Wirtschaft

Varietéabend in Eigenregie, Bilstein mit Uniplan, Initialwerk, …

Meldungen des Tages (31.01.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Studierende veranstalten einen Varietéabend in Eigenregie

22 Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement, der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau Reinhold-Würth-Hochschule, veranstalteten am Freitag, den 21. Januar 2011 zusammen mit dem Varietékünstler und Unternehmer Dirk Denzer einen spektakulären Abend.

Denzer übernahm im Wintersemester 2010/11 eine Künstlerdozentur, um in sechs Vorlesungen seinen Erfahrungsschatz an die Studierenden weiterzugeben. Die komplette Planung, Organisation und Realisation des Varietéabends „Glanzstücke – Ein Varieté-Spektakel der Reinhold-Würth-Hochschule“ durch die Studierenden und Dirk Denzer, war der Höhepunkt der Dozentur. Das über zweistündige Programm bot ein Feuerwerk der Varietékunst. Schorsch Bross trat mit seiner Alphorn- und Hochrad Comedy auf, während Xelo, ein Diabolo-Jongleur, der schon im Circus FlicFlac gastierte, die Zuschauer mit seiner Show zum Staunen brachte. Desweiteren trat Bellowski mit seinen Seifenblasen, Roy und James mit ihrer Magic Comedy und Ganchimeg mit Handstandakrobatik auf. Die aus der RTL Fernsehshow „Das Supertalent“ bekannten Stuttgarterinnen, Janina und Sophia, präsentierten ihre Partnerakrobatik. Auch die Studierenden selbst ließen es sich nicht nehmen, parallel zu der Organisation der kompletten Veranstaltung einen eigenen „Ping Pong“ Showact einzustudieren und zu performen.

Um den praktischen Bezug der Studierenden mit Schwerpunkt Kultur- und Freizeitmanagement zu vertiefen, entstand die Idee der Künstlerdozentur. Ziel ist es, Künstler direkt am Hochschulstandort in der Lehre zu integrieren. Über zwei Semester hinweg gewähren sie den Studierenden Einblicke in ihr künstlerisches Genre und beantworten aktuelle Fragen zum Management. Eine derartige Verbindung zwischen Kultur und Wirtschaft ist ein wertvoller und nicht alltäglicher Beitrag zur praktischen Wissensvermittlung, denn die Studierenden erlangen wichtige Kenntnisse rund um ihre spätere „Kulturvermittlung“.

Info: www.hs-heilbronn.de/twk

 

100 Jahre Bilstein mit Uniplan

In einem Pitch setzte sich Uniplan gegen zwei Mitbewerber durch und freut sich nun auf die Zusammenarbeit mit Bilstein, dem europäischen Kaltbandhersteller. Das Unternehmen hat die Kölner Live Communication-Agentur mit der Konzeption und Realisierung der Jubiläumsgala und dem Tag der offenen Tür anlässlich des 100. Jubiläums beauftragt. Die Jubiläumsgala findet im Juli 2011 auf dem Gelände der Firmenzentrale in Hagen statt. Rund 700 Gäste finden dort in einem eigens für diesen Zweck gebauten Zelt Platz. Zum Tag der offenen Tür am darauffolgenden Tag werden rund 1.200 Mitarbeiter und deren Familien erwartet. Auch für die begleitende Kommunikation beider Events zeichnet Uniplan verantwortlich.

„Wir freuen uns sehr, mit Uniplan eine erfahrene Event-Agentur an unserer Seite zu haben. Insbesondere haben uns die kreativen Ideen und das geschlossene Konzept für die Gala und den Tag der offenen Tür überzeugt. Dabei erwartet die Gäste eine emotionale Reise in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Bilstein, die durch außergewöhnliche musikalische und tänzerische Performances in ansprechendem Ambiente besticht“, so Marc T. Oehler, geschäftsführender Gesellschafter der Bilstein Gruppe.

Info: www.uniplan.com

 

Initialwerk startet mit Neugeschäft ins neue Jahr

André Rasel, Geschäftsführer und Inhaber der Initialwerk GmbH Agentur für Live Kommunikation, blickt nach dem ersten Geschäftsjahr seiner Anfang letzten Jahres in Düsseldorf gegründeten Agentur zufrieden auf 2010 zurück. Für das nun beginnende Geschäftsjahr kann der Live-Kommunikationsexperte bereits Aufträge und Neukunden vermelden, die ein ebenso erfolgreiches Jahr 2011 erwarten lassen.

In 2010 war Rasel mit seinem Team unter anderem für E-Plus Mobilfunk sowie für die Telecom Division von Samsung Electronics tätig. Zu den weiteren Kunden des vergangenen Jahres zählte IKEA Deutschland. Für die deutsche Zentrale des schwedischen Möbelkonzerns realisierte die Agentur im Dezember letzten Jahres erfolgreich umfangreiche Live-Kommunikationsmaßnahmen im Rahmen der Eröffnung eines neuen Einrichtungshauses in Berlin. Auch in diesem Jahr ist Initialwerk für IKEA Deutschland im Einsatz. Das erste Projekt wurde bereits im Januar abgewickelt: Parallel zur kürzlich in Köln stattfindenden Living Kitchen Cologne, der Fach- und Publikumsmesse rund um das Thema Küche, setzte das Team aus Düsseldorf kreative Live-Kommunikationsmaßnahmen um. Für die Telecom Division von Samsung Electronics war Initialwerk ebenfalls im Januar aktiv. Nach einem im letzten Jahr von der Agentur durchgeführten online Verkaufswettbewerb für den Kunden stand nun die Realisierung des ausgelobten Gewinns für die erfolgreichen Teilnehmer an: eine dreitägige Incentive-Reise nach Barcelona. Highlight der Erlebnistour mit umfangreichem Rahmenprogramm für die 27 Mitreisenden war der Besuch eines Fußballspiels des FC Barcelona in Camp Nou mit 72.000 Zuschauern.

Dass auch das aktuelle Geschäftsjahr weiterhin positiv verlaufen wird, versprechen die bisherige gute Auftragslage der Bestandskunden sowie ein attraktiver Neukunde. Canon Deutschland beauftragte Initialwerk mit gleich zwei Projekten. Zum einen zeigt sich die Agentur für das Handling eines Leasing Außendienst Teams verantwortlich, das den Vertrieb von Canon Deutschland unterstützt. Fünfzehn Photo Sales Experten, die bundesweit tätig sind, werden dabei in diesem Jahr fortlaufend von Initialwerk gebrieft und professionell gesteuert. Zudem übernimmt die Agentur den Aufbau eines qualifizierten Promoter-Pools, um damit ganzjährig erfolgreiche Beratungs- und Sales Promotions in dem Bereich Consumer Imaging sicher zu stellen.

Info: www.initialwerk.de

 

GCB, EVVC und VDVO kooperieren mit Green Globe

„Green Meetings“ sind nicht nur ein wirkungsvolles Instrument im Kampf gegen den Klimawandel, sondern auch ein ernstzunehmender Wettbewerbsfaktor. Um das Thema weiter in der Kongress-, Tagungs- und Event-Branche zu verankern und den eigenen Mitgliedern konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, haben das GCB German Convention Bureau e.V., der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO) eine Kooperation mit dem renommierten Nachhaltigkeitszertifizierer Green Globe Certification (GGC) vereinbart. Die Mitglieder des GCB, EVVC und VDVO profitieren von der Vereinbarung und genießen einen Preisvorteil durch reduzierte Auditorengebühren.

Im Zentrum der Vereinbarung steht das weltweit anerkannte Zertifizierungssystem von Green Globe, das die ökologische, soziale und ökonomische Entwicklung eines Unternehmens nach 248 wissenschaftlich fundierten Kriterien bewertet. Etwa die Hälfe dieser Kriterien lässt sich auch auf die Veranstaltungsbranche anwenden: Tagungs-, Kongress- und Eventanbieter, die hiervon mindestens 51 Prozent erfüllen und das Ergebnis von einem unabhängigen Auditor bestätigen lassen, erhalten das Green-Globe-Zertifikat. Im Rahmen der neuen Vereinbarung erklären sich GCB, EVVC und VDVO bereit, ihren Mitgliedern das Zertifizierungssystem als Element einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie anzubieten. Im Gegenzug steht Green Globe mit Rat und Tat zur Seite, zum Beispiel wenn es um Nachhaltigkeitstipps, Schulungen zur korrekten Erfassung von Kennzahlen oder um effektive Nachhaltigkeits-Kommunikation geht.

Vor allem das GCB und der EVVC setzen im Bereich Nachhaltigkeit immer wieder vielfältige Akzente. Beide Institutionen sind auch die Veranstalter der „greenmeetings und events Konferenz“, die am 1. und 2. März 2011 in Mainz stattfindet.

Info: www.gcb.de

 

Liganova entwickelt Instore Kampagne für Nespresso

Die BrandRetail Company Liganova und der indische Star-Modedesigner Manish Arora realisieren für die Luxus-Kaffeemarke Nespresso die aktuelle Nespresso „Art Campaign“, ein kunstvolles Window- und Instore Konzept. Die ‚N-Art’ Campaign bildet wie in jedem Jahr den Höhepunkt der Nespresso Kampagnen. Sowohl in den Boutiquen als auch in den Schaufenstern der weltweit über 320 Nespresso Boutiquen soll durch handgearbeitete Artworks eine eigens für Nespresso geschaffene Welt auf erlebbar gemacht werden: Die Kunden sollen sich inspirieren lassen und durch die anregende und detailverliebte Gestaltung in die Welt der genussvollen Aromen visuell eintauchen können.

Sobald man die Boutique betritt, bietet sich dem Kunden die bunte Welt der von Manish erdachten Inspirationen. Die Farben- und Formenwelt der Schaufenster zieht sich weiter in das Shop-Innere. Der Fokus liegt auf der Darstellung einer „Fantasy Story“, welche verschiedene Charaktere stellvertretend für die unterschiedlichen Nespresso Kaffee-Erlebnisse darstellt und auf künstlerische und spielerische Art und Weise lebendig werden lässt.

„Die Produktion dieser kunstvollen Kampagne war aufwändig – jedes einzelne Nespresso Boutique Fenster der weltweit über 370 Schaufenster verlangte individuelle Anforderungen. Die Manish Kampagne besteht aus vielen tausend Einzelteilen, die so für jeden Store, auf jedes Fenster gezielt adaptiert werden musste – eine gestalterische und logistische Herausforderung“, so Thomas Paul Klein, Key Account Director bei Liganova. Das Retail Design wurde für jede Metropole individuell entwickelt. So finden sich Key Elemente der Metropolen in die Bespielung integriert, so etwa in Paris der Eiffelturm, in London Big Ben oder in San Francisco die Golden Gate Bridge.

Zu Jahresbeginn sind diese Kunstinstallationen in allen Nespresso-Boutiquen weltweit zu erleben. Von Paris über New York bis Sydney sollen die Stores durch die Implementierung der eigenen individuellen Charaktere, Fantasie-Wesen und Farbelemente zum Eye-Catcher werden und die Neugier der Passanten wecken. Liganova zeichnet für Realisierung, Konzeption, Produktion, Logistik & Implementierung aller temporären Instore Design Set-Ups und Window Designs verantwortlich.

Liganova ist Spezialist für ganzheitliche 360° BrandRetail Marketing – Konzepte. Im Fokus steht die Generierung ganzheitlicher Verkaufserlebnisse für einen emotionalen Point-of-Sale

Info: www.liganova.com

 

Messe München und NürnbergMesse: Gemeinsam in Brasilien

Die Messegesellschaften von München und Nürnberg errichten ein gemeinsames Vertriebsteam bei der NürnbergMesse Brasil, einer 2009 gegründeten Tochtergesellschaft der NürnbergMesse in São Paulo/Brasilien. Eine Vereinbarung hierüber bei gleichzeitiger Übertragung der Auslandsvertretung der Messe München in Brasilien an die NürnbergMesse Brasil wurde zwischen den beiden Messegesellschaften am 27. Januar 2011 in São Paulo unterzeichnet.

Mit dem gemeinsamen Vertriebsteam gehen die Messe München und die NürnbergMesse über das klassische Modell einer Auslandsvertretung hinaus, um Synergieeffekte für ihre Messeprogramme zu nutzen.

Dies ist bereits die zweite Kooperation der beiden Messegesellschaften innerhalb kurzer Zeit. Im November 2010 wurde eine Zusammenarbeit zwischen der Münchner drinktec, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Technologie und der Nürnberger Brau Beviale, europäische Fachmesse für Getränke-Rohstoffe, Technologien, Logistik und Marketing, im Bereich PET vereinbart.

Ligia Amorim, Geschäftsführerin NürnbergMesse Brasil: „Wir haben bereits ein gemeinsames Vertriebsteam für beide Messegesellschaften gegründet. Meine Mitarbeiter und ich werden nun mit aller Kraft daran arbeiten, auch für die Münchner Veranstaltungen ausgezeichnete Ergebnisse zu erzielen.“

Info: www.messe-muenchen.de , www.nuernbergmesse.de

 

mila-wall gewinnt iF product design award

Die mila-wall Soundwand von MBA Design & Display Produkt GmbH aus Reutlingen ist mit dem iF product design award 2011 in der Kategorie „public design/interior design“ ausgezeichnet worden. MBA hat für die mila-wall Technik in den letzten Jahren bereits mehrere internationale Designauszeichnungen für Innovation, Design und Qualität erhalten.

Die interaktive mila-wall Soundwand ermöglicht die Integration von Sprache, Texte, Klängen und Geräuschen in Raumstrukturen und Installationen ohne sichtbare Lautsprecher. Dafür wurden die Module mit integrierten Schallquellen in Verbindung mit berührungsempfindlichen Sensoren ausgestattet. Pro Wand ist der Einsatz von bis zu 16 Sensoren möglich, die auf der Oberfläche frei platzierbar sind. Ähnlich wie bei einer Touchscreen-Oberfläche lassen sich damit Text- und Musikinformationen interaktiv abrufen.

Die von MBA entwickelte mila-wall Modulbautechnik ist einfach, schnell und kreativ für Ausstellungen und Präsentationen einzusetzen. Innerhalb kurzer Zeit können mit den Stellwänden modulare Raumstrukturen ohne sichtbare Systemtechnik realisiert werden. Die Wände können nach der Ausstellung für weitere Projekte genutzt werden. Aufgrund der dauerhaften Wiederverwendbarkeit liefert mila-wall einen entscheidenden Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Info: www.mba-worldwide.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.