Panorama

Weihnachten ist die Zeit der Erkenntnis des eigenen Seins … – Adventsgespräch mit Verena Buratti

Das 16. Türchen des AGITANO Adventskalenders öffnen wir am 16. Dezember 2011, mit Verena Buratti. Sie ist preisgekrönte internationale Filmschauspielerin, Moderatorin, Sprecherin und Master of Wine. Im Rahmen des AGITANO Adventsgesprächs spricht sie über ihre persönliche Advents- und Weihnachtszeit.

Wie kam es eigentlich zu den AGITANO Adventsgesprächen? Ulrich B Wagner (mit dem wir das heutige Interview geführt haben) hat am 23. November 2011 eine Kolumne mit dem Titel “Advent, Advent, die Seele brennt … Alle Jahre wieder, oder über den Horror des Daueradvents …(!?)” geschrieben. Dies gab bei uns den Anlass, dem Thema genauer auf den Grund zu gehen und persönliche Erfahrungen unterschiedlicher Menschen zum Weihnachtsfest zu sammeln, in Form der AGITANO Adventsgespräche. Hierzu werden wir nun an jedem Tag in der Vorweihnachtszeit mit einer Persönlichkeit aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft über ihre Erfahrungen und Wünsche zur Advents- und Weihnachtszeit sprechen. Dies soll gleichzeitig für unsere Leser eine Möglichkeit sein, sich auf die ruhigere Zeit einzustellen und "kleine" gedankliche Auszeiten zu nehmen.

 

Welche Bedeutung hat für Sie Weihnachten, Frau Buratti?

Weihnachten ist für mich die Zeit der Erkenntnis des eigenen Seins im Zusammenspiel mit den Menschen, die mir am Nächsten stehen. Familien- und Freundschaftsbunde in Harmonie und Liebe zu erneuern und auch verstorbene, geliebte Menschen mit einzubeziehen. Freude zu schenken und Freude anzunehmen. Ein Familien- und Kirchenfest mit immer wiederkehrenden, liebgewonnenen Ritualen und Bräuchen.

Wie gestalten Sie die Adventszeit?

Die Adventszeit ist für mich eine Zeit der Einkehr, der Vorbereitung auf Weihnachten, der Liebe zu den Menschen und der Dankbarkeit für das vergangene Jahr.

Auf was freuen Sie sich zu dieser Jahreszeit am meisten?

Am meisten freue ich mich auf den 24. Dezember. Auf das späte Frühstück mit Freunden, mit denen ich seit meiner Jugend sehr verbunden bin, auf den Weihnachtsnachmittagstee mit meiner Mutter, den „aufs Christkind warten“ Punsch bei meiner Patentante zusammen mit der Familie meines Bruders, auf den immer wieder bezaubernden Christbaum, die Weihnachtsgeschichte, die in meiner Kindheit mein Vater und jetzt mein Bruder vorliest, auf das gemeinsame Singen der Weihnachtslieder und das Musizieren der Kinder meines Bruders, auf unser traditionelles Weihnachtsessen, die Christmette und vor allem auf die Harmonie, Geborgenheit und Liebe meiner Familie und Freunde.

Wie feiern sie selbst Weihnachten?

Seit ich denken kann immer in der gleichen Weise und ich bin sehr dankbar für den Frieden, die Harmonie, Liebe und Geborgenheit, die mir am Heiligen Abend seit meiner Kindheit und bis heute zuteil wird. Ich danke meinen Großeltern, Eltern, Tanten, meinem Bruder und meiner Schwägerin und Ihren Kindern für alle harmonischen Weihnachtsfeste voller Glück und Liebe, die ich mit Ihnen verbringen durfte und hoffentlich noch viele verbringen darf.

Was ist Ihre schönste weihnachtliche Erinnerung?

Meine Mutter hat jedes Weihnachten meiner Kindheit zu einem Besonderen gemacht. Der feierlich glänzende Christbaum, meine Großeltern, Eltern, mein Bruder und ich singend ganz berührt von der Festlichkeit. Einige dieser Familienmitglieder sind nur mehr in unserem Herzen an Weihnachten da, andere sind dazu gekommen, aber jedes Jahr wieder darf ich dieses einzigartige Weihnachtsgefühl mit Ihnen erleben und bin sehr dankbar dafür.

Vielen Dank Frau Buratti für die persönlichen Einsichten in Ihre Advents- und Weihnachtszeit. Das gesamte AGITANO-Team wünscht Ihnen eine schöne und ruhige Vorweihnachtszeit.

 

Das Gespräch führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO).

 

P.S. Verena Buratti erhielt den Publikumspreis des Münchner Filmfests für den Kinofilm Bergblut. Das im Kino großartig gelaufene Historiendrama zeigt der BR am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2011.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.