Regionales

Vollbeschäftigung in über 70 % aller bayerischen Landkreise

Bayern zeigt, Vollbeschäftigung ist machbar. In 50 der 71 bayerischen Landkreise lag die Arbeitslosenquote unter drei Prozent“, stellt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil angesichts der aktuellen Arbeitsmarktzahlen für Bayern im Juli fest. „Trotz nachlassender Konjunktur und gestiegener weltwirtschaftlicher Risiken hat sich der bayerische Arbeitsmarkt im Juli stabil gehalten. Der Freistaat trotzt der Krise und bleibt auch beschäftigungspolitisch ein Stabilitätsanker in Deutschland und Europa.“ Die bayernweite durchschnittliche Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 3,4 Prozent. Auch der Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hält weiter an. Der regionale Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit zeigt zudem, dass die bayerischen Unternehmen trotz der leichten konjunkturellen Abschwächung sehr einstellungsfreudig sind. „Das beweist, dass unsere bayerische Wirtschaft nach wie vor sehr gut aufgestellt ist und den internationalen Turbulenzen erfolgreich Paroli bieten kann“, so Zeil.

 

„Natürlich leben auch wir nicht auf einer Insel der Seligen und können uns nicht komplett von der konjunkturellen Abkühlung der letzten Monate abkoppeln“, ergänzt der Wirtschaftsminister. „Das Ziel ist und bleibt: Vollbeschäftigung in ganz Bayern bis zum Jahr 2015. Wenn einer dieses Ziel erreichen kann, dann wir in Bayern. Unsere Wirtschaft ist innovativ, wettbewerbsfähig und international gut aufgestellt. Wir werden die Flaute der nächsten Monate überstehen. Durch den Doppelhaushalt 2013/2014 mit großen Investitionen in wichtige Zukunftsfelder sorgen wir für beste Voraussetzungen, dass das Projekt Vollbeschäftigung 2015 zum Erfolg führt “, betont Zeil.

 

Im Juli 2012 lag die Arbeitslosenquote in den bayerischen Regierungsbezirken zwischen 2,9 Prozent in Niederbayern und 4,4 Prozent in Mittelfranken. Sie befindet sich damit überall weit unter dem Bundesdurchschnitt von 6,8 Prozent.

Quelle: Bayerische Staatsregierung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.