Neue Medien

Was erwarten Sie von Social Media?

… aus der Kurzreihe "6 klare Regeln für das Texten in Social Media" von und mit Stefan Gottschling, einem der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Inhaber des SGV-Verlags.

Im 1. Teil "6 klare Regeln für das Texten in Social Media" wurde ich das Thema eingeführt und im 2. Teil die Regel Nr. 1 "Was erwarten Sie von Social Media?" dargelegt. In Teil 3 geht es um die eigene Erwartungshaltung.

 

Zunächst brauchen Sie Klarheit, was Social Media kann – und was nicht. Für die B2B- und auch B2C-Kommunikation eignen sich Plattformen wie Facebook, Twitter, XING oder LinkedIn auf jeden Fall. Wer allerdings sofort steigende Verkaufszahlen erwartet, der wird vermutlich enttäuscht. Definieren Sie also erst einmal, was Ihr Ziel ist. Marktforschung? Kundengewinnung? Betreuung? Bauen Sie einen Adressenpool auf? 

Und weil viele Medien in dieser Welt zusammenspielen, heißt eine wichtige Marketing-Frage: Wie sieht für mein Unternehmen eine Kommunikation aus, die unterschiedliche Medien und Maßnahmen integriert? Welche Funktion erfüllen welche Medien? Und welche Ziele kann ich mit welchem Medium erreichen? Da gibt’s nun Medien, die sich per Dialogmarketing besser für den Verkauf eignen, und andere, die helfen Bekanntheit aufzubauen. Welchen Platz hat Social Media in Ihrem Marketing-Mix? Und wohin verteilen Sie Ihre Budgets?

Merke: Definieren Sie klare Ziele für Ihre Social-Media-Strategie, bevor Sie loslegen.

 

Am Montag, 30. Januar 2012, erhalten Sie die Regel Nr. 3: "Social Media braucht eine professionelle Redaktion".

 

Zum Autor:

Stefan Gottschling, einem der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Inhaber des SGV-Verlags. Er ist ein erfahrener Trainer, Texter und Berater. Viele seiner Bücher zählen zu den Standardwerken der Texterausbildung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.