Vertrieb & Verkauf

Verpackungsmaterial: ökologisch, praktisch, gut

Verpackungsmaterial muss den verschiedenste Ansprüchen genügen. Sicher und dicht sollte eine Verpackung sein, aber auch optisch ansprechend und ökologisch unbedenklich. Die Papier- und Verpackungsindustrie entwickelt deshalb ständig neue Produkte, bei denen sie den neuesten Stand der Forschung und der Technik einbezieht. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Wahl Ihres Verpackungsmaterials achten sollten.

 

Vielfältige Anforderungen

Praktisch, dicht und sicher, aber auch optisch ansprechend und individuell sollten Verpackungen sein. Zudem gewinnt der Aspekt der ökologischen Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung: Sowohl Kunden als auch Geschäftspartnern ist es zunehmend wichtig, Abfall und Ressourcenverschwendung zu reduzieren. Deshalb ist die Ökologie ein Aspekt, der bei der Wahl des Verpackungsmaterials und der Gestaltung der Verpackung keinesfalls vernachlässigt werden darf.

Kleine Geschenke erhalten die (Geschäfts-)Freundschaft

Weihnachten ist gerade vorbei, aber etwas zu verpacken gibt es immer. Gerade, wenn es um Geschenke für Kunden oder für Geschäftspartner geht, sollten Sie darauf achten, dass die Verpackung individuell und optisch ansprechend ist. Dabei ist es wichtig, dass die Verpackung zum einen den Beschenkten anspricht, zum anderen aber auch Ihr Unternehmen positiv darstellt. Verpackung sollte einen Wiedererkennungswert haben. 08/15-Lösungen sind hier oft nicht ideal. Es lohnt sich deshalb zu recherchieren, welche Papierfirmen auch eigens gestaltete, hochwertige Verpackungsprodukte anbieten.

Ein Beispiel hierfür ist die Schweizer Firma Scheitlin-Papier, die neben den üblichen – durchaus qualitativ hochwertigen – Standardverpackungen auch eigens gestaltete, teils sehr ausgefallene, Papier- und Verpackungsprodukte vertreibt.

Produkte schützen durch gutes Verpackungsmaterial

Verpackung, Versandkarton, Verpackungsmaterial, Karton
Eine gute Verpackung schützt das Produkt. (Bild: GG-Berlin / pixelio.de)

In unserer Wertschöpfungskette nimmt die Verpackung einen entscheidenden Stellenwert ein. Ohne Verpackung wird kaum ein Produkt transportiert oder vertrieben. Die Verpackung ist also kein Selbstzweck: Die Güter müssen beim Transport durch das Verpackungsmaterial vor Beschädigungen geschützt werden. Durch Stopf- und Füllpapier in den Kartons werden Korrosion und andere Beschädigungen vermieden.

Außerdem erfüllt die Verpackung noch den wichtigen Zweck der Ladungssicherung: Während des Transports müssen die Güter sicher verstaut sein, so dass sie z.B. bei einem Unfall nicht zu einer Gefahr für den Fahrer oder andere Verkehrsteilnehmer werden.

Verpackungsmaterial nach ökologischen Kriterien beurteilen

Verpackungsmaterial wird oft als wenig umweltfreundlich dargestellt. Dies ist aber eine undifferenzierte Aussage: Schließlich sind die Produkte, die durch die Verpackung geschützt werden sollen, in ihrer Energiebilanz meist wesentlich aufwändiger als die Verpackung. Eine Beschädigung hätte also auch aus ökologischer Perspektive weit negativere Folgen als die Verpackung.

Dennoch sollte man bei der Wahl des Verpackungsmaterials und der Gestaltung der Verpackung bestimmte ökologische Aspekte berücksichtigen. Wer sich für Recycling-Produkte entscheidet, tut etwas für die Umwelt, da so Ressourcen geschont werden und Abfall vermieden wird. Eine ökologisch nachhaltige Verpackung braucht möglichst wenig Material und ist gleichzeitig so gestaltet, dass der Platz beim Transport möglichst effizient genutzt werden kann. Auch aus Kostengründen sollte dieser Aspekt bei der Wahl der Verpackung auf jeden Fall berücksichtigt werden, denn die Transportpreise steigen mit den Energie- und Personalkosten seit Jahren leicht an.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.