Kolumnen

Wein und Genuss: Soave – immer einen Besuch wert!

… aus der zweiwöchentlichen Kolumne von Alexander Manko, emmenove Wein & Feinkost.

In der letzten Kolumne hat Alexander Manko das erfolgreiche und in ganz Italien hochgeschätzte Weingut Balter im Trento vorgestellt: ein kleines und sehr feines Weingut, welches unter anderem herausragendende Trentodoc produziert (Schaumweine). Heute stellt er die hervorragenden Weine aus der Region um Soave vor:

Für viele Urlauber ist es immer wieder ein Erlebnis: die Alpenüberquerung im eigenen Auto. Man kommt vom Brenner und fährt an Bozen vorbei und genießt die wunderbare Landschaft. In Richtung Rovereto merkt man bereits, daß die Berge kleiner, die Täler breiter und die Landschaft sanfter wird.

Wenn man sich nun die Zeit nimmt und bei Verona in Richtung Venedig abbiegt, kommt nach ein paar Kilometern das Städtchen Soave, nach welchem der gleichnamige Wein benannt ist. Wirklich an den letzten Ausläufern der Alpen schmiegt sich die Stadt malerisch an den Berg, auf welchem die Burg von Soave steht. Und von den Hügeln um Soave herum hat man bereits einen fantastischen Blick auf die Pianura Padana – die Po-Ebene.

Und nachdem man weiß, daß es in Soave auch Wein gibt, macht man sich natürlich auch auf die Suche nach einem ebensolchem von einem guten Weingut. Nun findet man Winzer und Weingüter zumeist in der Peripherie, also außerhalb der Stadt. Nicht so beim Weingut Coffele. Dieses Weingut hat seinen Sitz und seinen Keller inmitten dieser bezaubernden Stadt. Eingefügt zwischen venezianisch anmutenden Palazzi hat Coffele mit Sicherheit den romatischsten Innenhof den wir in dieser Gegend gesehen haben.

Oleanderbüsche rahmen das neugotische Eingangstor ein, hinter der sich der Stammsitz der Familie befindet. Sicherlich: die Weine wachsen außerhalb der Stadtmauern, hoch oben am Berg. Dort, wo der spätsommerliche Nebel, der die Poebene beherrscht, nicht hinkommt. Dort, wo der Wein die Zeit hat zu reifen.

Coffele baut seine Weine nach der traditionellen Pergola-Methode an. Eine Anbauart, die aufgrund der hohen Ertragskraft eigentlich verschrien ist, da sie auch die Qualität leiden läßt. Laut Chiara Coffeles Vater ist dies jedoch die clevere Art des Weinbaus für die dort angebaute Hauptrebsorte Garganega. Verständlicherweise, denn Coffele kennt seine Weinberge und weiß, wann er die Sonne durch die Pergola lässt, indem er das Blattwerk beschneidet, oder wann er lieber die wertvolle Frucht vor zu intensiver Sonneneinstrahlung schützt. Abgesehen davon werden bei Coffele – wie auch bei jedem anderen Weingut, welches sich auf seine Qualität beruft – natürlich die Erträge gesenkt, indem Trauben bereits grün ausgeschnitten werden.

Die Familie lebt und liebt Wein; das merkt man und spürt man sofort, wenn man diesen wunderschönen Ort betritt. Neben den ausgezeichneten Soave in drei Varianten produziert die Familie auch Recioto und einen hervorragenden Recioto Spumante. Und für die Freunde der Rotweine aus dieser Gegend gibt es Amarone und Valpolicella. Ein Geheimtipp ist die Cuvée ‚Nuj’ aus Merlot und Cabernet Sauvignon!

 

Ab Juli bietet emmenove unter www.emmenove.de die neuen Probierpakete an, unter anderem auch für das Weingut Balter. Hier können Sie die herausragenden Weine zusammen mit ausführlichen Beschreibungen erleben.

Ihr Alexander Manko

 

 

Über emmenove Wein & Feinkost:

emmenove Wein & Feinkost ist ein junges Unternehmen mit dem Ziel, neue Wege zu beschreiten. Es werden Weine präsentiert, welche von kleinen Weingütern in Italien stammen und von großer Qualität sind. Kurzum: es geht darum, bislang noch weitgehend unbekannte Schätze zu heben und mehr Menschen an deren Genuß teilhaben zu lassen.

emmenove Wein & Feinkost setzt dabei auf die persönliche Bindung sowohl zu den Weingütern in Italien als auch zu den Kunden. Exzellente Olivenöle und Spezialitäten vom Cinta-Senese-Schwein sind die logische Konsequenz dieser Ausrichtung auf Qualität zu vernünftigen Preisen. Geführt wird emmenove Wein & Feinkost von Alexander Manko und Rudolf Brunnhuber.

Mehr hierzu finden Sie auf der Website www.emmenove.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.