Wirtschaft

Zahl der offenen Stellen erstmals wieder über 1 Mio. gestiegen

Die Zahl der offenen Stellen ist laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg im ersten Quartal erstmals seit 2007 wieder über die Marke von eine Million gestiegen. Das IAB zählte insgesamt 1,055 Millionen offene Stellen, rund 400.000 mehr als vor einem Jahr und knapp 60.000 mehr als im vierten Quartal 2010. Nur 39 Prozent der offenen Stellen waren auch zugleich bei den Arbeitsagenturen gemeldet. Bei rund drei Millionen registrierten Arbeitslosen kommt damit rechnerisch eine offene Stelle auf drei Erwerbslose. Von den drei Millionen Arbeitslosen sind rund eine Millionen Arbeitslosengeld 1 Bezieher, das maximal ein Jahr lang ausbezahlt wird. Sie waren also unmittelbar vor ihrer Arbeitslosigkeit noch beschäftigt. Zwei Drittel sind Hartz IV Bezieher. Arbeitslose, die eine Fortbildung besuchen, werden in der Statistik jedoch nicht mitgezählt, genauso wenig wie diejenigen, die auf eigene Faust nach Arbeit suchen, ohne sich bei der Bundesagentur zu melden. Während die Zahl der derzeit offenen Stellen bei Großfirmen allerdings sinkt, nimmt sie bei Kleinbetrieben weiter zu, das betrifft auch die Zahl der Lehrverträge. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sprach sogar von einem „Ausbildungsboom“.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.