Wirtschaft

Weltbank prognostiziert multipolare Welt bis 2025

Die Schwellenländer werden bis 2025 laut dem aktuellen Report der Weltbank „Global Development Horizons 2011“ weiterhin mit durchschnittlich 4,7 Prozent jährlich deutlich stärker wachsen als die Industrieländer mit 2,3 Prozent. Dieser vor allem auf dem Nachholeffekt beruhende Trend dürfte dazu führen, dass die bevölkerungsreichen Schwergewichte Brasilien, Russland, Indien, China, Indonesien und Südkorea ihren Anteil an der Weltwirtschaft von bislang 36 Prozent bis 2025 auf 45 Prozent steigern werden. Des Weiteren dürfte der US-Dollar seine Position als Leitwährung verlieren. Mit dem Bedeutungsgewinns des chinesischen Yuans werden die Welt künftig drei Währungen dominieren, der Dollar, der Euro und der Yuan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.