Marketing

Vertrauenswürdiges Marketing: Markenvertrauen verstehen mittels der Kirschkern-Strategie

…aus der zweiwöchentlichen Themenserie “Vertrauenswürdiges Marketing beginnt im Kern – So bauen Sie Vertrauen in Ihre Marke auf” der Marketing-Expertin Susanne Büttner. Nach dem letzten Beitrag „Wie Markenvertrauen entsteht und wie Sie es messen können“ folgt nun Teil 3: „Markenvertrauen verstehen mittels der Kirschkern-Strategie®„.

Susanne Büttner, Marketing
Bild: Susanne Büttner

„Jetzt haben wir so eine tolle Broschüre, unsere Website ist top-aktuell überarbeitet, wir versenden einen regelmäßigen Newsletter und trotzdem stagnieren die Umsätze“. Ähnliche Aussagen höre ich immer wieder von meinen Marketing-Kunden. Mir ist auch jedes Mal sofort klar, warum das so ist. Diese Unternehmen sind ausschließlich im Äußeren unterwegs und nicht im Inneren. Klar, Websites und alle sonstigen Tools der Außenkommunikation sind für den Unternehmenserfolg extrem wichtig, aber sie sind beileibe nicht alles. Um nachhaltiges, fundiertes Markenvertrauen aufzubauen, müssen Unternehmen tief, sehr tief, gehen, nämlich bis zum Kern ihrer selbst. Dies umzusetzen ist ganz einfach, Sie nach der von mir entwickelten Kirschkern-Strategie® in drei Schritten vorgehen.

Der starke Kern: Ihre Unternehmensidentität

Die Kirschkern-Strategie® beginnt, wie ihr Name schon sagt, beim Kern. Der Kern, das ist Ihre Unternehmensidentität. Hier stellen Sie sich folgende Fragen: Wofür stehen Sie als Unternehmen? Was ist Ihre Mission? Welche Werte wollen Sie als Unternehmen repräsentieren und leben? Solange diese grundsätzlichen Fragen nicht beantwortet sind und entsprechende Maßnahmen nicht eingeleitet werden, wird ihr Marketing immer an der Oberfläche und im Äußeren verhaftet bleiben, es an wirklicher Tiefe vermissen lassen.

Bleiben Sie beim Festlegen Ihrer Mission jedoch unbedingt in einem realistischen und vor allem durchführbaren Rahmen. Wenn Sie in Ihren Broschüren Aussagen treffen, die Sie später nicht halten können, haben Sie schon verloren. Denn Identität findet nicht nur auf dem Papier statt, sondern muss tatsächlich angewendet und von allen im Unternehmen gelebt werden. Immer wieder höre ich von Fällen, in denen Unternehmen betreffend ihre Umweltlauflagen oder die berühmte Corporate Social Responsibility (CSR) vollmundig nach vorne stürmen und dann kleinlaut zurückrudern müssen. Viele Unternehmen schreiben sich hehre Ziele und Ideale auf die Unternehmensfahne, kreieren eigene, beeindruckende Logos zu Fair Trade Prozessen und kleben diese freigiebig auf ihre Produkte. Leider halten dann viele dieser innovativen Logos der näheren Prüfung der Bedingungen unter denen Ernte- oder Fabrikarbeiter vor Ort ihre Arbeit verrichten, nicht stand. Natürlich, positive Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Aber es ist extrem wichtig, dass Unternehmen sich darüber im klaren sind: Was an Mission und Werten kommuniziert wird, muss unternehmensintern auch genau so gehandhabt werden. Denn Konsumenten und Kunden von heute haben zahlreiche Möglichkeiten, Unstimmigkeiten aufzudecken und breitflächig publik zu machen. Und eine Krise dieser Art kann kein Unternehmen gebrauchen.

Das saftige Fruchtfleisch: Ihre Leistung

Wir sind nun innerhalb der Kirsche vom Kern weiter nach außen vorgedrungen. Zum saftigen Fruchtfleisch. Das Fruchtfleisch ist nichts anderes als die Gesamtheit Ihres Angebotes, Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen. Ein pralles Paket, das sich aus Qualität, Service sowie Innovation zusammensetzt. Was in der Kirsche die Vitamine sind, ist für Sie und Ihre Kunden der tatsächliche Nutzen Ihres Angebotes, Ihrer Produkte. Sie sollten qualitativ hochwertige Produkte anbieten, langfristig und auf die Dauer setzt sich auf dem Markt nur hohe Qualität durch. Exzellente Produkte wiederum nützen nichts, wenn die nachfolgenden Service-Leistungen hinter den Erwartungen der Konsumenten zurückbleiben. Wie reagieren Ihre Mitarbeiter, im Falle von Reklamationen, wie wird mit Beschwerden umgegangen, wie funktioniert Ihr After Sales Service? Und das alles mit der entsprechenden Freundlichkeit und echten Herzlichkeit. Dritter und letzter Teil des Fruchtfleisches ist die ständige Innovation Ihres Angebots. Vergessen Sie nicht, wir befinden uns in schnelllebigen Zeiten. Als Unternehmer sollten Sie regelmäßig antizipativ in die Märkte hineinhören, um zu verstehen, was sich die Konsumenten der Zukunft wünschen. Nur dann bleibt Ihr Fruchtfleisch, Ihre Leistung, immer saftig, kraftvoll und macht Lust auf mehr.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.