Wirtschaft

Vodafone, MCI, Atlantic Kempinski Hamburg, Stroke.Artfair, …

Meldungen des Tages (28.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Studieninstitut für Kommunikation bietet Lehrgang „Diplom-Eventmanagement“ an

Ende April startet in Düsseldorf ein neuer Kurs „Diplom-Eventmanagement“ des Studieninstituts für Kommunikation. Professionelles Eventmanagement stellt hohe Anforderungen an den Einzelnen und das Team. Im berufsbegleitenden Lehrgang „Diplom-Eventmanagement“ des Studieninstituts für Kommunikation wird umfassendes Wissen in Theorie und Praxis vermittelt, und die Absolventen in die Lage versetzt, Events im Rahmen integrierter Kommunikationskonzepte als Marketinginstrument zu konzipieren, organisieren und erfolgreich durchzuführen. Ob Produktpräsentation, Konferenz, Sport- oder Kulturveranstaltung, die Teilnehmer lernen im Rahmen der Fortbildung alle Basics der Erlebniskommunikation kennen.

Der einjährige Lehrgang startet am Standort Düsseldorf Ende April, in München Ende Mai. Er beinhaltet sieben Wochenendseminare sowie detaillierte Schulungsunterlagen. Professor Cornelia Zanger von der TU Chemnitz bestätigt den hohen Qualitätsanspruch an das Eventmarketing: „Dies erfordert exzellent ausgebildetes Personal, das ausgehend von einer soliden wissenschaftlichen Basis modernes praktisches Wissen einsetzen kann.“ Voraussetzung dafür ist der erfolgreiche Abschluss des Lehrganges in Form einer praktischen Prüfung mit Pitch-Charakter nach vorherigem Briefing durch Eventmarketing-Profis. Studieninstitutsleiter Michael Hosang: „Dafür konnten wir speziell qualifizierte Experten gewinnen, die den angehenden Event-Spezialisten im Rahmen dieser einjährigen Fortbildung ihr umfangreiches Wissen zur Verfügung stellen.“

Info: www.studieninstitut.de

 

Vodafone sucht die beste Nachwuchs-Band

Zum siebten Mal in Folge engagiert sich Vodafone als Hauptsponsor der Düsseldorfer Jazz Rally und setzt in diesem Jahr neue Akzente. Neben der Ausrichtung des Top-Konzerts zum Auftakt des Festivals, startet das Kommunikationsunternehmen im Vorfeld einen bundesweiten Nachwuchs-Band-Wettbewerb mit besonderem Anreiz. Der achtwöchige Musik-Wettbewerb, an dem Nachwuchsbands aus ganz Deutschland über Facebook teilnehmen können, startet heute. Den Gewinner erwartet ein besonderer Preis: Ein von Vodafone organisierter Gig in Düsseldorf. Anlässlich der Düsseldorfer Jazz Rally wird die Gewinner-Band als Vorgruppe von Clueso am 10. Juni im airberlin Hangar 8 am Düsseldorfer Flughafen vor 5.000 Zuschauern auf der Bühne stehen.

In den vergangenen Jahren holte Vodafone Künstler wie Reamonn, Sasha, Roger Cicero, Die Fantastischen Vier, Jan Delay und Gentleman. In diesem Jahr ist Clueso der Top-Act, in dessen Vorfeld die Gewinner-Band auftreten wird. Für den Band-Wettbewerb können sich Musikgruppen aus ganz Deutschland anmelden. Voraussetzung ist, dass die Band Lieder aus den Genres Pop, Rock, Alternative, Indie oder Electronica spielt und ein aktives Profil bei der Plattform Facebook besitzt. Um teilnehmen zu können, müssen die Musikgruppen einfach Fan der Vodafone Facebook-Seite www.facebook.com/vodafoneDE werden und die Band Contest Anwendung bestätigen.

Die beste Band erhält die Möglichkeit, als Aufmacher des Abends das Publikum für den Auftritt von Clueso einzustimmen. Der deutsche Musiker ist Sänger, Songwriter, Produzent und Bandleader in einer Person. Nach zahlreichen erfolgreichen Alben erschien vor kurzem seine neue Single „zu schnell vorbei“ in den deutschen Charts. Diese und weitere Songs aus seinem aktuellen Album „An und für sich“, das seit dem 25. März erhältlich ist, stellt er auf der Jazz Rally vor.

Info: www.vodafone.de/jazzrally

 

MCI übernimmt EMC in München

Zum 1. April 2011 wird die MCI Group die Münchener Eventagentur EMC Event & Meeting Company GmbH übernehmen und in diesem Zuge ein neues Office in der bayerischen Landeshauptstadt eröffnen. Mit dem Zusammenschluss möchte das global tätige Unternehmen für Kongress- und Event-Management seine Position in der deutschen Veranstaltungsbranche stärken.

Die EMC Event & Meeting Company GmbH ist seit mehr als 15 Jahren am Markt vertreten und hat sich unter anderem auf Meetings für die pharmazeutische Industrie spezialisiert. In Folge des Mergers übernimmt MCI 25 EMC-Mitarbeiter am neuen Standort in München.

Gerrit Jessen, Geschäftsführer von MCI Deutschland, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass eine namhafte Agentur wie EMC Teil der MCI Group wird. Mit einem Team von mehr als 70 Mitarbeitern und Präsenzen in Berlin, Stuttgart und München können wir unsere Position in der MICE-Industrie nun gezielt weiter ausbauen.“

Info: www.mci-group.com

 

KFP betreut Atlantic Kempinski Hamburg

Seit Anfang des Jahres zählt die KFP Gruppe eines das Hotel Atlantic Kempinski Hamburg zu seinen Kunden. Die KFP übernimmt nicht nur die Betreuung der Veranstaltungstechnik, sondern erstmals auch die Betreuung der gesamten IT. Drei feste KFP-Mitarbeiter sorgen vor Ort rund um die Uhr für die technische Unterstützung bei Veranstaltungen und Meetings, steuern das komplexe Zusammenspiel mit Veranstaltungsabteilungen, der IT, dem Facility-Management und dem Gast.

Hierzu Klaus Flettner, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter: „Seit über 20 Jahren beschäftigen wir uns intensiv und extensiv mit dem gesamten Spektrum der audiovisuellen Konferenztechnik in der Drei- bis Fünf-Sterne-Hotellerie. Wir sind stolz darauf, mit dem Hotel Atlantic ein weiteres Top-Hotel zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Und wir freuen uns, dass unsere langjährige Erfahrung in der Konferenz- und Hotelindustrie das Management des Hotel Atlantic überzeugen konnte.“

Info: www.kfp.de

 

Stroke.Artfair kehrt nach München zurück

Genau ein Jahr ist es nun her, seit die Stroke mit ihrem Auftritt in der ehemaligen Landeszentralbank im Münchner Tucherpark zeigte, wie sich junge Kunst jenseits klassischer Gepflogenheiten in Bayern präsentieren kann. Jetzt ist sie wieder in der Isarmetropole. 2010 war ein ereignisreiches Jahr für die Stroke.Artfair. Über 25.000 Besucher, mehr als 600 Künstler besuchten das Debut in Berlin. „In Berlin war das Interesse an Urban Art während des Berliner Kunstherbstes enorm. Wir sind hier als Außenseiter angetreten und konnten uns neben langjährigen und etablierten, großen Kunstmessen behaupten.“

Nach diesem „Ausflug“ findet die nunmehr vierte Stroke dort statt, wo alles begann. Vom 26. bis 29. Mai 2011 präsentiert die Stroke ihre ureigene Interpretation von Urban Art wieder in München. Und wieder steht das Ziel im Mittelpunkt, den Zuschauern einen aktuellen und sinnlich erfahrbaren Überblick über diese weltweite Bewegung zu ermöglichen. „Kunst sollte anspruchsvoll und sicher auch professionell sein, aber sie soll vor allem Spaß machen. Wir wollen junge, ambitionierte Kunst so präsentieren, dass sie möglichst viele Menschen erreicht. Und zwar ohne jeden Hype und nur auf die Stars der Szene zu setzen“, erklärt Marco Schwalbe.

Der Ort hat sich geändert, die Stroke nicht. Die gezeigte Kunst setzt weiterhin auf Vielfalt und zeitgenössische Themen aus Politik, Kultur, Lifestyle, Werbung und urbanem Leben, Themen, die oft auch kritisch und kontrovers behandelt werden. Veranstaltungsort der aktuellen Stroke.Artfair, übrigens die weltweit erste Messe für Urban Art, ist in diesem Jahr das Zenith (Zenith – Die Kulturhalle) im Münchner Norden. Mehr als 40 Galerien und Kunstprojekte sowie neue Programmteile wie Stroke.Digital, Stroke.Music, Stroke.Feature, Urbanshock Studio, Live-Paintings und Partys erwarten das geneigte Publikum.

Info: www.stroke-artfair.com

 

Goldener iF award für D’art Design

Am Freitag, den 18. März 2011 wurde der D’art Design Gruppe bei der feierlichen Preisverleihung in der BMW Welt München der goldene iF communication design award für die Philips-Lichtarchitektur auf der Light+Building verliehen. Jochen Höffler, Guido Mamczur und Klaus Müller (alle D’art Design) nahmen den Preis gemeinsam entgegen.

D’art Design überzeugte die Jury mit der architektonischen Visualisierung der Philips-Kampagne „Feel what light can do“ auf der Light+Building 2010. Die Bedeutung von Licht für das menschliche Wohlbefinden übersetzte die Neusser Kreativagentur im Rahmen der Messe in eine Architektur aus Licht. Die Lightwave, eine leuchtende Stoffmembran, durchflutete die Frankfurter Messehalle mit einer Choreographie aus Klängen, leuchtenden Farb- und Bildwelten. Auf dem parallel zur Messe stattfinden Lichtfest Luminale trugen Philips-Guerillaaktionen und -Lichtinszenierungen das Thema in das öffentliche Frankfurter Leben.

Die goldene Auszeichnung verlieh die Jury an nur 30 der insgesamt 861 Einreichungen aus 27 Ländern. Die Jury lobt „Es ist sehr mutig, sich darauf zu reduzieren, die Wirkung seiner Leuchten zu zeigen und nicht diese selbst. Insbesondere das Gefühl zu vermitteln, wie man sich mit Licht fühlt, die Wärme, die Klimata, ist durch diese großzügige Lichtwand unglaublich gut gelungen. Die thematisierten Facetten des Lichts wie Lichtfarben, Wohlgefühl durch Licht, Dämpfung, Stimmung und Musik bildeten eine große Einheit.“

Info: www.d-art-design.de

 

Projektpilot multimedial auf EuroShop 2011

Die Neusser Projektpilot GmbH präsentierte sich erneut auf der 17. EuroShop in Düsseldorf vom 26. Februar bis zum 2. März 2011. Der Generalunternehmer stellte sich in Halle 10, Stand A42 unter dem Motto „Projektpilot – The making of brand architecture by numbers“ vor. Projektpilot präsentierte sich auf 49 Quadratmetern Fläche auf der internationalen Fachmesse des Handels für Laden- und Messebau und entführt dort seine Besucher mit einem multimedial inszenierten Raum in die Welt der Zahlen.

Zahlen eröffnen dem Besucher visuell die verschiedenen Leistungsbereichen von Projektpilot. Sie begleiten den Besucher um den Stand, lassen ihn aufmerken und lösen im Inneren des Standes entstandene Fragen und Bezüge auf. Was steht hinter den Zahlen, welche Bedeutung haben sie? Als Bezugsgröße für das tägliche Schaffen von Projektpilot stehen sie für seine Leidenschaft zur Präzision, seine Vielseitigkeit, für tausende von Stunden Erfahrung und Kubikmeter gebauter Realitäten, die aus der Hand des Neusser Realisateurs entstanden sind.

Technisch und visuell umgesetzt wird das Konzept „by numbers“ mit einer multimedial bespielten und wandelbaren Außenhülle aus Slidewalls. Zahlenkolonnen bewegen sich animiert von der Bewegung der Messebesucher auf LCD-Bildschirmen. Wenn sie berührt werden, geben sie weitere Informationen preis. Die Besucher können dann im Inneren mit Multitouch-Anwendungen vertiefende Inhalte abrufen, denn die Welt der Zahlen lässt sich dort auch in den Tiefen der dargestellten Projekte finden.

Dass diese Zahlen alles andere als nüchtern sind, sondern einen hohen emotionalen Wert haben, belegen die auf Zahlspielen basierenden Projektdarstellungen. Beispielsweise die weltweit eingesetzte Ausstellung „Lighting for liveable Cities“ für Philips Lighting. Die „Cairo to Cape Road Show“ legte an 69 Tagen über 9.000 Kilometer zurück, machte Halt an 15 Stationen in neun Ländern Afrikas. Mit seinem Messeauftritt „The making of brand architecture by numbers“ erweckt Projektpilot seine Zahlen emotional und multimedial zum Leben.

Info: www.projekt-pilot.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.