Panorama

Was war vor …Jahren? der 09. Dezember

Auf AGITANO lassen wir täglich die Wirtschaftsgeschichte wieder aufleben. In einem kurzen Überblick zeigen wir, was sich auf den Tag genau in den Jahren zuvor zugetragen hat. Einflussreiche Eckdaten des Wirtschaftsgeschehens werden genauso in Erinnerung gerufen, wie Pioniertaten großer Erfinder und Durchbrüche weit reichender Erfindungen. Heute: der 09. Dezember.

Wirtschaft:
1888: Der Statistiker Herman Hollerith installiert die von ihm erfundene lochkartengesteuerte Rechenmaschine im US-Kriegsministerium. Nach weiteren Verbesserungen des Systems gründete er schließlich 1896 die Tabulating Machine Company, um seine Erfindung kommerziell zu verwerten, verlor dann allerdings 1905 wegen überzogener Preise seinen besten Kunden, das US-amerikanische Census Bureau. Er verklagte 1910 erfolglos das Volkszählungsbüro wegen angeblicher Patentverletzung und versuchte so die anstehende Volkszählung zu verhindern. 1911 verkaufte Hollerith seine Gesellschaft für 1,21 Millionen Dollar. Nach einer zwischenzeitlichen Fusion firmierte Holleriths ehemaliges Unternehmen dann ab 1924 als International Business Machines Corporation (IBM).
1893: In Paris schleudert der Anarchist Auguste Vaillant aus Protest gegen die repressive Politik von Premierminister Jean Casimir-Périer einen selbst gefertigten Sprengkörper von der Zuschauergalerie in die Deputiertenkammer im Palais Bourbon. 50 Personen werden bei der Aktion verletzt. Der Täter wird später zum Tod verurteilt und am 5. Februar 1894 hingerichtet.
1903: In Norwegen wird eine Gesetzesvorlage zur Einführung des Frauenwahlrechts abgelehnt. Die Einführung erfolgte dann 1913. Das Nachbarland Schweden hatte das Frauenwahlrecht bereits 1718 eingeführt, allerdings 1771 dann wieder zurückgenommen.
1959: Eine geplante Übernahme der Bayerischen Motoren Werke AG (BMW) durch die Daimler-Benz AG scheitert bei der Hauptversammlung. 1958 und 1959 hatte BMW hohe Verluste erwirtschaftet. Vorstand und Aufsichtsrat, beide von der Deutschen Bank eingesetzt, legten daraufhin ein Angebot vor, nach dem BMW an die Daimler-Benz AG (Großaktionär ebenfalls Deutsche Bank) verkauft und die Kleinaktionäre fast enteignet worden wären. Der Deal schien besiegelt, da die Deutsche Bank dank des Depotstimmrechts rund die Hälfte des Aktienkapitals vertrat. Eine Ablehnungsfront aus Belegschaft und Betriebsräten, BMW-Händlern und Kleinaktionären konnten das Übernahme-Angebot jedoch abwehren, indem sie die fehlerhafte Bilanz anfechten ließen.
2005: In London geht die Zeit der Routemaster zu Ende. Die roten Doppeldeckerbusse prägen nicht mehr das Stadtbild.
2007: Mit dem Fahrplanwechsel beginnt der reguläre Zugverkehr durch den Lötschberg-Basistunnel, ein wichtiges Glied in der Alpentransversale.
2007: Der Gründungsvertrag für die Bank des Südens wird von den Staatschefs der sieben südamerikanischen Mitgliedsstaaten geschlossen.

Wissenschaft und Technik:
1425: Die Universität Löwen wird durch eine Bulle von Papst Martin V. gegründet.
1744: Der niederländische Amateurastronom Dirk Klinkenberg entdeckt den Großen Kometen C/1743 X1. Der Komet wird später nach seinem Entdecker Klinkenberg genannt.
1954: Die Rodenkirchener Autobahnbrücke über den Rhein wird freigegeben. Sie ist mit 567 Metern Länge einige Jahre lang die längste europäische Hängebrücke.
1988: Das schwedische Mehrzweckkampfflugzeug Saab 39 „Gripen“ absolviert seinen Erstflug. Der Allrounder ist zwar der F-22, der Rafale oder dem Eurofighter klar unterlegen, kostet aber mit etwas über 100 Millionen Euro auch deutlich weniger.

(Quelle: Wikipedia)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.