Wirtschaft

Uniplan LiveTrends, ProfiMiet, Congrex Deutschland, Westin Hotel, …

Meldungen des Tages (04.06.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Uniplan LiveTrends 2009/10

Laut den Uniplan LiveTrends 2009/10 befindet sich das Marketing an einem Wendepunkt. Die Medienrevolution und die Folgen der Wirtschaftskrise haben laut der Untersuchung den Wandel im Marketing beschleunigt – weg von der massen-medialen Ein-Weg-Kommunikation hin zum Zwei-Wege-Dialog über Online-Medien und Face-to-Face-Kontakte. So werden in Zukunft neue „hybride“ Formen des Kundendialogs entstehen, die „live“ und „virtuell“ perfekt verbinden. Im Rahmen der aktuellen Studie, die jährlich von der Live Communication-Agentur Uniplan in Kooperation mit dem Lehrstuhl Marketingmanagement der Handelshochschule Leipzig durchgeführt wird, wurden im vergangenen Jahr rund 400 Marketing-Entscheider aus neun Branchen befragt.

Die klassische Werbung hat mit einem Budgetcut von 12,3 Prozent ihre dominante Vormachtstellung eingebüßt. In das Internet hingegen wird investiert, hier werden Zuwachsraten von knapp 8 Prozent verzeichnet. Es ist damit zu rechnen, dass das Internet noch in diesem Jahrzehnt zum neuen Leitmedium avanciert. Doch ist in Zukunft nur noch alles digital? Und welche Rolle spielt die Live Kommunikation in der digitalen Netzwerkgesellschaft? Nur etwa zehn Prozent der befragten Entscheider denken, dass virtuelle Welten in Zukunft physische Veranstaltungen ersetzen werden. Zwei Drittel betonen hingegen, dass bisherige Live Kommunikation-Formate durch Informations- und Unterhaltungsangebote im Internet ergänzt werden. „Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass die Live Kommunikation dann verlieren wird, wenn sie sich nicht auf ihre Stärken konzentriert. Gegenüber den virtuellen Plattformen wird sie ihren Nutzenvorteil klar herausstellen und verteidigen müssen“, so Professor Dr. Manfred Kirchgeorg, Inhaber des Lehrstuhls für Marketingmanagement an der Handelshochschule Leipzig.

Social Media scheint das Gebot der Stunde zu sein. Immer mehr Unternehmen wollen den Sprung ins Social Web wagen. So beabsichtigt die Mehrzahl der Unternehmen bereits in diesem Jahr, Social Media-Anwendungen einzusetzen. Vorreiter sind dabei die Automobilhersteller, die Lebensmittelindustrie sowie die IT-/TK-Branche. Andere Branchen hinken dieser Entwicklung noch stark hinterher. „Zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft eine Lücke. Viele Unternehmen wagen den Schritt ins Social Web, ohne über eine passende Social Media-Strategie zu verfügen“, so Dagobert Hartmann, Director Consulting & Research bei Uniplan. „Für die Unternehmen geht es jetzt in erster Linie darum, eine so genannte ‚Social Voice’ zu entwickeln und mit den Nutzern in einen dauerhaften Dialog zu treten. Damit weisen Social Media und Live Kommunikation viele Gemeinsamkeiten auf. Beide haben den Anspruch, Kundenbeziehungen auf- und auszubauen.“

Uniplan LiveTrends fragte auch nach den besonderen Stärken der persönlichen und der virtuellen Kommunikation. Über 70 Prozent der Manager sprechen der Live Kommunikation eine klare Überlegenheit beim Thema Vertrauensaufbau zu. Zwei Drittel sehen ihren Wirkungsvorteil in der Multisensualität. Denn je mehr Sinne im Rahmen eines Markenerlebnisses angesprochen werden, desto intensiver wird die Marke erinnert und desto nachhaltiger wird die Bindung zwischen Konsument und Marke. Die virtuelle Kommunikation hingegen ist laut über 80 Prozent der Befragten besonders stark in der Erzielung hoher Reichweiten und in der Bildung sozialer Netzwerke. Genau in diesem Punkt stimulieren sich virtuelle Kommunikation und Live Kommunikation gegenseitig. Rund zwei Drittel sind zudem der Meinung, dass Online-Communities starke Anreize zur persönlichen Begegnung auf realen Veranstaltungen bieten. „Die virtuelle Kommunikation wird die Live Communication heute und in Zukunft nicht ersetzen“, erläutert Dagobert Hartmann. „Ganz im Gegenteil. Beide Instrumente ergänzen sich ideal und bilden damit die perfekte Symbiose.“

Das Fazit der Studie: „Mit der digitalen Medienrevolution entwickelt sich auch die Live Kommunikation weiter. Durch die Integration der Online-Kanäle wird das Live-Erlebnis über die eigentliche physische Veranstaltung hinweg zeitlich und medial ausgedehnt. Es entstehen neue „hybride“ Veranstaltungsformate, die den Kunden über alle Phasen einer Veranstaltung hinweg einbinden. Dazu bedarf es einer integrativen Planung mit den unterschiedlichen Formaten der virtuellen Medien vor, während und nach den Live-Auftritten. Die intelligente Symbiose von Live und virtuelle Kommunikation avanciert damit zum entscheidenden Erfolgsfaktor in der Marketingkommunikation.“

Info: www.uniplan.com

 

ProfiMiet für WM-VIPs in Südafrika

Wenn am 11. Juli im Soccer City-Stadion von Johannesburg das WM-Finale 2010 abgepfiffen ist und die letzten VIP-Gäste das weite Rund verlassen haben ist für ProfiMiet-„Teamchef“ Konstantin Brovot und seine fast 500-köpfige Mannschaft ist die Arbeit in Südafrika noch längst nicht getan. Nach 64 Spielen in zehn verschiedenen Stadien mit mehr als 200.000 VIP-Gästen aus aller Welt beginnt dann für das Kölner ProfiMiet-Team das große Aufräumen und anschließend der „geordnete Rückzug“ mit insgesamt mehr als einer Million Einzelteilen vom Moccalöffel bis zur Spülmaschine im Gepäck.

„Wir haben die FIFA mit unseren Leistungen bei der WM 2006 überzeugt und so waren wir als Europas größter Non-Food-Catering-Spezialist auch für Südafrika erster Ansprechpartner,“ freut sich Brovot. Also wird die Fußball-Promi-Welt auch im rund 10.000 Kilometer von Deutschland entfernten Süden des schwarzen Kontinents von Tellern aus Deutschland speisen. ProfiMiet als Partner der internationalen Catering-Spezialisten „Green Hospitality“ und „One World Hospitality“ wird in zehn WM-Stadien in neun südafrikanischen Städten für die gesamte Ausstattung der VIP-Bereiche mit Küchen-Equipment, Geschirr, Gläsern und Bestecken verantwortlich zeichnen.

Im ProfiMiet-Logistikzentrum Rhein-Main in Raunheim wurde das gesamte WM-Equipment in den letzten Wochen von den verschiedenen Standorten zusammengetragen. Rund 1,1 Millionen Einzelteile hat Jens Kirchhoff als Geschäftsführer von ProfiMiet Rhein-Main hier für die große Reise packen lassen: 570.000 Besteckteile, 300.000 Porzellanteile, 300.000 Gläser, 20.000 Gastronorm-Einsätze, 400 Serviertabletts, 2.000 Bain-Maries, 135 Konvektomaten, 674 Arbeitstische aus Edelstahl, 150 Kochplatten und 56 Groß-Spülmaschinen wurden in mehr als 50 riesigen Seecontainern von Bremerhaven auf die vierwöchige Seereise nach Kapstadt, Durban und Port Elizabeth verschifft.

ProfiMiet stellt auch das Personal in den VIP-Areas der Stadien von Polokwane im Norden bis nach Kapstadt und Port Elizabeth im Süden. Über 100 ProfiMiet-Mitarbeiter aus Deutschland reisen nach Südafrika, mehr als 350 weitere Mitarbeiter werden vor Ort eingestellt. Denn schließlich zählt auch die komplette Logistik zu den Aufgaben des deutschen Teams und nicht zuletzt muss das gesamte Equipment immer wieder gespült, gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden.

Info: www.profimiet.de

 

Congrex Deutschland auf robustem Wachstumskurs

Congrex Deutschland freut sich über eine positive Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr. Seit der Gründung ihres Hauptstadtbüros in Berlin vor einem Jahr hat sich die Congrex Gruppe mit zahlreichen nationalen und internationalen Kongressen und Konferenzen besonders auf dem deutschen Markt profiliert. Die wachsende Anzahl der Projekte hat schon nach kurzer Zeit zu einem Umzug in neue Geschäftsräume und eine Erweiterung des Mitarbeiterstamms geführt. Diese Entwicklung wird unterstützt durch die Einführung eines neu gestalteten Markenauftritts, der alle in Congrex organisierten Unternehmen unter einem.

Mit den Akquisitionen der Union World Conference on Lung Health, einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema Lungengesundheit, und der Jahrestagung der deutschen, österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie markiert Congrex einen Trend Richtung fokussierter Fachtagungen, die eine rasch wachsende Beteiligung aufweisen.

Rund 2.000 Teilnehmer der International Union Against Tuberculosis and Lung Disease (The Union) werden bei der Konferenz von 11. bis 15. November 2010 im ICC Berlin über Tuberkulose, HIV und Lungengesundheit beraten. Als verantwortlicher Kongressorganisator bietet Congrex den aus über 110 Ländern stammenden Teilnehmern einen umfassenden Reise – und Hotelservice, Logistik und vielfältige Rahmenprogramme an.

Info: www.congrex.de

 

Sechstes Westin Hotel Deutschlands ab 2012 in Hamburg

Als Teil der Elbphilharmonie eröffnet 2012 das erste Westin Hotel in der Hansestadt Hamburg an der Westspitze des städtebaulichen Großprojektes Hafencity auf dem historischen Kaispeicher A. Mit 244 Zimmern, darunter 38 Suiten und eine Präsidentensuite, wird das Westin Hamburg 20 Etagen des Gebäudes belegen. Urlauber wie Geschäftsreisende können sich auf die Westin typischen Annehmlichkeiten, wie das Westin Heavenly Bed freuen. Ein Restaurant, eine Hotelbar & Lounge inklusive Smokers Lounge, eine Westin Executive Club Lounge sowie moderne Tagungs- und Veranstaltungsräume auf 830 Quadratmetern ergänzen das Angebot.

Info: www.arabellastarwood.com

 

Emirates Group zeigt Innovationen für den MICE-Markt

Die internationale Fluggesellschaft Emirates präsentierte sich gemeinsam mit anderen Unternehmen aus Dubai am Stand des Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM) bereits zum achten Mal auf der IMEX 2010 in Frankfurt. Mit der Hotelmarke Emirates Hotels & Resorts, dem Destinations-Management Unternehmen Arabian Adventures sowie dem PCO-Dienstleister Congress Solutions International stellt die Emirates Group Neuheiten für die Planer von Incentive- und Kongress Reisen vor. In Deutschland ist Emirates mit einer eigenen MICE-Abteilung präsent und bekräftigt damit die zunehmende Bedeutung von Incentive-Reisen.

„Für die Organisation internationaler Kongresse oder Incentive-Reisen sind aufeinander abgestimmte Flugverbindungen mit hoher Frequenz unabdingbar. Ab Deutschland bieten wir mit zwei täglichen Flügen ab Frankfurt, München und Düsseldorf sowie einem täglichen Flug ab Hamburg optimale Anreisemöglichkeiten nach Dubai. Dort sind die An- und Abflugszeiten auf die Flugpläne vieler anderer Verbindungen aus Europa und aller Welt abgestimmt, was eine einfache Anreise von internationalen Gruppen zu Events und Kongressen in Dubai ermöglicht“, sagt Volker Greiner, Emirates Manager Deutschland.

Info: www.emirates.de

 

Jazzunique erhält iF communication design award 2010

Jazzunique erhält den „iF communication design award 2010". Die Auszeichnung in der Kategorie „corporate architecture" wurde den Frankfurter Kreativen Ende Mai für ihren Tapetenshowroom des Deutschen Tapeteninstituts (DTI) in Hamburg verliehen. Unter dem Motto „Tapetenwechsel“ präsentiert der Showroom an der Hamburger Binnenalster alle drei Monate unterschiedliche Kollektionen. Variable Raumelemente sollen jeweils das passende Ambiente für die zahlreichen Veranstaltungen des DTI schaffen.

Zum diesjährigen iF communication design award wurden insgesamt 1.687 Beiträge aus 26 Ländern eingereicht. Der iF communication design award ist ein internationaler Designwettbewerb für alle Formen des Kommunikationsdesigns. Der Kreativwettbewerb zeichnet herausragendes Design aus und bietet Designern, Architekten, Innenarchitekten und Agenturen auf diese Weise die Möglichkeit, sich mit ihren innovativen Produkten in einem Wettbewerb zu messen.

Info: www.jazzunique.de

 

Games Convention Online wird Fachmesse

Das Business Center der Games Convention Online (GCO) wird weiter forciert. Die Fachausstellung vergrößert sich gegenüber dem Vorjahr. Derzeit haben sich mehr als 30 Firmen angekündigt (2009: 27). Parallel dazu läuft ein umfangreiches Programm mit Vorträgen und Panels zu Neuentwicklungen und Trends der Branche. Besonders nachgefragt ist das Business Matching, vor allem bei internationalen Teilnehmern.

Die parallel geplante Publikumsausstellung wird 2010 nicht stattfinden. „Das ist eine bedauerliche, aber notwendige Entscheidung", sagte Strategy Director Silvana Kürschner. Die Zahl der angemeldeten Aussteller und die geplanten Präsentationen hätten nicht ausgereicht, das Niveau der Games Convention-Messen zu halten.

Im Vorfeld der GCO 2010 konzentriert sich das Interesse der Industrie vor allem auf Angebote der Business Area. Als Plattform des dynamischen Marktes für Online und Mobile Games wird die GCO nicht nur für Kontakte zwischen Entwicklern und Publishern genutzt, sondern auch als zentrales Forum für länderübergreifende Trendanalysen und Entwicklergespräche. Neben europäischen Entwicklern und Publishern sind es vor allem Vertreter des asiatischen Gamesmarktes, die in Leipzig Kontakte suchen.

Darauf habe sich die Leipziger Messe mit der Modifizierung des Veranstaltungskonzeptes eingestellt, so Silvana Kürschner. Der Business-Bereich der GCO sei ein anerkanntes Forum der nationalen und internationalen Onlinespielebranche und die Messe eine Plattform für eine derart spezialisierte Fachmesse.

Die Games Convention Online 2010 findet als Fachmesse vom 8. bis 10. Juli im Congress Center Leipzig statt.

Info: www.gamesconvention.com , www.leipziger-messe.de

 

Equitana schließt Zehn-Jahres-Vertrag mit Messe Essen ab

Mit dem Abschluss eines Zehn-Jahres-Vertrags zwischen Reed Exhibitions Deutschland und der Messe Essen besiegelten beide Seiten ihre Partnerschaft für weitere fünf Veranstaltungen bis ins Jahr 2019.
„Essen als Geburtsort der Equitana bleibt auch in Zukunft die Messe-Hauptstadt der Pferdewelt", freut sich Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer der Reed Exhibitions Deutschland GmbH anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Die Equitana, die seit ihrer Premiere 1972 in Essen beheimatet ist und sich seither zur weltweit größten Messe des Pferdesports entwickelt hat, zählte zuletzt mehr als 850 Aussteller aus 30 Nationen und 213.000 Besucher aus dem In- und Ausland.

Die kommende Equitana, Weltmesse des Pferdesports, findet vom 12. bis 20. März 2011 statt.

Info: www.equitana.com

 

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.