Regionales

Weißes Gold: Große Kaolin-Vorkommen entdeckt

Bei einer vom Bayerischen Wirtschaftsministerium finanzierten Rohstofferkundung haben Geologen des Landesamtes für Umwelt wirtschaftlich verwertbare Kaolin-Vorkommen entdeckt. In 1.315 Metern Tiefe wurde das Mineral in der sogenannten Naab-Wondreb-Senke zwischen Mitterteich und Tirschenreuth gefunden. Die drei potentiell höffige Gebiete beinhalten außer 95 Millionen Tonnen Kaolin auch andere nützliche Vorkommen von Sanden, Kiesen und Tonen. Kaolin ist ein unentbehrlich wichtiger Bestandteil für die Porzellan-, Keramik- und Papierindustrie. Vor allem die heimische Porzellanindustrie wird von dem Fund profitieren. „ Erst durch Kaolin wird das berühmte Oberpfälzer Porzellan beim Brennen Schneeweiß“, erklärt Wirtschaftsminister Zeil. Die Entdeckung kommt pünktlich zum „Bayerischen Rohstoffgipfel“ der am 20. Juli in München stattfinden wird. Ein zentrales Thema des Gipfels wird auch die nachhaltige Rohstoffsicherung sein. „Eine sichere Rohstoffversorgung ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Zukunftsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft und damit für Wohlstand und Lebensqualität in Bayern“, verdeutlicht Zeil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.