Management

Werbung bei Facebook bringt nichts – General Motors steigt aus

Der Opel-Mutterkonzern General Motors hat sich nach Angaben des „Wall Street Journals“ dazu entschlossen, künftig keine Werbung mehr auf Facebook zu schalten. GM begründete diesen Schritt damit, dass diese Art der Werbung nur einen verschwindend geringen Einfluss auf die Konsumenten habe.

Diese Nachricht kann sich für Facebook schlecht auswirken. Kurz vor dem erwarteten Börsengang des Unternehmens reagieren potentielle Anleger sensibel auf jede Nachricht in diesem Zusammenhang. Besonders einschneidend kann sich die Entscheidung von GM auf die Werbeeinnahmen auswirken und diese sind momentan die Haupteinnahmequelle des sozialen Netzwerkes.

Unabhängig davon will General Motors aber weiterhin die eigene Facebook-Seite weiter betreiben.

Facebook plant beim baldigen Börsengang rund 420 Millionen Aktien anzubieten. Die Zahl wurde bereits von ursprünglich 340 Millionen aufgestockt. Die Preisspanne soll dabei nun zwischen 34 und 38 Dollar pro Aktie betragen.

In Deutschland hat Facebook mittlerweile 23,6 Millionen User und weltweit sind es 901 Millionen.

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.