Bauen & Wohnen

Von Januar bis Sep­tem­ber 2012 6,2 % mehr Woh­nun­gen geneh­migt

Von Januar bis September 2012 wurde in Deutschland der Bau von 178 100 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 6,2 % oder 10 400 Wohnungen mehr als in den ersten neun Monaten des Jahres 2011. Damit setzt sich die seit 2010 anhaltende positive Entwicklung bei den Genehmigungen im Wohnungsbau fort.

In Wohngebäuden wurden von Januar bis September 2012 insgesamt 156 600 Neubauwohnungen genehmigt, das waren 6,3 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Besonders stark stieg die Zahl der Baugenehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ 14,0 %). In Zweifamilienhäusern wurden 4,9 % mehr Wohnungen genehmigt. Die Genehmigungen von Einfamilienhäusern gingen dagegen leicht zurück (– 2,6 %).

Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude stieg von Januar bis September 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,3 % auf 159,7 Millionen Kubikmeter. Diese Entwicklung wurde allein von steigenden Genehmigungen für nichtöffentliche Bauherren getragen, die um 8,8 % auf 148,4 Millionen Kubikmeter zunahmen. Für öffentliche Bauherren hingegen wurde mit 11,3 Millionen Kubikmetern 9,1 % weniger Bauvolumen in Nichtwohngebäuden genehmigt. Bezogen auf die Gebäudeart wurde vor allem beim Bau von Hotels und Gaststätten ein deutlich größeres Bauvolumen als im Vorjahreszeitraum genehmigt.

Baugenehmigungen von Wohnungen nach Gebäudearten
Gebäudeart Genehmigte Wohnungen
Januar–September Veränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
2012 2011 absolut in %
Wohn- und Nichtwohngebäude (alle Baumaßnahmen) 178 097 167 701 10 396 6,2
Neu errichtete Gebäude 159 415 150 423 8 992 6,0
davon:
Wohngebäude 156 588 147 246 9 342 6,3
mit 1 Wohnung 68 746 70 553 – 1 807 – 2,6
mit 2 Wohnungen 13 838 13 196 642 4,9
mit 3 oder mehr Wohnungen 68 730 60 305 8 425 14,0
Wohnheime 5 274 3 192 2 082 65,2
darunter:
Eigentumswohnungen 40 384 34 846 5 538 15,9
Nichtwohngebäude 2 827 3 177 – 350 – 11,0
Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden 18 682 17 278 1 404 8,1
Umbauter Raum bei genehmigten Neubauten von Nichtwohngebäuden nach Gebäudearten und Bauherren 
Gebäudeart Umbauter Raum (1 000 m3 Rauminhalt)
Januar–September Veränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
2012 2011 absolut in %
Nichtwohngebäude 159 721 148 900 10 821 7,3
davon:
Anstaltsgebäude 3 475 3 529 – 54 – 1,5
Büro-  und Verwaltungsgebäude 10 396 9 277 1 119 12,1
Landwirtschaftliche Betriebsgebäude 31 941 30 141 1 800 6,0
Nichtlandwirtschaftliche Betriebsgebäude 103 539 95 177 8 362 8,8
darunter:
Fabrik- und Werkstattgebäude 34 920 30 266 4 654 15,4
Handels- und Lagergebäude 59 095 55 944 3 151 5,6
Hotels und Gaststätten 2 482 1 974 508 25,7
Sonstige Nichtwohngebäude 10 372 10 776 – 404 – 3,7
davon:
Öffentliche Bauherren 11 276 12 401 – 1 125 – 9,1
Nichtöffentliche Bauherren 148 445 136 499 11 946 8,8

(Statistisches Bundesamt 2012)

—————————-

Weiterführende Artikel:

Grund­stücks- und Woh­nungs­wesen: 106 Milliar­den Euro Um­satz im Jahr

Deutsche Wohnimmobilien – Spekulative Anlage oder sicherer Hafen?

Baupreis­index: Wohngebäude im Jahresvergleich um 2,7% teurer

Immobilienmarkt weiter im Aufwind, besonders die Nachfrage nach Eigentumswohnungen wächst

Immobilienmarkt: 4,9 % mehr ge­nehmigte Woh­nungen im 1. Halb­jahr 2012

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.