Management

Wer trainiert die Trainer?

Wer von Ihnen bereits das ein oder andere Mal unsere Seite aufsuchte, dem ist bereits seit Längerem bewusst: Gute Seminare zu halten, ist kein Hexenwerk. Vielmehr ist es das Ergebnis harter Arbeit, Übung und Vorbereitung. Dann – und nur dann – kann ein Trainer seinem Publikum die Dinge mit auf den Weg geben, die ihm sowohl beruflich als auch privat wirklich weiterhelfen. Ansonsten hätte man als Kunde sein Geld genauso gut aus dem Fenster schmeißen können. Doch was zeichnet einen guten Trainer aus? Und wer trainiert die Trainer?

Was trainiert wird ist egal

Mitarbeiterführung, Unternehmenspräsentationen, Extremsport oder Gedächtnistraining… Die Inhalte, die Trainer, Seminaristen Coaches und Speaker vermitteln sind derart vielfältig, dass einem schnell der Überblick verloren zu gehen scheint. Jedoch, so unterschiedlich die Themen und Persönlichkeiten, so offensichtlich ist der Rote Faden, der sie alle eint: Was ein Trainer vermittelt ist zunächst einmal egal. Vielmehr zählt das wie.

Natürlich muss der Trainer zur Zielgruppe passen. So ergibt es für einen Unternehmer wenig Sinn Vertriebscoaches auf seine Sicherheitsbeauftragten und Techniker aus dem IT-Bereich anzusetzen. Umgekehrt bringt es einen Verkäufer relativ wenig, wenn er in die Geheimnisse zur „Erzeugung von Steuerungsinformationen für Werkzeugmaschinen“ eingeführt wird. So weit, so klar.

Was zeichnet einen guten Trainer aus?

Aber wie sieht es mit Themen aus, die weiter gefasst sind und somit für ein breiteres Publikum durchaus von Relevanz sind. Zum Beispiel Erfolg dank Neurolinguistischen Programmieren (NLP)? Gerade hier sind neben der Fachkompetenz (unter anderem aus den Bereichen Medizin und Psychologie) weitere Qualitätskriterien, wie etwa Präsentationsfähigkeiten und Rhetorik entscheidend. Schließlich lassen sich insbesondere Personen, die in ihrem Beruf bereits einige Erfolge vorzuweisen haben, nur ungern von einem vermeintlichen „Besserwisser“ sagen, dass sie dies bezüglich noch Optimierungspotenzial besitzen würden.

Wo trainieren Trainer – und jene, die es werden wollen?

Aus diesem Grund qualifizieren und bilden sich gute Trainer permanent weiter. Unter dem Motto Train the Trainer erhalten sie selbst von Experten neue Anregungen, Methoden, Techniken und Impulse für ihren eigenen Coachingalltag.

Wer als angehender oder bereits etablierte Trainer Einblick in die Inhalte und Methoden jener Seminare gewinnen möchte, kann dies inzwischen ganz einfach per Mausklick tun. So bietet unter anderem Landsiedel NLP Training ein Mal die Woche Webinare zu ständig wechselnden Themen an. Das reicht von praktischen Tipps für mehr Effizienz im Büroalltag bishin zu Strategien für mehr Erfolg im Alltag und Business.


Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.