Themenserien

Was Erfolg mit Gefühl zu tun hat

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie "Hintern hoch und rein ins wahre Leben – entdecken Sie Ihr inneres Trüffelschwein. So verlassen Sie Ihre Komfortzonen und werden aktiv!" von und mit Karin Lohner.

Erfolgreich sein ist zum Credo geworden in unserer Gesellschaft. Wir können fast sagen, dass es zur neuen Religion geworden ist. Ohne Erfolg scheint alles nichts zu sein. Wissen wir eigentlich, was Erfolg wirklich ist? Viele messen ihn in Geldwert oder Sachwerten. Ist das wirklich erlebter Erfolg oder ist es eher die kurzfristige Befriedigung, die rasch nach neuen Belohnungen strebt, weil sonst alles wieder nichts ist? Hier liegt der entscheidende Unterschied. Wirklich erfolgreich zufriedene und glückliche Menschen haben ein anderes Erleben als die Jäger nach dem Endziel der Messlatte in Mengen an Umsatz, Geld, Immobilien oder Aktien. Denn: je höher die Messlatte, desto länger und schwieriger erreichbar, desto länger die Phase des Gefühls „es noch nicht erreicht zu haben“.

Erfolg ist ein emotionales Bedürfnis das entsteht aus einem erreichten Wert, der für mich bedeutsam ist. Wenn ich mich durch die Anhäufung von Sachwerten als erfolgreich erlebe, werde ich völlig andere Dinge tun und in völlig anderen Bereichen aktiv sein, als wenn ich meinen Erfolg in der Familiengründung und der Erziehung von Kindern erlebe. So entwickle ich auch ein Gefühl dafür, was ich gerne tue und was nicht. Mein Streben nach Erfolg steuert meine Gefühle. Je mehr dieses Streben ins außen geht, desto abhängiger bin ich von den äußeren Umständen und Situationen. Ist meine Erfolgsdefinition ausschließlich an monetären Werten orientiert, so ist eine Finanzkrise der Supergau und das Leben darin nicht wirklich lebenswert oder gar glücklich.

 

Wir wollen etwas messbar erreichen, uns gut fühlen und anerkannt werden. Das heißt, ich brauche eine Beschreibung was Erfolg ist oder was als Erfolg bewertet wird, um ihn überhaupt erleben zu können. Wenn also ein Taschendieb Ihnen 50 Euro aus der Tasche entwendet wird er sich erfolgreich erleben. Die Vermutung, dass Sie das ganz anders sehen liegt mehr als nahe. Bei Ihnen wird das Gefühl des Misserfolgs dabei auftauchen, nämlich nicht gut genug aufgepasst zu haben oder nachlässig das Geld verstaut zu haben. Der Taschendieb darf sich auf lobende Worte seiner Familie, die er mit 50 Euro beglückt freuen und Sie dürfen Mitleid oder belehrende Worte erwarten. Erfolg ist also keine Tatsache, sondern lediglich meine emotionale Bewertung, also mein Gefühl dazu.

 

Was hat das nun mit unserer Lebensqualität und unserem Erfolgserleben zu tun?

Das Gefühl des Erfolgs ist im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar. Nachhaltig und dauerhaft wirksamer Erfolg bleibt uns in Erinnerung und ist ein lebenslanger Quell für gute Gefühle. Gute Gefühle wiederum sind das, was wir Lebensqualität nennen. Deshalb ist es wichtig, dass wir die eindimensionale Bewertung von Erfolg in uns als messbar deklarierte Werte loslassen. Diese Werte allein können echten Erfolg nicht generieren, denn sonst würden nicht so viele „erfolgreiche“ Künstler, Sportler oder Politiker in Burnout oder Depression landen. Erfolgreich erleben wir uns in der Bestätigung unseres Tuns und dem Sinn darin. Sinn schaffen ist das sicherste Erfolgspotenzial, das es gibt. Denn Sinn schafft Glücksgefühle und die sind der Gegenpol der Depression. Geld erhalten wir nur im Austausch gegen unsere Zeit, aber Erfolg ist das Gefühl des Sinns unserer Tätigkeit. Wir können zwar nicht leben ohne zu arbeiten, aber wir leben auch nicht um zu arbeiten. Erfolg ist mehr als die Summe unserer Besitztümer. Erfolgserleben ist das Erleben des Gelingens und der Weg mit den vielen Zwischenzielen, die uns dann mit jedem Schritt glücklich machen.

Achten Sie gut auf sich und die Dinge die Sie tun und die Sie glücklich machen.

Ihre  Karin Lohner

 

Zur Autorin:

Karin Lohner ist Speakerin, Executive Coach, Lehrcoach, Dozentin und Autorin. Sie aktiviert Menschen! Sie steht für die Themen Motivation, Aktivierung, Ermutigung und die Erweiterung innerer Grenzen.

Die Diplom-Dolmetscherin und Betriebswirtschaftlerin war 25 Jahre in Positionen in Industrie und Wirtschaft in den Bereichen Weiterbildung, Marketing und Vertrieb tätig. 6 Jahre lang leitete sie die Unternehmensakademie eines Automobilzulieferers. Danach folgten Ausbildungen zum Individualpsychologischen Berater und professionellen Coach. Seit 16 Jahren ist sie nun als Executive Coach und Lehrcoach im Sinne des „Pure Coaching“ tätig, drei Jahre davon in USA. 2003 gründete sie Lohner Coaching mit Sitz in München. Mit Engagement und Leidenschaft bildet sie zum zertifizierten Life Coach CCC® und zertifizierten Business Coach CCC® aus. Karin Lohner ist Mitglied der German Speakers Association und im Deutschen Coaching Verband DCV.

Weitere Informationen finden Sie in ihrem Expertenprofil auf AGITANO und unter www.lohnercoaching.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.