Management

Ziffer oder Zahlwort? Wie Sie Zahlen im Text richtig einsetzen

Ziffer oder Zahlwort? Wie geht man mit Zahlen im Text richtig um? Diese Fragen werden auch im Texterseminar oft gestellt. Sind es nun "Drei Regeln für mehr Erfolg" oder "3 Regeln für mehr Erfolg"? Neben der richtigen Schreibweise kommen jedoch auch Fragen zur notwendigen Genauigkeit und zur Häufigkeit von Zahlen im Satz. Hier sind praktische Tipps, wie Sie Zahlen richtig verwenden …

Ziffer oder Zahl – das ist hier die Frage

Viele kennen diese Setzerregel: Bis zwölf schreibt man Zahlen aus, ab 13 schreibt man sie als Ziffer. Diese Regel hat sich seit Jahren bewährt und gibt Ihnen eine erste Orientierung.

Aber es gibt einige Fälle, in denen Sie Ausnahmen machen sollten:

– Sie vergleichen zwei Zahlen miteinander, von denen eine größer und eine kleiner als zwölf ist. Beispiel: Morgen fällt die Temperatur von 15 auf sieben Grad. Was hier leidet, ist die Vergleichbarkeit der Zahlen. Denn Zahlen sind das perfekte Werkzeug für jeden Vergleich: Sie messen abstrakte Eigenschaften, geben ihnen einen genauen Wert und machen sie so greifbar. Das heißt für Ihre Texte: Wenn Sie vergleichen, dann auch mit Gleichem! Schreiben Sie Zahlen hier als Ziffern: Morgen fällt die Temperatur von 15 auf 7 Grad.

– Gerade für Werbetexter gilt: Ziffern (wie z. B. 100) erfassen Ihre Leser als Bild und ganz – in Sekundenbruchteilen! Nutzen Sie diesen "Turbo" für Ihre Texte. Ein kurzes Beispiel: "Jetzt neu: 6 Paar Socken für nur 5 Euro". Die Botschaft hier ist wunderbar einfach und klar: ein Tauschgeschäft, bei dem Sie viel für wenig Geld kriegen. Die Reaktion beim Leser: "Wow, ein echtes Schnäppchen!"

Für Werbetexte gilt also: Schreiben Sie Ziffern und Sie haben den "Schnellzugang" zu Ihrem Käufer! Nun gibt es Zahlen unter 12, die erscheinen auch im "wahren Leben" als Ziffer: "Er wohnte in Zimmer 9." "Stürmer Müller trägt die 10!" "Er fuhr einen Citroen 2 CV." Die Faustregel: Was im Leben als Ziffer erscheint, schreiben Sie auch als Ziffer.

Häufigkeit

Zu jeder Medizin erhalten Sie eine Dosierungsanleitung; auch für Zahlen gibt es eine richtige Dosis. Denn auch für Ihren Text sind zu viele Zahlen schädlich. Er wird unübersichtlich und kompliziert. Hier ein Beispiel für Zahlensalat:

"Der ICE 21975 von Gleis 7 fährt vom 13.7. bis zum 11.9. ausnahmsweise auf Gleis 25 ab, kommt anstatt um 17.43 Uhr bereits um 17.12 an und fährt um 17.29 Uhr wieder ab. Wir bitten, dies zu beachten."

Dieser Text enthält acht Zahlen auf nur drei Zeilen. Macht ihn das leserlich? Wohl kaum! Der Grund dafür: Zahlen ziehen Blick und Aufmerksamkeit des Lesers auf sich. Muss der Leser aber seine Aufmerksamkeit auf zu viele Ziffern verteilen, verliert er sich im Zahlendschungel.

 

Genauigkeit

p = 3,14159265358979323846 …

Die Zahl Pi ist inzwischen auf mehrere tausend Stellen hinter dem Komma berechnet worden. Was in der hohen Mathematik Sinn macht, schadet dem Textfluss. Denn: Übertriebene Genauigkeit macht Ihre Zahlen schwer leserlich, optisch hässlich – und manchmal schlicht falsch. Will es Ihr Leser wirklich ganz genau wissen? Dezimalstellen sind sinnvoll in wissenschaftlichen Texten – und wenn es im Lesetext wirklich auf die Stellen hinterm Komma ankommt. Ansonsten schenken Sie sich übertriebene Genauigkeiten wie "Hamburg ist 257,13 km von Berlin entfernt" oder "Berlin hat 3 388 434 Einwohner".

So machen Sie’s besser: Geben Sie nur das an, worauf es ankommt und was Sie auch wirklich messen können. In der Regel also: Raus mit den Stellen hinter dem Komma, es sei denn, es ist ein Text unter Kartographen oder es geht um Statistik!

Die bessere Möglichkeit: Runden Sie Zahlen: Hamburg ist 250 km von Berlin entfernt und in Berlin leben knapp über/rund drei Millionen Menschen. Oder Sie machen ein Bild aus der Zahl: Anstatt 23,6 % schreiben Sie "fast ein Viertel", und 52,8 % sind "gut die Hälfte". Diese Formulierungen helfen, Zahlen anschaulich zu machen – besonders, wenn es sich um sehr große Beträge handelt.

Eine weitere Hilfe: der Vergleich. Neue Zahlen wirken gleich vertrauter, wenn wir sie in Verbindung mit etwas Bekanntem setzen, etwa bei einem neuen Gebäude: "Das neue Luxus-Hotel ist 287 Meter hoch – fast so hoch wie der Eiffelturm".

 

Und weiter …

Stöbern Sie auf unserer Webseite und registrieren sich für den kostenlosen Textertipp. Was ich Ihnen noch sehr ans Herz legen möchte: den Texterclub auf Facebook. Einfach mal vorbeischauen!

Für heute wünsche ich Ihnen wieder viel Erfolg bei der Umsetzung, viele neue Ideen und viel Freude beim Schreiben!

Ihr Stefan Gottschling

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.