Gesundheit

Wie Zulassen die Gesundheit fördert

Gegen Negatives anzukämpfen bewirkt nur, dass unsere Gedanken immer um Negatives kreisen, meint Sonja Volk. Stattdessen sollten wir die Erkenntnis zulassen, dass alles im Leben einen Sinn hat und die gegenwärtige Situation akzeptieren. Dann gilt: Für unser Ziel, für unsere Träume eintreten und sich auf das Positive konzentrieren.

Wie das Zulassen von Gefühlen und Erkenntnis die Gesundheit fördern kann, erklärt Sonja Volk in ihrem heutigen Beitrag zur Themenserie „Erfolg beginnt im Kopf“.

 

Kämpfen, kämpfen kämpfen?

Ist Ihnen mal aufgefallen, was wir Menschen tun, wenn uns etwas nicht gefällt? Richtig! Die meisten bekämpfen es. Egal ob es um andere Meinungen geht oder um Krankheiten. Da heißt es dann „den Kampf gegen Krankheit xy gewinnen“, „die Bösartigkeit bekämpfen“ usw. Ganz ehrlich: Macht das ein gutes Gefühl, das zu lesen oder zu hören? Lösen die Worte „Kampf“, „Krieg“, „bekämpfen“ oder ähnliche bei Ihnen gute Gefühle aus? Wohl eher nicht!

Gedanken beeinflussen biochemische Prozesse

Und genau DESHALB ist es so schädlich, so zu denken und zu sprechen. Weil unsere Gedanken, unsere Worte, unsere Gefühle und unsere Überzeugungen einen riesigen Einfluss auf die Biochemie unseres Körpers haben. Alles ist mit allem verbunden und hängt miteinander zusammen, steht in Wechselwirkung. Und das unabhängig davon, ob Sie daran glauben oder nicht. Naturgesetze greifen nun einmal immer! Wenn Sie das einmal verinnerlicht haben, fangen Sie an zu verstehen, wieso Sie selbst für Ihren Gesundheitszustand verantwortlich sind.

Dauerhaft negative Emotionen verändern nämlich nachweislich die Biochemie unseres Körpers negativ. Und negative Gefühle entstehen letztendlich durch die Bewertung von Situationen, also durch Gedanken. Die Gedanken müssen Sie zulassen, statt sie zu bekämpfen.

Denkmuster, Denkfalle, Himmel, Zaun, Wolken, rund, zulassen
Zulassen statt bekämpfen, rät Sonja Volk. (Bild: lichtkunst.73 / pixelio.de)

Wechseln Sie die Sichtweise

Die Kunst besteht also darin, seine Sichtweise zu wechseln. Also etwas nicht bekämpfen zu wollen, sondern stattdessen seinen Fokus auf das Ziel zu legen, also den guten Zustand. Mutter Teresa hat das seinerzeit ungefähr so ausgedrückt, als sie gefragt wurde, ob sie an einer Kriegsdemo teilnehme: „Ich werde nicht an einer Kriegsdemo teilnehmen, aber sollten Sie eine Demo für den Frieden machen, bin ich dabei.“

Gedanken zulassen statt bekämpfen

Alles, worauf wir unseren Fokus legen verstärkt sich. Daher liegt das Geheimnis, gesund zu werden nicht darin, „die Krankheit zu bekämpfen“ oder „loszuwerden“. Sondern der erste Schritt liegt darin, die Gedanken ZUZULASSEN, dass es gerade so ist, wie es ist.

Mit „Zulassen“ meine ich nicht „gut finden“ sondern vielmehr die Akzeptanz, dass alles im Leben einen Sinn hat, auch wenn wir ihn häufig erst im Nachhinein erkennen. Vielleicht haben Sie auch schon ganz oft von Menschen gehört, bei denen in ihrer größten Lebenskrise die größte Chance lag.

Erst durch Zulassen ist Heilung möglich

Erst nach Zulassen dieser Erkenntnis, ist Heilung bzw. Veränderung überhaupt erst möglich. Wenn wir also aufhören, unsere Energie in den Kampf GEGEN etwas zu stecken und stattdessen unsere Energie FÜR unseren Wunschzustand zu nutzen.

Sich auf das vermeintlich Negative oder dessen Bekämpfung zu fokussieren, heißt, dass die Gedanken auch immer um Negatives kreisen statt um Positives. Dies führt zu negativen Gefühlen, die wiederum unsere Biochemie negativ beeinflussen und daher krank machen können.

Der Schlüssel liegt im Zulassen. Ändern Sie deswegen dauerhaft ihre Denk- und Sichtweise, um sich und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun! Fangen Sie mit der bewussten Nutzung von Sprache an. (Lesen Sie dazu auch meinen Beitrag 3 Tipps für ein besseres Sprachbewusstsein)

Eine für Veränderung bereite und gesunde Zeit wünscht Ihnen

Ihre Mentalcoach für Sport, Business und Gesundheit
Sonja Volk

 

Über Sonja Volk

Wingwave-Lehrtrainerin Sonja Volk
Sonja Volk ist Wingwave-Coach (Foto: © Sonja Volk)

Sonja Volk ist Expertin für Emotionspsychologie und auf die Auflösung von mentalen, emotionalenund körperlichen Blockaden spezialisiert. Sie ist zertifizierte wingwave®-Coach & -Lehrtrainerin, Mentalcoach, NLP-Lehrtrainerin, Gesundheitspädagogin für Stressmanagement i.A., zertifizierte Work-Health-Balance Coach, Businesscoach, Leistungssportlerin, Rednerin (GSA) und zudem Inhaberin ihres eigenen Trainings- und Coachingunternehmens „ErVOLKreich“ in Düsseldorf. Sie begleitet, motiviert, und inspiriert Unternehmen und Privatpersonen auf ihrem individuellen Weg zum Erfolg.

Mehr zu ihrer Person finden Sei auf dem AGITANO-Expertenprofil von Sonja Volk.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.