Marketing

Vertrauenswürdiges Marketing beginnt im Kern (7): Ihre Unternehmenskommunikation – Teil III

…aus der zweiwöchentlichen Themenserie “Vertrauenswürdiges Marketing beginnt im Kern – So bauen Sie Vertrauen in Ihre Marke auf” der Marketing-Expertin Susanne Büttner. Nach dem letzten Beitrag „Die Kirschkern-Strategie: Die samtige Haut – Ihre Unternehmenskommunikation – Teil II“ folgt nun „Ihre Unternehmenskommunikation – Teil III„.

Im Rahmen meiner Kirschkern-Strategie® befinden wir uns noch immer bei der samtigen Haut, nämlich Ihrer gesamten Unternehmenskommunikation. Diese Haut bietet sehr, sehr vielfältige Möglichkeiten, Ihre Botschaften nach draußen zu tragen. Im vorigen Beitrag haben wir uns angesehen, welchen Teil Ihrer Kommunikation die Konsumenten und Ihre Zielgruppen sehen und auch haptisch wahrnehmen, also eher den Print-Bereich, den Bereich Ihrer Corporate Identity. Heute geht es um den Teil der Kommunikation, den Sie als Unternehmen aktiv verlautbaren. Und über welche Kanäle Sie dies tun. Oder – und hier liegt die Crux – über welche Kanäle andere dies für Sie tun mögen.

Kein Weg führt vorbei an Social Media

Social Media ist der moderne Marktplatz von heute, wo wir nach „alter“ Tradition „schreiend“ unsere Produkte anbieten. Wie auf dem echten Marktplatz gilt: Wer sich hier zurückhält, wird weder gehört noch gesehen. Sie können die schönsten und saftigsten Kirschen anbieten, wenn niemand vorbeikommt und diese kauft, sind Sie keinen Schritt weiter …

Niemand mehr kann heute Social Media vernachlässigen, das gilt quer durch alle Branchen. Wichtig dabei: Holen Sie sich Profis für den strategischen, gelungenen Auftritt. Denn nicht jeder muss überall kommunizieren, dazu haben Sie vermutlich auch nicht die Zeit und die Ressourcen. Je nach Branche kann Facebook enorm wichtig oder gar nicht zielführend sein. Besser ist es, einen oder zwei passende Kanäle sehr gut und intensiv zu bedienen, als überall ein bisschen präsent aber nicht wirklich auffallend unterwegs zu sein. Generell ist meine Empfehlung: Wenn Sie zwei Social Media Kanäle gut bedienen und auch noch einen regelmäßigen Newsletter und Blog führen, sind Sie bereits sehr gut mit dabei. Es würde den Rahmen dieser Themenserie sprengen, hier auf alle Kanäle im Detail einzugehen. Beachten Sie dabei vor allem aber eines: Verbreiten Sie überall die inhaltlich selbe Botschaft.

Mit einer Stimme sprechen – auf allen Kanälen

Immer wieder fragen mich Kunden im Rahmen meiner Marketingberatungen „Die Vielfalt der Möglichkeiten von Social Media verwirrt mich. Was sage ich denn um Himmels Willen wo?“ Nun, die Antwort ist sehr einfach. Wir sagen natürlich überall dasselbe. Wir sprechen überall mit einer Stimme. Unsere Marketingbotschaften, die sich strategisch aus unseren Zielen ableiten, verbreiten wir inhaltlich identisch auf allen uns zur Verfügung stehenden Social Media Kanälen. Was sich je nach Kanal ändert, ist nur die Verpackung, also wie wir es sagen und formulieren. Das ergibt sich schon relativ einfach aus der Art des Social Media Kanals. Auf Twitter sind wir durch die Limitierung auf 140 Zeichen sowieso in unserer Umfänglichkeit stark eingeschränkt. Hier zählt vor allem der Link, den wir beifügen, und der die eigentliche Botschaft trägt. Ansonsten zwitschern wir kurz und knapp und versuchen, durch diesen kurzen, aber knackigen Text Neugierde zu erwecken, und die Leser dazu zu bringen, auf den Link zu klicken. Denselben Link, der Ihre Botschaft trägt – z. B. ein Blogbeitrag, eine Online-Berichterstattung über Sie und Ihr Unternehmen, eine Pressemitteilung – verwenden Sie gleichermaßen und zeitgleich auf Google+, Facebook, Pinterest, Xing, für welche Kanäle auch immer Sie sich entschieden haben. Dabei kommunizieren Sie auf Facebook sehr persönlich und mit Emotion, auf Xing und Google+ in „geschäftsmäßigerem“ Ton und siezen die anderen Social Media Nutzer. Es ist vor allem wichtig, die jeweilige korrekte Ansprache zu kennen und zu nutzen.

Fortsetzung auf Seite 2

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.