Neue Medien

Virus für Smartphones späht Online-Banking aus

Eine neue Schad-Software späht auf Smartphones die mobilen TAN-Nummern fürs Online-Banking aus. Diese werden auf das Handy des Verbrauchers übermittelt und galten bislang als sicher. Laut einer Mitteilung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wird zunächst der PC mit dem Virus infiziert. Beim Aufrufen der Online-Banking-Webseite, werden dann zusätzliche Felder eingeblendet und die Mobilfunknummer sowie das Handymodell oder die jeweilige IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) abgefragt, um einen Link für ein angeblich notwendiges Zertifikats-Update zu erhalten. Dieser Link wird dann per SMS an das Handy geschickt. Wird nun mit dem Smartphone auf den Link zugegriffen, startet der Download der Schadsoftware. Diese liest dann alle künftigen mTAN-Nummern aus, wodurch Überweisungen manipuliert und auf fremde Konten umgeleitet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.