Themenserien

Wie kann man die Inder besser verstehen?

… aus der Kolumne "Business World India" von Peter P. Müller, DFIC Management Consultants Pvt. Ltd.

Im Umgang mit indischen Kollegen und Geschäftspartnern ist es hilfreich, die Psyche der Inder zu verstehen oder zumindest ein paar Erklärungsansätze zu haben. Dies hilft, besser ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Die Religion spielt in Indien eine so bedeutende Rolle wie wohl in kaum einem anderen Land der Erde. Damit haben die verschiedenen Religionsrichtungen einen enormen und nachhaltigen Einfluss auf die Verhaltensweisen der Inder. Dies ist wichtig, vorab zu verstehen. Über 80% der Bevölkerung sind bekennende Hinduisten und damit die Religion in Indien. Der Rest der Bevölkerung sind zu ca. 14 % Moslems und ca. 3 % Christen. Der Rest verteilt sich auf Sikhs, Buddhisten, Jainas u.a.

Der Hinduismus hat einen sehr prägenden Einfluss auf die indische Psyche. Im Unterschied zu den uns eher vertrauten christlichen, islamischen und jüdischen Glaubensrichtungen existiert im Hinduismus nicht nur ein Gott, sondern man verehrt verschiedene Götter, Dämonen und Geister. Der Hinduismus wird auch mehr als eine Weltanschauung als eine Glaubensrichtung gelebt. D.h. der Hinduismus bietet den Gläubigen ein Gebilde mit Hinweisen für die „richtige“ Lebensweise. Aus der hinduistischen Lebensanschauung werden Vorschläge für bestimmte Verhaltensweisen z.B. zu Erreichung eines Zieles abgeleitet. Es ist die Basis für die menschliche Existenz mit den Wegen zum Ziel. Dabei werden Fehler aufgezeigt, die vermieden werden sollen, Hindernisse, die es zu überwinden gilt, und Erfahrungen, wie mit damit umzugehen hat.

Im Mittelpunkt steht jeder Mensch selbst, der seinen Weg durch das Leben finden und leben muss. Es geht im Unterschied zu andern Religionen auch um das Einfordern der persönlichen Rechte und Ansprüche. Dies ist ein wesentlicher Unterschied z.B. zum Konfuzianismus, bei dem die Pflichten gegenüber anderen im Vordergrund stehen und damit die Selbstverwirklichung des Individuums in Abhängigkeit und in Ausrichtung auf die Gemeinschaft betrachtet wird. Diese bewußte Ausrichtung des Sinns auf die Gesellschaft ist im Hinduismus nicht so ausgeprägt. Dies prägt das Verhalten eines Inder.

In der Zusammenarbeit mit Indern ist daher immer darauf zu achten, welchen Nutzen hat ein Inder selbst durch ein bestimmtes Verhalten, das auch anderen dient, das für einen Teamergebnis wichtig ist. Erinnern Sie sich noch an die Kolumne von Mitte Dezember: Die andere Art zu managen: Was man beim Führen indischer Kollegen beachten sollte!

Die hinduistische Weltanschauung und daraus abgeleiteten Verhaltensweise finden einen Erklärungsansatz in den genaueren Betrachtung von Moksh – Transzendenz, Dharma – „richtig handeln“ und karma – Folgen des Handels im Leben und bei Wiedergeburt.

Hierzu werde ich beim nächsten Mal etwas tiefer in die psychologische Erklärung einsteigen.

Ihr Peter Müller

 

Peter P. Müller, Managing Partner DFIC Management Consultants India Pvt. Ltd, Kolkata und Geschäftsführender Gesellschafter der GMBP, Wiesbaden.

 

Zu DFIC – Management Consultants Pvt. Ltd.:

DFIC Management Consultants Pvt. Ltd. is the Indian subsidiary of DFIC in Germany founded by German and Indian partners with experience in international consultancy. In Kolkata/ West Bengal, DFIC India has established an Indian Pvt Ltd. with well experienced local partners. The philosophy is based on using profound consulting knowledge to produce solutions for the clients´ benefit and a clear down to earth approach in relation to the client maturity.

DFIC India has a strong focus and in-depth knowledge of consulting the public sector with private sector and public private partnership know-how, markets and promotes governments for their investment activities, offers advanced technical talents and skills at reasonable cost, promotes European investments in India and vice versa to Europe as well as facilitates cross border trades with acquisitions and investment issues.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.