Finanzen

Zinsen & Beratungsqualität: Banken fallen bei den Kunden durch

Deutsche Kunden empfinden nicht nur die von ihren Banken festgesetzten Zinsen als zu hoch, darüber geben sie ihnen in vielen Fällen für ihr Preis-Leistungs-Verhältnis die Note mangelhaft. Das ist das zentraler einer aktuellen Umfrage der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), die zusammen mit dem Beratungsunternehmen ServiceValue durchgeführt wurde.

Wenig Verständnis für die Zinssätze

Die insgesamt 1.142 befragten Bankkunden kritisieren die Finanzdienstleister unisono für die niedrigen Zinsen auf Sparguthaben – und das, obwohl sich der Leitzins auf einem niedrigen Rekordstand bewegt und sich die Banken demnach Geld quasi zum Nulltarif beschaffen können. Wenig Verständnis zeigen die Konsumenten auch in Hinblick auf die hohen Zinssätze, die die Banken für Dispo-Kredite in Rechnung stellen.

Mangelhafte Beratungsqualität

Schlechte Noten wurden auch in Bezug auf die Beratungsqualität vergeben. Sowohl der Umgang mit Beschwerden als auch Themen wie Kulanz, Reaktionsgeschwindigkeit und letztlich Problemlösungen fallen negativ auf. Insgesamt vergeben die Kunden hierfür allenalls die Note mangelhaft.

Einzig positiver Lichtschimmer am Horizont: Viele Kunden freuen sich über die Online-Banking-Angebote und heben die Verständlichkeit der Kommunikation positiv hervor.


(cs mit Informationsmaterial der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz DSW und pte)

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.