Management

Umdenken – weil es Ihr Geld ist

Lassen sich die eigenen Vermögenswerte und notwendigen Absicherungsmaßnahmen eigentlich planen oder sind sie nicht vielmehr Spielball täglicher Veränderungen unserer Umwelt? Wer regelmäßig die Wirtschaftsnachrichten verfolgt und sich daraus seine Meinung bildet, müsste diese eigentlich alle paar Monate wieder über den Haufen werfen, denn das Informationsangebot ist schnelllebig, sensationshungrig und oft innerhalb kürzester Zeit widersprüchlich.

 

Momentan sind Inflationsängste in Zusammenhang mit den milliardenschweren Rettungspaketen für Banken und Finanzspritzen für die Konjunktur seitens der Industriestaaten hoch im Kurs. Die Finanz- und Immobilienbranche hält, wie in allen Phasen selbstverständlich wieder die passenden Produkte für die derzeitige Stimmung bereit. Misstrauen gegenüber den Kapitalmärkten führt paradoxer Weise nicht selten dazu, dass die Flucht in vermeintlich sichere Häfen mit einer deutlichen Risikoerhöhung verbunden ist.

 

Wer beispielsweise der Meinung ist, sein Vermögen aufgrund von Inflationsängsten durch Umschichtungen in Gold zu sichern, der irrt, denn der Marktpreis des Goldes unterliegt starken Schwankungen und ist nicht allein von Inflationsraten abhängig. Auch eine Investition in Immobilien, die derzeit aufgrund des wieder einmal historisch niedrigen Zinsniveaus sehr attraktiv erscheint, sollte nicht überstürzt erfolgen.

 

Da die Zukunft wider allen Behauptungen der selbsternannten Experten der Finanz- und Immobilienbranche, die ihre Produkte im Eigeninteresse verkaufen wollen, nicht vorhersehbar ist, ist es jedoch gerade deswegen wichtig, sich Klarheit über die eigenen strategischen finanziellen Ziele zu verschaffen. Zusammen mit einem neutralen Fachmann, der sich professionell tagtäglich fachübergreifend mit den Fragen auseinandersetzt und der keinerlei Interesse an der Vermittlung von Produkten hat, können zunächst bisherige Zahlungsströme und aktuelle Ziele sichtbar gemacht werden.

Nach gemeinsamer Bestimmung des persönlichen Chancen/Risiko-Profils können geeignete strategische Lösungen erarbeitet werden. Konkrete Produktempfehlungen lassen sich danach mit oder ohne Unterstützung des Beraters, frei von Zeitdruck, umsetzen. Selbstverständlich wird auch die steuerliche Komponente berücksichtigt. In vielen Fällen sind jedoch vermeintliche Steuervorteile (s. Kolumne v. 20.09.10) in den Produkten mehr als eingepreist, d.h. sie kommen den Produktanbietern, weniger deren Kunden zu Gute.

 

Der Nutzen dieser Art der Finanzplanung in Abgrenzung zu  rein produktbezogenem bzw. intuitivem Verhalten liegt darin, dass die realistischen selbstgesteckten Ziele, die regelmäßig, ähnlich einer Unternehmensfinanzplanung, überprüft werden sollte, tatsächlich erreicht werden können. Letztlich macht man sich selbst unabhängig von zyklischen schnelllebigen Medien, dem Herdenverhalten der Anleger und den Produktvermittlern der Finanz- und Immobilienbranche.

 

Wer mehr darüber wissen möchte, dem helfe ich gerne weiter.

 

Eine erfolgreiche Woche wünscht

Alexander Briegel

 

 

 

—————————————————-

 

Zur Person:

 

Nach Abschluss des Betriebswirtschaftsstudiums (Schwerpunkt: Banken/Finanzierung) an der Universität Mannheim Ende 1997 war Alexander Briegel einerseits 6 Jahre lang auf der Vermittlungsseite als Finanzmakler tätig. Andererseits konnte er – von der Vermittlung gegen Provisionen nicht mehr überzeugt – durch die Tätigkeit als Steuerassistent in einer Münchner Steuerkanzlei bis hin zum Steuerberaterexamen sowie in der Betreuung eines Mandanten mit größerem Immobilienvermögen seinen Kenntnis- und Erfahrungsschatz weiter ausbauen. Das theoretische Rüstzeug im Bereich Immobilienwirtschaft erwarb er 2007 im berufsbegleitenden Aufbaustudium zum Immobilienökonom an der International Real Estate Business School (IRE|BS).

 

Neben zahlreichen Kontakten in Netzwerken, (wie dem  Bundesverband der Versicherungsberater (BVVB), Immoebs e.V., Deutsche Gesellschaft für Finanzplanung e.V., …), ist auch durch Fortbildungsveranstaltungen, Tagungen und Kongressen ein stets aktueller Stand an Beratungs-Know-how gewährleistet. Zudem bestehen Kontakte zu Steuerberatern und Rechtsanwälten, die je nach Beratungsinhalt in die neutrale Lösungsfindung mit einbezogen werden. Privatpersonen, Selbständige und mittelständische Unternehmer zählen zu seinen Mandanten und schätzen die unabhängige qualifizierte Beratung rein auf Honorarbasis in Abgrenzung zur klassischen provisionsbasierten Produktvermittlung.“

   
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.