Wirtschaft

US-Börsenaufsicht wirft Ratingagenturen grobe Fehler vor

Die US-Börsenaufsicht SEC hat in ihrem ersten Jahresbericht zu zehn Ratingagenturen die Bonitätswächter scharf kritisiert und ihnen grobe Fehler vorgeworfen. Die SEC erwarte weiter, dass die Ratingagenturen die Bedenken auch ernst nähmen. Den Ratingagenturen würden mitunter Fehler etwa in methodischer Hinsicht unterlaufen, aber auch bei der internen Kontrolle des Rating-Prozesses und bei der Bewältigung von Interessenskonflikten, allerdings habe es bereits auch einige Verbesserungen gegeben. Kritiker bemängeln hingegen, dass der SEC-Bericht meist nur sehr vage kritisiert und häufig die Wörter "möglicherweise" und "anscheinend" verwendet werden.

Siehe auch die AGITANO-Artikel:
Warum Rating-Agenturen die globalen Finanzmärkte erschüttern können.
Ratingagenturen enger miteinander verbunden als angenommen
Die Kritiker nehmen zu – nun will auch EU-Justizkommissarin die Ratingagenturen zerschlagen
Italienische Justiz mit Razzia bei Ratingagenturen
Portugal von Moody’s auf Ramschstatus abgewertet – Ratingagenturen auf der Abschussliste

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.