Bildung

Weiterbildung als unverzichtbares Element beruflicher Laufbahnen

Früher war alles einfacher – so das landläufige Credo, welches vielerorts durch nostalgiegetränkte Stuben waberte. Das Fernsehen, sofern man den überhaupt einen besaß, hatte nur zwei Kanäle, Zugfahren war noch billig und wenn man eine Berufsausbildung abgeschlossen hatte, wusste man alles, was nötig war und wurde damit nicht mehr sonderlich behelligt: Man lernte einen Beruf und Neuerungen waren so rar gesät, dass man Weiter- und Fortbildung nicht mehr denken musste. Doch das hat sich mittlerweile stark geändert.

Das Informationszeitalter rast

Die Gegenwart sieht unterdessen ganz anders aus, als jene ruhig anmutenden Szenen aus dem letzten Jahrtausend. Vielmehr haben Technik, Innovationen und Forschung in vielen Bereichen unglaubliche Fortschritte gemacht und in scheinbar immer kürzer werdenden Intervallen gibt es quasi revolutionäre Änderungen auf dem einen oder anderen Gebiet. Und das ist auch in der Berufswelt nicht anders. Denn in vielen Berufsfeldern heißt es mittlerweile – und das zu Recht – „man lernt nie aus.“

Weiterbildung als unverzichtbares Element beruflicher Laufbahnen
Bild: Lindas Fotowelt / pixelio.de

Weiterbildung als begleitendes Element

In vielen Berufen haben regelmäßige Weiterbildungen einen omnipräsenten und begleitenden Charakter, wie es zum Beispiel in der Medizin oder auch in der IT ist. Hier werden ständig neue Methoden, Workflows, Studien und Erkenntnisse in den Arbeitsalltag eingebaut. Daher ist es absolut relevant, dass man immer auf dem aktuellsten Stand der Forschung ist, um das beste für die eigenen Patienten oder Kunden herausholen zu können. Allerdings ist es anspruchsvoll in einem sowieso schon stressigen Tagesplan noch die Zeit zu finden, um sich mit verschiedenen Thematiken auseinanderzusetzen. Viel effizienter ist hier die Zuwendung zu staatlich geprüften Weiterbildungseinrichtungen, die den Stoff in aufgearbeiteter Form weiterreichen und den Berufstätigen somit nur noch das Lernen überlassen müssen.

Fortbildung auf dem Weg nach oben

Viele Menschen kennen das Problem, dass sie sich in jüngeren Jahren vielleicht für einen falschen Beruf oder für einen zu niedrigen Einstieg in ein berufliches Feld entschieden haben. Hier kann man glücklicherweise mit Weiter- und Fortbildungen aktiv nachhelfen, dass sich das berufliche Glück doch noch einstellt und den aktuellen Gegebenheiten anpasst.

Hat man sich zum Beispiel für eine Karriere in der Elektroindustrie entschieden, könnte irgendwann der Wunsch nach einem beruflichen Aufstieg Gestalt annehmen. So wäre es möglich, dass man sich für den Meisterweg entscheidet und dieser ist mit Weiterbildungen aktiv begehbar. Dann stellt sich jedoch recht schnell die Frage, wie man sich am besten über die verschiedenen Angebote informieren kann. Dabei helfen Fortbildungsportale, die umfassende Details zu unzähligen Maßnahmen anbieten. Fortbildungen in der Elektroindustrie finden Sie auf FORTBILDUNG24. Als User hat man hier den Vorteil, dass man über Suchfilter und Schlagworte passgenaue Suchergebnisse bekommt und sich so viel Frust gegenüber konventionellen Wegen ersparen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.