Experten

Viel Sichtbarkeit mit wenig Aufwand – Interview mit Kai Morasch

Morasch, Google My Business, Google, Social Media Sommer Camp

Hochwertige Firmenprofile im Internet gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das Branchenbuch von Google „Google My Business“ hat inzwischen für fast jede Firma einen kostenlosen Eintrag erstellt. Dieser kann bestätigt und anschließend selbstständig bearbeitet werden. Im Interview zu seinem Webinar beim Social Media Sommer Camp 2016 verrät er warum anspruchsvolle Profile so wichtig sind und wie man sein eigenes Google My Business Profil hochwertig und professionell gestaltet.

Interview mit Kai Morasch zum Social Media Sommer Camp 2016

Hallo Herr Morasch, was genau ist „Google My Business“ und wie hilft es unseren Lesern im Netz sichtbarer zu werden?

Google My Business ist quasi das „Branchenbuch“ von Google, also ein Verzeichnis von Firmen und Orten. Früher war es als Google Places bekannt, wurde dann aber mit den Google+ Firmenseiten zusammengeführt. Fast jede Firma hat bereits einen kostenlosen MyBusiness Eintrag, auch wenn dieser nicht selbst aktiv angelegt wurde. Er kann übernommen, bestätigt und dann bearbeitet werden. Der große Vorteil für die Sichtbarkeit ist: In den Suchergebnissen werden die MyBusiness Daten sehr prominent auf der rechten Seite der Suchtreffer angezeigt. So erfahren die Besucher sofort alles Wichtige über das jeweilige Unternehmen, noch bevor sie auf die Website gelangen. Auf diese Weise kann ein Firmeninhaber mit wenig Aufwand viel für seine Sichtbarkeit tun.

Was sollte das persönliche „Google My Business“ Profil aufweisen, um den Usern einen Mehrwert zu bieten?

Zunächst ist es sehr wichtig, dass alle Basisdaten, wie Unternehmensname, Standort, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Website stimmen. Schon hier sehen wir in Deutschland einen Anteil von fast 20 Prozent der Profile, welche Fehler aufweisen. Zusätzlich ist die korrekte Branchenangabe (oder mehrere) wichtig und die Öffnungszeiten. Als Bilder sollten mindestens das Profilbild und das Hintergrundbild professionell gestaltet sein. Zusätzliche Bilder runden das Profil passend ab. Den Beschreibungen und dem Kurzprofil kommt ebenfalls eine wichtige Bedeutung in Bezug auf die Sichtbarkeit zu. Zu guter Letzt können eine Zahl positiver Bewertungen ihr Google MyBusiness Profil entscheidend aufwerten.

Welche Tools helfen bezüglich einer ständigen Aktualität der Unternehmensprofile, wenn ich persönlich keine Zeit für die Instandhaltung habe?

Hier sind OMNEA, Yext und uberall zu nennen. Das sind sogenannte Verzeichnis-Management-Dienste, welche zentral für viele Branchenbücher, Profilseiten und Netzwerke die Firmeneinträge verwalten, überwachen und auswerten. Je nach Paket können diese über 100 einzelne Dienste ansprechen und die Firmendaten synchronisieren. Dies spart natürlich jede Menge manueller Arbeit und steigert die Qualität entscheidend.

Wie lässt sich „Google My Business“ auf die persönliche Zielgruppe definieren?

Im Wesentlichen wird dies durch die Texte der Beschreibung und die Bildersprache bestimmt. Hier sollte darauf geachtet werden, das MyBusiness Profil in Einklang mit den anderen Kommunikationskanälen wie Webseite oder Social Media Profilen zu gestalten. Dies kann Anpassungen von Formaten und andere Arbeiten erfordern, aber dieser Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Achten Sie darauf, auch in der Beschreibung nochmal einen Link zu Ihrer Website zu setzen.

Was dürfen die Teilnehmer des Social Media Sommer Camps 2016 von Ihrem Webinar „Google My Business & Co – Warum Deine Unternehmensprofile immer aktuell sein sollten“ am 21. Juli 2016, von 09:00 bis 10:00 Uhr, erwarten?

Wir werden uns zunächst ansehen, warum es so wichtig ist gute Profile im Netz zu haben und welches die wichtigsten Verzeichnisse und Portale sind. In einer Schritt für Schritt Anleitung erarbeiten wir dann die 7 wichtigsten Punkte die ein außergewöhnliches Google MyBusiness Profil ausmachen. Zum Abschluss zeige ich dann noch Beispiele für Tools, welche die automatische Profilpflege ermöglichen.

Herr Morasch, vielen Dank für das Gespräch und Ihre faszinierenden Einblicke in Google My Business. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Social Media Sommer Camp 2016.

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO sowie Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

 

Nehmen Sie am Social Media Sommer-Camp 2016 teil

Vom 18. Juli bis 22. Juli zeigt Sabine Piarry und ihr Expertenteam, wie leicht Social Media sein kann. 15 Experten geben inspirierende, spannende und hilfreiche Webinare zum Thema Social Media, zum Beispiel zu Content Marketing, Visual Brand Storytelling, Facebook Werbeanzeigen, Landingpages, Live-Streaming mit Periscope, Marketing-Controlling mit Google Analytics et cetera.

kai morasch, Google My Business, Social Media Sommer Camp
Kai Morasch ist Experte für Online Marketing (Bild © Kai Morasch)

Unter „Mehr Social Media geht nicht! Bereitmachen für das Sommer Camp 2016“ finden Sie das gesamte Programm. Hier geht es zum Social Media Sommer Camp 2016 und direkt zur Anmeldung.

 

Über Kai Morasch

Kai Morasch ist Webinar- und Online Marketing Experte und sorgt mit cleveren Kampagne dafür, dass seine Kunden besser sichtbar werden im Netz. Er veranstaltet und moderiert regelmäßig Online-Seminare und hilft als Webinar-Doc anderen Referenten in die Welt der Webinare einzutauchen. Sein Schwerpunkt sind kreative Webseiten und Kundengewinnungs-Kampagnen für Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen. Mehr Informationen unter sichtbar-im-netz.de.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.