Wirtschaft

Yahoo feuert Chefin per Telefon – Aktie schießt um 7% in die Höhe

Drei Jahre war Carol Bartz an der Spitze des US-Internetkonzerns Yahoo. Nun wurde sie entlassen, und das nicht in einem persönlichen Gespräch, sondern per Telefon. „Ich bin sehr traurig, euch mitteilen zu müssen, dass mich Yahoos Aufsichtsratsvorsitzender gerade am Telefon gefeuert hat. (…) Es war mir ein Vergnügen, mit euch zu arbeiten und ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute.“ So zitiert CNN aus einer E-Mail von Bartz an die Yahoo-Mitarbeiter. Die Anleger reagierten jedoch begeistert, die Yahoo-Aktie legte zeitweise um 7% zu. Bartz war 2009 mit der Ankündigung bei Yahoo angetreten, entscheidende Veränderungen umzusetzen, um gegen die Konkurrenten Google und Facebook wieder Boden gut zu machen. Dieser Vorsatz misslang jedoch grundlegend, der Abstand zu den beiden Erfolgsunternehmen wuchs beständig weiter an. Allerdings ist Yahoo nach wie vor eine der beliebtesten Seiten in den USA und Marktführer bei Online-Werbung. Facebook dürfte diese Position allerdings bereits im laufenden Jahr übernehmen. Der Marktwert von Yahoo rangiert derzeit bei nur noch bei rund einem Zehntel seines Konkurrenten Google, der auf 170 Milliarden Dollar kommt. Neuer Übergangschef soll Finanzvorstand Tim Morse werden. Verwaltungsrats-Chef Roy Bostock sprach von einer Neuaufstellung des Internetkonzerns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.