Panorama

Was war vor … Jahren? Der 21. November

Auf AGITANO lassen wir täglich die Wirtschaftsgeschichte wieder aufleben. In einem kurzen Überblick zeigen wir, was sich auf den Tag genau in den Jahren zuvor zugetragen hat. Einflussreiche Eckdaten des Wirtschaftsgeschehens werden genauso in Erinnerung gerufen, wie Pioniertaten großer Erfinder und Durchbrüche weit reichender Erfindungen. Heute: der 21. November.

Wirtschaft:
1905: Der Dozent John Ambrose Fleming erhält in Großbritannien ein Patent auf die Röhrendiode, die er Kenotron nennt. Seine Erfindung war auch unter den Namen Kenotron, Elektronenventil, Vacuumdiode, Elektronenröhre oder Flemingventil bekannt. Vielfach wird diese Erfindung als der Anfang des Elektronikzeitalters betrachtet. Fleming war Berater der Unternehmen Marconi Wireless Telegraph Company, Swan, Ferranti, Edison Telephone und später der Edison Electric Light Company. Bereits 1892 hatte er der Institution of Electrical Engineers in London eine wichtige Arbeit zur Theorie des Transformators vorgelegt.
1925: Der zwischen New York City und Floridas Ostküste pendelnde Luxuszug Orange Blossom Special verkehrt erstmals nach Fahrplan.
1936: Das Schkeuditzer Kreuz im Verdichtungsraum Leipzig-Halle wird als erstes Autobahnkreuz Europas in Betrieb genommen.
1945: Der Rundfunksender RIAS (Rundfunk im amerikanischen Sektor) wird in Berlin gegründet. Von 1946 bis 1993 wurden zwei Hörfunkprogramme und von 1988 bis 1992 ein Fernsehprogramm ausstrahlt
1948: Die Rundfunkanstalt Radio Bremen wird geschaffen.
1995: Der Aktienindex Dow Jones Industrial Average schließt erstmals überhaupt über der Marke von 5000 Punkten. Im Zuge der Dot-com-Blase schoss der Kurs dann innerhalb von etwas über vier Jahren auf 11.500 Punkte am 7. Januar 2000. Unmittelbar vor der Finanzkrise erreichte der Kurs dann am 7. Oktober 2007 wieder einen neuen Höchststand von 14.164 Punkten.

Wissenschaft und Technik:
1676: Der dänische Astronom Ole Rømer stellt der Pariser Académie des sciences seine These vor, dass die Lichtgeschwindigkeit eine endliche Größe sei. Er stützt sich auf Beobachtungen der Verfinsterungen der vier Monde des Jupiter.
1783: Der erste bemannte freifliegende Heißluftballon der Gebrüder Montgolfier mit den Passagieren Jean-François Pilâtre de Rozier und François d’Arlandes startet in Paris. Die Fahrt dauert 25 Minuten und führt in die Randbezirke von Paris.
1877: Erfinder Thomas Alva Edison kündigt den Phonographen an, ein Gerät zur Tonaufnahme und -wiedergabe, das er acht Tage später vorführt.
1898: Pierre und Marie Curie entdecken gemeinsam mit Gustave Bémont das Radium. Radiumverbindungen galten zunächst als relativ harmlos oder gar gesundheitsfördernd und wurden in den Vereinigten Staaten und Europa als Medikament gegen eine Vielzahl von Leiden beworben (z. B. als Krebsmittel) oder als Zusatz in Produkten verarbeitet, die im Dunkeln leuchteten. Die Verarbeitung geschah ohne jegliche Schutzvorkehrungen. In den 1920er Jahren erkannte man jedoch die gesundheitsschädliche Wirkung von Radium, als sehr viele der als Radium Girls bezeichneten Zifferblattmalerinnen in Orange (New Jersey) durch die radioaktive Strahlung der selbstleuchtenden Zifferblatt-Farbe Krebstumoren an Zunge und Lippen entwickelten, mit denen sie ihre Pinsel befeuchteten. 1928 wurde mit Radium versetztes Wasser namens Radithor in kleinen Flaschen zum Trinken verkauft. Spätestens mit dem Tod des Stahlmagnaten Eben Byers im Jahre 1932, der von 1928 bis 1930 täglich zwei Flaschen Radithor zu sich nahm, stand unumstritten fest, dass Radium schwerste Gesundheitsschäden hervorrufen kann.
1935: Wladimir Kokkinaki stellt mit einer abgespeckten Polikarpow I-15 mit 14.575 m einen neuen Höhenweltrekord für Flugzeuge auf.
1953: Das Britische Museum enthüllt, dass die Knochenfunde des zu den frühen Menschen gezählten Piltdown-Menschen gefälscht sind. Die Funde waren von dem britischen Rechtsanwalt und Amateurarchäologen Charles Dawson gefälscht worden.
1964: In New York wird die Verrazano-Narrows-Brücke über den Hudson, die mit einer Spannweite zwischen den Pfeilern von 1.298 Metern zu diesem Zeitpunkt längste Hängebrücke der Welt (bis 1981), für den Verkehr freigegeben.
1999: Die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldet, dass Shenzhou 1, das zwei Tage vorher gestartete erste unbemannte Raumschiff der VR China planmäßig wieder gelandet sei. Die ersten Taikonauten wurden 2033 erfolgreich ins All geschickt.

(Quelle: Wikipedia)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.