Marketing

Warum Werbeartikel? Eine Frage, fünf Antworten

Grausilberner USB-Stick vor wiessem Hintergrund oft benutzter Werbeartikel

Neue Kunden sind wichtig. Sie bedeuten mehr Umsatz beziehungsweise Gewinn. Viele Unternehmen konzentrieren sich allein darauf und verlieren dabei den wahren Wert von Bestandskunden komplett aus den Augen. Bestes Beispiel dafür ist das Thema Werbeartikel. Oft werden diese ausschließlich zum Gewinn neuer Kunden eingesetzt. Dabei kann damit auch seinen bereits bestehenden Kundenstamm – und damit sich selbst – glücklich machen. Vorausgesetzt man achtet auf die folgenden fünf Dinge.

Werbeartikel wirklich sinnvoll?

Mal ehrlich, wer von uns hat nicht Tonnen an, auf irgendwelchen Messen oder anderen Verkaufsveranstaltungen mitgenommenen Utensilien bei sich herumliegen und sich schon einmal die Frage gestellt: „Warum habe ich das?“ Irgendwann ereilt diesen Werbeartikel das gleiche Schicksal wie äonen vor und nach diesem. Sie landen im Müll – und damit auch das Unternehmen, das eigentlich die Gunst von „König Kunde“ zu erringen versuchte.

Da kann man sich als Unternehmen durchaus die Frage stellen: „Sind Werbeartikel wirklich sinnvoll?“ Wir finden, Ja. Diese These wollen wir mit Hilfe folgende fünf Antworten untermauern.

Antwort Nr. 1: Sie können mit Werbeartikeln nachhaltig beeindrucken

Mit Werbeartikeln kann man beim Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen. Und das sogar über einen richtig langen Zeitraum. Davon zeigt sich die Mehrzahl der Werbetreibenden überzeugt. Laut Werbeartikel-Monitor 2014, eine Studie des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW)*, sagen 80 Prozent der Unternehmen, die Werbeartikel einsetzen, dass sie das unter anderem deshalb tun, weil „ … der Kunde den Werbeartikel immer wieder benutzt und der Werbeffekt damit sehr nachhaltig ist.“ Beste Beispiel hierfür sind Unternehmen, die USB Sticks bedrucken. Diese werden in Zeiten BYOD & Co. täglich genutzt. Besonders punkten können Werbetreibende, wenn sie hier auf Qualität achten. Ein robuster Stick, der als Schlüsselanhänger so einiges aushält und auch nach mehrmaligem Rein- und Rausziehen keine Probleme macht, kommt besonders gut an.

Antwort Nr. 2: Mit Werbeartikeln generieren Sie Reichweite

Richtig eingesetzt erreichen Werbeartikel im Alltag mehr Menschen als die Massenmedien. Allen voran, wenn sie, abgestimmt auf die Zielgruppe zu unterschiedlichsten Verwendungszwecken alltäglich eingesetzt werden. Ein Kugelschreiber etwas kann pro Tag weit über 5.000 Blickkontakte mit der werbenden Marke generieren.

Antwort Nr. 3: Mit Werbeartikeln regen Sie zum Kauf an

Wenn Unternehmen unter einer sinkenden Nachfrage für ihr Produkt oder ihrer Dienstleistung leiden, dann versuchen sie ihr Angebot über den Preis loszuwerden. Entweder senken sie den Preis oder sie bieten mehr für den gleichen Preis. Doch warum sollte der Kunde etwas für weniger Geld kaufen, was er bereits besitzt oder sich mehr davon kaufen, wenn er es zurzeit nicht braucht. Klüger ist es, mit Hilfe eines nützlichen Gimmicks die Attraktivität des Produktes zu steigern. Beste Beispiel sind Kaffeeröster. Werden die mal ihr Pfund Kaffee nicht los, dann legen sie ihrem Produkt eine Tasse oder ein Löffel bei. Das reizt viele Kunden zum Kauf.

Antwort Nr. 4: Mit Werbeartikeln werten Sie Ihre Produkte auf

Den Weg zum Herzen des Kunden findet man, sobald man dessen Sinne aktiviert. Werbeartikel, die den Hör-, Geruchs-, Geschmack- oder den Tastsinn eines Kunden positiv beeinflussen, werten das eigentlich angebotene Produkt nochmals auf. Sie erzeugen positive Erinnerungen, die der Kunde künftig mit dem Unternehmen und seinen Angeboten verbindet.

Antwort Nr. 5: Werbeartikel lassen Ihre Beliebtheit steigern

Es gibt nicht wenige, die sich durch Werbung gestört fühlen. Beim Fernsehen und Radio hören wechseln viele den Kanal, sobald Werbung läuft. Im Netz wird nur noch mit einem Adblocker gesurft und auf zahlreichen deutschen Briefkästen ist der Aufdruck „Bitte keine Werbung einwerfen!“ zu lesen. Werbeartikel dagegen werden, sofern sie an die Zielgruppe angepasst sind und dadurch einen echten Nutzwert besitzen, gerne vom Kunden angenommen. In vielen Fällen steigert man dadurch seine eigene Beliebtheit.

* Vgl.: Zankl. U.: „Studie: Nachhaltigkeit häufigster Grund für Werbeartikel“, zuletzt abgerufen am 23.08.2016

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.