Erneuerbare Energien

Wie sich Photovoltaik in Zukunft lohnt

Seit die Einspeisevergütung für Solarstrom gekürzt wurde, will so manches Unternehmen und so mancher Verbraucher den Nutzen von Solaranlagen nicht mehr anerkennen. Zwei triftige Gründe sprechen aber für den Gebrauch von Solarpanels und entsprechender Anlagen. Wir verraten, welche das sind.

Die Energiegewinnung für den Eigenverbrauch

Photovoltaik, Solaranlagen
© Comstock Images/Stockbyte/Thinkstock

Die immer weiter steigenden Strompreise machen die Photovoltaik trotz gesenkter Förderung immer noch attraktiv. Außerdem beteiligen sich Kreditgeber wie die Ethikbank unter den richtigen Voraussetzungen an der Photovoltaik-Finanzierung. Unabhängigkeit von den Stromlieferanten und den zum Teil undurchsichtigen Quellen scheint das sehr vielen Bundesbürgern erstrebenswert. Wer also die Anlage vornehmlich zur Eigenversorgung nutzt, und eben nicht den allergrößten Teil in das gemeinschaftliche Netz einspeist, macht einen großen Schritt in Richtung Unabhängigkeit. Außerdem ist es heute möglich, die Energie genau dann in das Netz abzugeben, wenn sie benötigt und entsprechend gut bezahlt wird. Um für jeden Haushalt die Ladung und Entladung des Speichers optimal abzustimmen, wird jede Anlage mit kurzfristigen Wetterdaten verknüpft. Zukunftsforscher sind zudem der Meinung, dass zusammengeschaltete und perfekt aufeinander eingestimmte Heimanlagen die Zukunft der Energieversorgung darstellen könnten.

Was ist Konzentrator-Photovoltaik?

Der zweite Vorteil der Photovoltaikanlagen besteht in dem Potenzial, das wir heute noch gar nicht richtig abschätzen können. Im Trend liegen derzeit zum Beispiel die sogenannten Konzentrator-Photovoltaikanlagen. Die Idee dahinter ist so einleuchtend, dass auch ein Kind darauf hätte kommen können. Das Sonnenlicht, aus dem ja die Energie gewonnen wird, fokussiert beziehungsweise bündelt man dabei so auf die Solarzellen, dass deren Wirkungsgrad durch die stärkere Sonneneinstrahlung mitunter um ein Vielfaches steigt. Die Idee ist nicht neu und das Prinzip kennen wir aus dem Physikunterricht, wo wir mit Linsen und Reflektoren Sonnen- oder Lampenlicht auf einen bestimmten Punkt konzentriert haben. In dieser Technologie steckt ein Menge Zukunftspotenzial.

Fazit: Photovoltaik weiterhin attraktiv

Obwohl die Förderung für Photovoltaik gekürzt wurde, kann man als Anlagenbetreiber auch künftig davon profitieren. So werden  Angaben der Verbraucherzentralen zufolge, weiterhin ausreichende Renditen durch Verkauf und Einspeisevergütung erzielt. Zudem können, wie oben beschrieben, technologische Weiterentwicklungen dafür sorgen, dass man zukünftig Solarstrom beziehungsweise -anlagen noch günstiger herstellen und betreiben kann.

Oliver Foitzik

Ein Kommentar zu “Wie sich Photovoltaik in Zukunft lohnt

  1. Hören Sie doch auf, die Menschen zu verdummen. Schauen Sie sich die Pläne von Gabriel an und beenden Sie das Geschwafel von PV-Unabhängigkeit.

    beste Grüße
    uli becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.