Themenserien

Yes – we can! Über die Veränderung von Glaubenssätzen

… aus der wöchentlichen Kolumne von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der „Schule für Unternehmer“.

„Das wird schwierig“. „Ich bin nicht sehr diszipliniert“. Neukunden finden, das ist nicht so einfach“. „Die Auftragslage wird immer schwieriger“. „Gute Mitarbeiter gibt’s nicht mehr“. „Ich habe keine Zeit“. „Unternehmer sein ist schwer“. „Verkaufen ist bei mir nicht so einfach“. Und so weiter und so fort. Vermutlich bestätigen sich diese Glaubensätze in Ihrem Leben immer wieder.

Die gute Nachricht ist: „JA, Sie haben recht“.

Das ist es oft, worum es geht. Unser Hirn will Recht behalten. Manchmal um jeden Preis. Wir verhalten uns entsprechend unseren Glaubensätzen. Unser Umfeld wird immer wieder das bestätigen, woran wir fest glauben. In meiner Kolumne der letzten Woche kam der Vorschlag, den Rest der Fastenzeit zu nutzen, und auf alte Gewohnheiten zu verzichten. Ziel war es, neue Gewohnheiten zu schaffen, um Aufträge zu generieren.

Jetzt kann es sein, dass Sie gleich beim Lesen wussten, dass das nicht klappen kann oder auch wussten, dass das zur Zeit gut oder gar nicht für Sie passt. Dem entsprechend ist Ihr Verhalten. Gerade dann, wenn es darum geht, Gewohnheiten zu ändern, kommen gerne lang geübte Überzeugungen und Glaubensätze zum Einsatz. Natürlich auch immer dann, wenn etwas bei Ihnen besonders gut funktioniert. Ihr Verhalten folgt dem, was Sie glauben. Das ist eine weitreichende Erkenntnis. Nicht mein Verhalten sollte ich ändern, sondern das, wovon ich fest überzeugt bin. Dann ändert sich mein Verhalten automatisch.

Jemand, der für sich weiß, dass Akquise schwer ist, wird kaum oder unmotiviert auf eventuelle Kunden zugehen. Jemand der weiß, dass Akquise immer erfolgreich ist, wird ganz anders den Kontakt suchen und auch finden.

So lade ich Sie diese Woche ein, Ihre Glaubensätze besser kennen zu lernen. Die meisten sind völlig unbewusst, steuern aber unser Leben.

Wenn Sie mehr über sich erfahren möchten hier ein kleiner „Leitfaden“.
1. Definieren Sie Ihr Wochenziel (z.B. 10 % mehr Gewinn, zwei neue Aufträge, Einstellen eines neuen Mitarbeiters oder … was auch immer)
2. Direkt im Anschluss setzen Sie sich hin und schreiben Sie alle Glaubensätze auf, die Sie daran hindern könnten, Ihr Ziel zu erreichen. Stimmt das? Woher wissen Sie, dass das stimmt?
3. Dann schreiben Sie alle die auf, die Sie dabei unterstützen können, Ihr Ziel zu erreichen. Stimmt das? Woher wissen Sie, dass das stimmt?
4. Schauen Sie Ihr Ziel noch einmal genau an.
5. Gibt es neue Glaubensätze, die sich jetzt zeigen?

Das ist eine gute Vorgehensweise, um bis zum Ende der Fastenzeit Ihre Ziele zu verwirklichen und gleichzeitig auf ein paar Ihrer gewohnten Leitsätze zu verzichten.

Viel Erfolg und eine gute Woche wünscht Ihnen

Ihre Gertrud Hansel

 

Zur Autorin:

„Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!“. Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer, deren Kompetenz ist vor allem: Unternehmen und Menschen erfolgreicher machen.

Als Coach und Trainerin begleitet Sie seit 18 Jahren Unternehmer und Unternehmerinnen. Mit der Schule für Unternehmer bietet sie Ihnen ein optimales Umfeld für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung. Es geht um mehr Umsatz und Gewinn, zufriedene Mitarbeiter und Teams, um Kunden und Marketing, und um Kommunikation im Innen und nach außen – und auch um Ihr persönliches Wohlbefinden als Unternehmer.

Eines der Kernprodukte ist das „Unternehmer-Training“. Ein auf neun Monate angelegter Kurs, der garantiert mehr Erfolg bringt.

NEU! Der nächste Start ist Mai 2012 – die Anmeldezeit hat begonnen!

Weitere Informationen finden Sie im Premium-Expertenprofil und unter www.schule-fuer-unternehmer.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.