Wirtschaft

Wir brauchen Gründer, die Platzhirschen Beine machen!

Dass sich die Förderbedingungen für arbeitslose Gründer verschärft haben, schreckt viele potenzielle Jungunternehmer nicht ab. Darauf hat jetzt Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), hingewiesen.

Im laufenden Jahr werden rund 90 Prozent weniger Gründer gefördert als noch 2012; dennoch ist die Zahl der Gewerbeanzeigen im Zeitraum Januar bis April im Vorjahresvergleich nur um rund 6 Prozent gesunken. Gründungsberatungen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) nahmen 2011 rund 60.000 angehende Firmenchefs in Anspruch.

Das mache Hoffnung, sagte DIHK-Präsident Driftmann dem "Handelsblatt". Dabei bezog er sich vor allem auf "diejenigen, die eine Unternehmensgründung nicht nur als Notausgang sehen". Nötig seien "Gründer, die mit ihren pfiffigen Ideen den Platzhirschen im Markt Beine machen", so Driftmann. "So sorgen Start-ups für Innovation, Wachstum und Beschäftigung."

Damit der Mittelstand immer wieder erneuert werde, müssten für aus dem Markt ausscheidende Unternehmen neue, gute Geschäftsideen nachwachsen, erklärte er. Und er betonte: "Deutschland ist nicht zuletzt aufgrund seines erfolgreichen Mittelstands bislang so gut durch die Krise gekommen."

Deshalb forderte der DIHK-Präsident "konsequenten Bürokratieabbau für Existenzgründer". Die Unternehmen sollten ihr Gewerbe direkt bei den IHKs anmelden können. "Das würde Gründern das Rennen von Pontius zu Pilatus ersparen."

Auch gelte es, mehr junge Menschen über die Selbstständigkeit informieren. "Das Thema ‚Unternehmertum‘ muss in Schulen und Hochschulen eine viel stärkere Rolle spielen", sagte Driftmann. Immerhin könne sich mehr als die Hälfte der Jugendlichen vorstellen, ein eigenes Unternehmen zu gründen.

(Quelle: DIHK)

Weiterführende Informationen in folgenden AGITANO-Beiträgen:

KfW: Gründungswerkstatt im Aufwind (Link)

BMWi: Tipps für Gründer und Selbständige in der Kultur- und Kreativwirtschaft (Link)

Start-ups nach der Gründung – Finanzierung und Wachstum strategisch planen (Link)

Gründercoaching Deutschland – KfW-Finanzierung der Beratungen für Existenzgründer (Link)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.