungsveranstaltungen, Tagungen und Kongressen ein stets aktueller Stand an Beratungs- Know-how gewährleistet. Zudem bestehen Kontakte zu Steuerberatern und Rechtsanwälten, die je nach Beratungsinhalt in die neutrale Lösungsfindung mit einbezogen werden. Privatpersonen, Selbständige und mittelständische Unternehmer zählen zu seinen Mandanten und schätzen die unabhängige qualifizierte Beratung rein auf Honorarbasis in Abgrenzung zur klassischen provisionsbasierten Produktvermittlung.

Weitere Infos unter www.wb-briegel.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.