Interviews

WordPress und Social Media – das perfekte Team

Möchte man einen eigenen Blog erstellen oder eine Unternehmenswebsite gestalten und benötigt noch ein paar hilfreiche Tipps und Tricks, ist man bei Michaela Steidl an der richtigen Stelle. Die Expertin für WordPress kennt sich aus mit dem kleinen, aber sehr smarten, Tool für Webanwendungen. Beim Social Media Start-Paket 2016 zeigt sie die Vielfalt der Möglichkeiten, die WordPress anbietet. In einem Interview mit der AGITANO-Redaktion, gibt sie uns einen kleinen Vorgeschmack auf das, was wir in ihrem Webinar erwarten dürfen.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Dabei bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Starter-Camp 2016 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

Michaela Steidl über die Zusammenarbeit von WordPress und Social Media

Hallo Frau Steidl, warum ist WordPress so perfekt?

WordPress ist das perfekte Tool für alle, die ihre Website gerne allein administrieren und pflegen möchten, weil es sehr einfach zu erlernen und zu bedienen ist. Wer mit Word einen Brief schreiben kann, der kann auch mit WordPress die Inhalte seiner Website selbst pflegen.

Sollte man bei Social Media Plattformen auf Quantität oder Qualität setzen, um online sichtbarer zu werden?

Meiner Meinung nach geht bei Social Media Qualität vor Quantität. Lieber einen Social Media-Kanal mit Herzblut pflegen als viele Kanäle nur automatisiert mit Inhalten zu versorgen.

Da Social Media vom Kontakt und der Kommunikation mit den Netzwerkpartnern lebt ist die Interaktion in Social Media ausgesprochen wichtig. Wenn man auf zu vielen Hochzeiten tanzt ist es meines Erachtens schwierig jedem Netzwerk die notwendige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Social Media, Experten, Webinar, Video
Das Social Media Start-Paket 2016 bietet informative Webinare rund um die Nutzung von Social Media. (© Sabine Piarry)

Welche Eigenschaften sollte mein Webhoster mitbringen, damit ich mich für ihn entscheide?

Diese drei Faktoren sind aus meiner Sicht die wichtigsten bei der Suche nach dem passenden Webhoster:

  1. Performance: Mit wie vielen anderen Kunden teile ich mir einen Serverplatz? Bei einigen günstigen Anbietern kann es durchaus sein dass sich mehr als 100 Kunden auf einem Server tummeln – Da kann die eigene Seite schonmal recht langsam werden wenn der Nachbar gerade viele Besucher auf seiner Website hat.
  2. Stabilität: Wie hoch sind die Ausfallzeiten, das heißt, wie häufig kann es vorkommen, dass meine Website wegen Problemen beim Webhoster vorübergehend nicht erreichbar ist? Gibt der Webhoster eine Erreichbarkeistgarantie? Was passiert bei unerwarteten Trafficspitzen (zum Beispiel, weil man durch eine besonders erfolgreiche Marketingaktion sehr viele Besucher gleichzeitig auf die Website zieht)? Gibt es Traffic-Flatrates oder kann es hier zu Engpässen kommen?
  3. Support: Wann ist der Support erreichbar? Gibt es eine Telefon-Hotline oder kann ich Support-Anfragen nur per E-Mail oder Ticketsystem stellen? Wie schnell reagiert der Support auf Anfragen? Ist der Support freundlich und hilfsbereit oder wird man mit Standard-Antworten abgespeist?

Wie oft sollte man seine Website bei WordPress updaten und was muss ich dabei beachten?

WordPress ist eine Open Source Software mit einer großen Community. Wenn in den WordPress-Dateien, einem Theme oder einem Plugin eine Sicherheitslücke erkannt wird, dann wird diese in der Regel sehr schnell geschlossen.

Aus diesem Grund sollten Updates immer zeitnah und regelmäßig (mindestens einmal wöchentlich) durchgeführt werden. Das Update in WordPress ist kein Hexenwerk und mit wenigen Mausklicks erledigt. Wichtig ist nur, dass man vor dem Update eine vollständige Sicherungskopie der WordPress-Installation anlegt. Sollte nach dem Update ausnahmsweise einmal etwas nicht so funktionieren wie es sollte, kann man das aus dem BackUp schnell wieder korrigieren.

Manche Anwender haben Sorge das durch die Updates etwas kaputt geht oder die Seite danach nicht mehr richtig funktioniert. Deswegen auf das Update zu verzichten ist aber etwas kurzsichtig, denn mögliche Probleme durch ein Update sind in der Regel schnell wieder behoben, während eine gehackte Website sehr viel Ärger machen kann, bevor alles wieder funktioniert wie vorher.

Was können die Teilnehmer des Social Media Starter Camps 2016 von Ihrem Webinar „Wie WordPress und Social Media erfolgreich zusammenarbeiten“ am 5. April 2016 von 11 bis 12 Uhr erwarten?

In meinem Webinar zeige ich, welche Möglichkeiten WordPress ganz generell bietet und zeige, was beim Start mit WordPress beachtet werden sollte. Außerdem zeige ich, wie man einen eigenen Blog in seine Social Media-Strategie integrieren kann und seine Website mit den Social Media-Kanälen verknüpft.

Frau Steidl, ich danke Ihnen für das Gespräch und wünsche Ihnen viel Spaß beim Social Media Starter Camp 2016.

Das Interview führte Lydia Hagen, Redakteurin beim Wirtschafts- und Mittelstandsmagazin AGITANO.

"Wer mit Word einen Brief schreiben kann, der kann auch mit WordPress die Inhalte seiner Website selbst pflegen." (Bild: © Frank Baumhammel - Fotografie)
„Wer mit Word einen Brief schreiben kann, der kann auch mit WordPress die Inhalte seiner Website selbst pflegen.“ (Bild: © Frank Baumhammel – Fotografie)

Über Michaela Steidl

Michaela Steidl ist Gründerin des WP Bistro und Sparringspartner für WordPress. Sie unterstützt Selbstständige und Unternehmer dabei, Ihre eigene WordPress-Website selbstständig zu erstellen. Sie bietet neben der operativen Unterstützung auch Einzelcoachings und Gruppenkurse zum Thema WordPress an.

 

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.