Themenserien

Weihnachten – der (eine) Augenblick zählt

… aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg.

Geht es ihnen auch so? Die Weihnachtstage sind vor allem eine Zeit voller Hektik, Stress, Erledigungen, Familienfeiern und anderen Verpflichtungen. Es bleibt wenig Raum für Besinnung, Erholung, Ruhe und weihnachtlicher Friede. Obwohl ihnen das eigentlich ziemlich gut tun würde. Aber so ist es nun mal. Sie fragen sich, was ihnen unter diesen Bedingungen Weihnachten in spiritueller Hinsicht überhaupt bringt? Sie würden gerne Weihnachten stärker für sich spirituell nutzen?

Aus meiner Sicht ist Weihnachten nicht nur eine Herausforderung, sondern es liegt auch eine Chance darin. Eine Chance, die nach eigener Erfahrung nur ganz kurz aufleuchtet. Eine Chance, die etwas mit einem Augenblick zu tun hat. Einem Augenblick, in dem Sie für einen Moment wahre Liebe erleben. Oder in dem Sie inneren Frieden spüren. Oder in dem Sie das Gefühl haben, ganz Sie selbst zu sein. Auslöser für die Empfindung kann das Lächeln eines Kindes, ein gutes Gefühl, eine wertschätzende Aufmerksamkeit des Partners, der Blick eines Tieres, ein Strahl der Sonne, die Stimmung im Gottesdienst, der Anblick von Natur oder etwas ganz anderes sein. Auf diesen Augenblick kommt es an. Er wiegt alles Negative auf.

Warum ist das so? Spiritualität drückt sich für mich vor allem darin aus, dass wir uns dessen bewusst sind, dass wir nicht getrennt von allem anderen existieren, sondern eins mit allem sind, was ist. Dieses Bewusstsein ist das, worum es geht. Auch und gerade an Weihnachten. Es entsteht, wenn wir eine Erfahrung des „mit-allem-verbunden- seins“ machen. Diese kann kurz sein. Wichtig ist, dass wir sie bewusst wahrnehmen. Das kann an Weihnachten besonders gelingen, weil wir besonders darauf achten. Machen wir eine solche Erfahrung, kann diese einen Stein ins Rollen bringen. Einen Stein, der zu einer grundsätzlichen Bewusstseinsänderung bei uns führt. Welche Zeit ist besser für einen solchen Ausgangsimpuls geeignet, wie Weihnachten? Deshalb ist es wichtig, dass Sie den auslösenden Augenblick nicht übersehen.

Halten Sie an Weihnachten also Augen und Ohren auf. Achten Sie auf den einen Augenblick, der eine entscheidende Erfahrung vermittelt. Nutzen Sie die besondere spirituelle Chance, die sich ihnen an Weihnachten bietet.

In diesem Sinne wünschen ich allen ein frohes Weihnachtsfest voller spiritueller Augenblicke.

Ihr Hans-Jürgen Krieg

 

P.S.: Die Zusammenhänge rund um den Fluss der inneren Quelle bilden den Mittelpunkt meines neuen Buchs. Es trägt den Titel „Der kleine Igel und der Fluss der innen Quelle“ und ist ausschließlich bei mir erhältlich. Weitere Infos finden Sie unter www.der-kleine-igel.de.

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem AGITANO-Expertenprofil und unter www.ifef.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.