Wirtschaft

Virginia Goetz, Nikon, Sony PlayStation, Green Globe, …

Meldungen des Tages (02.08.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Virginia Goetz ist Fisherman’s Friend Jubelweltmeisterin 2010

Am Finalspieltag der Fußball-WM fand auch das Finale der Fisherman’s Friend Jubel-Weltmeisterschaft 2010 statt. Bei Public Viewings in Köln, München, Hamburg, Leipzig, Frankfurt, Kaiserslautern und zuletzt in Berlin konnten die Fans am Jubel-O-Mat unter Beweis stellen, dass sie das Zeug zum Fisherman’s Friend Jubelweltmeister haben. Gesucht wurde die Person, die ihrem Lieblingsteam am lautesten und leidenschaftlichsten zujubelt.

Virginia Goetz, 19 Jahre jung, Jubelmeisterin aus Köln, stellte ihr Können erneut unter Beweis und erjubelte sich in der Berliner Kulturbrauerei mit 116,4 Dezibel den Titel. Virginia setzte sich mit dieser Glanzleistung gegen insgesamt fünf andere regionale Champions und den lautesten Fan aus der Hauptstadt, Jens Heuer, 24 Jahre, Student aus Berlin, durch. Dieser wurde vorab mit 113,9 Dezibel als lautester Fan Berlins gekürt.

Die mehrfache Boxweltmeisterin Regina Halmich forderte die Fans in Berlin zum Jubel-Zweikampf auf, legte 111,8 Dezibel vor und kürte die Fisherman’s Friend Jubelweltmeisterin Virginia.

Info: www.fishermansfriend.de

 

Nikon sponsert die 150. Open Championship

Nikon Europe setzte das Sponsoring der Open Championship, dem ältesten Golfturnier der Welt, auch zu seinem 150. Jubiläum fort. Nikon sponsert die Veranstaltung, die vom 15. bis zum 18. Juli im schottischen St. Andrews stattfand zum 17. Mal in Folge.

Nikon präsentierte einen Erlebnisbereich, in dem Besucher Golfbälle ins Netz schlagen und dabei ihren Golfschwung betrachten können. Hierbei hilft Nikons Coolpix P100 mit Full-HD-Filmsequenzen.

Außerdem hatten Besucher die Möglichkeit, den eigenen Golfschwung von einem Profigolfer analysieren zu lassen und mit Tipps und Übungen zu verbessern. Die Coolpix P100 wurde dabei eingesetzt, um den optimierten Schwung aufzunehmen und auf einer Speicherkarte festzuhalten. Diese konnten die Besucher anschließend mit nach Hause nehmen.

Nikon war zudem mit einer Produktpräsentation der aktuellen digitalen Spiegelreflex- und Coolpix-Kameramodelle vertreten. Daneben gab es eine Galerie mit Bildern des Nikon-Sportfotografen David Ashdown.

Wie in den vergangenen Jahren hat der Nikon Professional Service (NPS) vor Ort ein spezielles Service-Depot für die große Anzahl internationaler Profifotografen betrieben. Hier konnten sie Kamera-Equipment ausleihen oder ihre eigene Ausrüstung zwecks Reinigung oder Reparatur abgeben.

Info: www.nikon.de

 

Sony PlayStation mit Uniplan auf der gamescom 2010

Sony Computer Entertainment Deutschland vertraut auch in diesem Jahr wieder auf Uniplan. Die Agentur wurde zur gamescom 2010 in Köln mit Konzeption, Design und Realisation des 1.650 Quadratmeter großen Markenauftritts von Sony PlayStation beauftragt.

Bereits seit 2002 arbeiten die beiden Partner im Rahmen der Messe für Games und Entertainment zusammen. Die gemeinsamen Projekte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem EVA Award in Silber und Gold, dem iF Communication Design Award, dem Exhibit Design Award in Silber sowie dem Edge Award, beim internationalen Exhibit Design Award.

Info: www.uniplan.com

 

Erste „Green Globe“ Auszeichnung für ein deutsches Hotel

In Bonn, Standort der UN-Klimakonferenzen, erhielt das Maritim Hotel Bonn am 26. Juli 2010 die „Green Globe“ Auszeichnung. Auch der EVVC zertifizierte das Hotel für seine Initiativen im Umweltmanagement. Es ist somit das erste Hotel in Deutschland, das diese Zertifizierung erhält.

Um diese für ein Jahr gültige Auszeichnung zu erhalten, musste das Maritim Hotel Bonn mindestens 51 Prozent der insgesamt 248 Kriterien erfüllen. Über die Auszeichnung freut sich auch Gerd Frings, Technischer Leiter im Maritim Hotel Bonn, der sich federführend um das Projekt „Nachhaltigkeit“ kümmert: „Wir mussten lernen, dass viele, viele kleine Schritte zu großen Umwelterfolgen führen.“ Allein durch den Einsatz von modernen, energiesparenden Minibars werden 14.000 Euro Energiekosten im Jahr gespart. Es werden insgesamt 17 unterschiedliche Abfallarten getrennt gesammelt und entsorgt.

Aber auch der Einkauf hält sich an Nachhaltigkeitsgesichtspunkte, indem Waren von regionalen Erzeugern oder fair gehandelte Produkte wie Schokolade oder Bio-Kaffee gekauft werden. In der Gastronomie verzichtet man auf einzeln verpackte Würzmittel und Saucen. Darüber hinaus stellt man im gesamten Hotel nach und nach auf energiesparende Beleuchtungskörper um. Ausgediente Handtücher und Bettwäsche werden als Lappen genutzt und Porzellanbruch wird im Straßenbau weiterverwendet.

Von jeder Tagungspauschale werden zwei Euro an ein zertifiziertes Unternehmen zur CO2 Neutralisierung weitergeleitet.

Info: www.maritim.de

 

Berliner Park Plaza Hotels kooperieren mit Velomax

Ein neues Vermarktungsteam bilden seit kurzem die Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH und die Berliner Park Plaza Hotels. Drei Hotels der Gruppe (das Park Plaza Hotel Prenzlauer Berg Berlin und Park Plaza Hotel Wallstreet Berlin sowie das art’otel berlin mitte am Märkischen Ufer) bewerben fortan die Veranstaltungen in den beiden Hallen von Velomax, der Max-Schmeling-Halle und dem benachbarten Velodrom. An den Rezeptionen gibt es Informationen, Flyer und Ticketempfehlungen für die Veranstaltungen in den Hallen von Velomax. Im Gegenzug vermittelt Velomax Übernachtungen in den drei Häusern der Hotelgruppe.

Info: www.parkplaza.com

 

Green Meetings – Eine Einführung in klimaneutrale Veranstaltungen

Der Verlag uni-edition hat jetzt das Buch „Green Meetings – Eine Einführung in klimaneutrale Veranstaltungen“ von Nadine Lara Chehimi veröffentlicht. Die Folgen und Konsequenzen des Klimawandels beschäftigen sowohl die Politik als auch die Wirtschaft. In den letzten Jahren finden immer mehr Green Meetings statt, die für die Tourismusbranche von immer größerer Bedeutung werden.

Der zweite Band der Heilbronner Reihe Hotel- und Restaurantmanagement beschäftigt sich mit der umweltbewussten Organisation und Umsetzung von Veranstaltungen unter besonderer Berücksichtigung der Hotellerie. Anhand ausgewählter Beispiele erläutert Nadine Chehimi den Begriff „Green Meetings“. Darüber hinaus geht die Autorin auf die Möglichkeit der Zertifizierung eines Unternehmens sowie auf die Handlungsmöglichkeiten der Hotelindustrie ein.

Info: www.uni-edition.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.