Themenserien

Was glauben Sie über Erfolg?

 

… von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der „Schule für Unternehmer

 

Was ist eigentlich Erfolg? Woran merke ich, dass ich erfolgreich bin? Was bedeutet Erfolg für mich? Das alles sind Fragen, die in Coachingsituationen und Seminaren immer wieder auftauchen. Die Frage gilt, es letztlich immer selbst zu beantworten.

 

Wir alle haben ganz individuelle Glaubenssätze und Werte, die unser Tun und Handeln lenken. „Müßiggang ist aller Laster Anfang“, sagt der Eine. Der Andere glaubt eher, „nur mit Pausen bleibe ich leistungsfähig“. „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, davon sind Sie vielleicht überzeugt, vielleicht aber auch eher davon, dass Sie abends am leistungsfähigsten sind und viel mehr schaffen. „Erfolg muss man sich täglich neu erschaffen“ oder „Erfolg folgt immer Erfolg“ – egal welchen Glaubenssatz Sie verinnerlicht haben, Sie handeln danach.

 

Soweit so gut. Aber wie ist das jetzt mit dem Erfolg werden Sie sich vielleicht fragen. Kennen Sie das Gefühl, das sich einstellt, wenn Sie sich etwas vorgenommen haben und das auch erreicht haben? Zum Beispiel der Umsatz, den Sie sich vorgenommen haben, wurde realisiert, der Vorsatz sich regelmäßig zu bewegen ist Realität geworden. Oder Sie haben sich vorgenommen regelmäßig zu meditieren und tatsächlich merken Sie, dass Sie ruhiger geworden sind. Vielleicht haben Sie sich ein Führungsinstrument angeeignet und stellen fest, dass Ihre Mitarbeiter motivierter sind und Ihre Kunden zufriedener sind. Das alles sind Erfolge.

 

Erfolge machen uns zufrieden und selbstbewusst. Sie erhöhen unsere Motivation und meist auch unsere Ausstrahlung. „Erfolg macht sexy“, „Erfolg wirkt anziehend“. Erfolg lässt uns nach außen strahlen. Ich bin sicher, dass auch Sie das kennen. Sie fühlen sich erfolgreich und plötzlich ziehen Sie noch mehr Erfolge an.

 

Aber wie schaffen wir es erfolgreich zu sein. Gibt es dafür ein Patentrezept? Meine Erfahrung ist, dass es ein Rezept für alle leider nicht gibt. Was die Wahrscheinlichkeit für Erfolg aber erheblich erhöht, ist diese Vorgehensweise:

 

Ziel – „nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“

Anfangen  – „Gewinnen fängt an mit Beginnen“

Dranbleiben – „Disziplin ist der erste Schritt zum Erfolg“

Verbessern – „wer seine Fehler nicht erkennt, kann sie nicht verbessern“

 

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche

Gertrud Hansel

 

 

—————————————————————–

 

 

 

Stichwörter: Business Coaching in Augsburg, Workshops in Augsburg, Unternehmer Training in Augsburg

 

————————————————————————————-

 

 

Zur Autorin: Gertrud Hansel, Schule für Unternehmer

 

 

 

 

Gertrud Hansel, Betriebswirtin (VWA) und NLP-Master (DVNLP), begleitet seit 1993 Unternehmen in Phasen der Gründung-, Wachstum-, Sicherung und Neuausrichtung und versteht unter dem inflationär verwendeten Begriff „Coaching“ die zielorientierte, individuelle Beratung und Begleitung von Unternehmern, die wichtige Ziele realisieren und schwierige Probleme – geschäftlich wie privat – lösen wollen. Dabei spielt die persönliche Strategie die entscheidende Rolle.

 

In ihrem Coaching können Denkbarrieren durchbrochen, persönliche Hindernisse erkannt und wirksames Handeln ausgelöst werden. Ein solcher Dialog ist durch nichts zu ersetzen. Die Fähigkeit, unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen, der eigenen Intuition zu vertrauen sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu finden, die zuvor nicht vorstellbar waren, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren der Coachingkompetenz von Gertrud Hansel.

 

„Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!“ Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer“. Hier erhalten Sie Coachings, Trainings und Workshops zu relevanten Themen aus dem Unternehmeralltag. Spezialisiert auf die Themen Marketing und Kommunikation, um den Unternehmenserfolg von KMU-Betrieben nachhaltig zu sichern und zu verbessern.

 

www.schule-fuer-unternehmer.de

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.