AGITANO

AGITANO Wochenschau – 13/2012

Das war die Woche KW 13-2012 mit ihren Highlights:

 

In dieser Woche wurden wieder zwei Personality-Interviews mit interessanten Redner, Trainern und Coaches, Gutachtern, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern geführt – Nr. 42 mit Andreas Nemeth – Inhaber des Trainingsinstituts Nemeth Training + Beratung; sowie Interview Nr. 43 mit Steve Kroeger, Experte für Motivation und Gipfelstürmer. 

 

Die AGITANO-Kolumnisten haben diese Woche wieder einige spannende Beiträge veröffentlicht, u.a.:

– … aus der zweiwöchentlichen Kolumne "Anders denken" von und mit Nicola Fritze: Motivationsloch? Nichts wie raus da! Motivationslöcher lauern überall. Und wie gehen Sie mit diesen um? Nicola Fritze gibt Tipps, wie Sie diese schnell "beseitigen"!

– … aus der wöchentlichen Kolumne von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der "Schule für Unternehmer": Mehr machen oder besser weg lassen? Prüfen Sie Ihre täglichen Aufgaben und entrümpeln Sie! Gertrud Hansel gibt Tipps für mehr Freiraum.

– … aus der wöchentlichen Kolumne  von Brigitta Kemner: Wie nutzen Sie Ihre Zeit? Kennen Sie Ihre Zeitfresser? Brigitta Kemner spricht über den richtigen Umgang mit der Zeit.

– … aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg: Warum spirituell geführte Unternehmen finanziell erfolgreich sind.

– Mit den Arbeitskollegen verbringt man mehr Zeit als mit der Familie. Für ein gutes Arbeitsklima gibt Elisabeth Motsch Tipps zur Etikette im Büro.

– … aus der wöchentlichen Kolumne von Anne M. Schüller: Kundenkontaktpunkt-Management (Teil 2/3) – Wie man Touchpoints richtig aufsetzt und optimiert: "Wer unternehmerisch handelnde Mitarbeiter will, muss diese an unternehmerisches Denken heranführen, auch bei Touchpoint-Projekten."

Ulrich B Wagners wöchentliche Business-Kolumne behandelte diesmal "Die Hysterie der Masse und die Deppen der Nation..." – über die "Tyrannei der Masse" und das Demokratieverständnis mancher Politiker.

 

Weitere interessante Fachbeiträge und Interviews:

Präsentationsseminare und Rhetoriktrainings werden von Personalentwicklern zunehmend als unwichtig eingestuft. Das ist fatal, sagt der Experte für spannendes Präsentieren, Michael Moesslang, auch der „Hitchcock der Präsentation“ genannt: Präsentationen und Reden entscheiden über den Erfolg von Projekten und Aufträgen. Michael Moesslang empfielt sich in diesen Bereichen weiterzubilden, gerade im Management.

– "BizSphere Insights": Im fünften Interview mit Marco Scherb, Consulting Practice Leader bei der BizSphere AG, über „Mitarbeiter müssen die richtigen Informationen im richtigen Kontext zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort verfügbar haben.

– Im Vorfeld des Isarnetz, die Münchner WebWoche, die vom 07. bis 13. Mai 2012 in München statt findet, wurden in der Interviewreihe "Erfolgsfaktor Mittelstand" mit ausgewiesene Experten, Praktiker und Dienstleistern über deren Erfahrungen und Ansätze im Mittelstand sowie Lösungen für den Mittelstand gesprochen. Das erste Interview wurde mit Dr. Stefan Krempl, Geschäftsführer der GPP Service GmbH & Co. KG, durchgeführt.

… von Dr. Heiko Frank, Managing Director, Tefen Germany: Investoren fishing – Die optimale Investorensuche unter Einbeziehung geographischer Gesichtspunkte. Sie sind Gründer und auf Investorensuche? Dr. Heiko Frank zeigt Ihnen die optimale Vorgehensweise.

– … aus der vierteiligen Themenreihe "Kunden müssen Freunde werden – keine Fans" von Dominic Multerer. Im 1. Teil geht es um die Bedeutung von Fans für Marken und die Abgrenzung zu Freunden.

 

Auf der Seite 2 finden Sie weitere interessante Beiträge, die in der verangenen Woche auf AGITANO veröffentlicht wurden.

 

Aktuelle Studien:

– Wirtschaftsministerium: "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik", Ausgabe April 2012. Die Ausgabe 04/2012 wirft dieses mal einen besonderen Fokus auf die Wirtschaftspolitik und die Regulierung der Finanzmärkte („Acht Positionen zur Finanzmarktregulierung“). Hinzu kommt eine detaillierte Analyse der wirtschaftlichen Lage Deutschlands.

– UN-Studie belegt: Hochfrequenzhandel der Börsenspekulanten verzerrt Rohstoffmarkt und ist Preistreiber zulasten der Realwirtschaft. Dadurch sind die Preise von ihren Fundamentaldaten losgelöst und verhalten sich ähnlich wie andere Spekulationsobjekte, beispielsweise Aktien. Die Politik schaut dem Treiben der Spekulanten auf dem deregulierten Finanzmärkten allerdings weiter tatenlos zu. Dabei kostet allein die Rohstoffspekulation allein der deutschen Wirtschaft rohstoffbezogene Mehrausgaben von rund 30 Milliarden Euro im Jahr.

– Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP-Berlin): Legitimität und Effektivität von G20, IWF, WTO und UN-Sicherheitsrat auf dem Prüfstand, inklusive einer Analyse der Krisenbewältigung seit 2008.

Kostenloser Leitfaden zur Finanzierung von Weiterbildungsmaßnahmen. Der Leitfaden der Stiftung Warentest wirft einen Überblick über die aktuellen Fördertöpfe von Bund und Ländern für die Weiterbildung, ergänzt um die Themen Bildungsurlaub und entsprechenden Steuersparmöglichkeiten.

– DIW-Studie: Diese Fächer bringen die höchsten Löhne. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat eine Übersicht erstellt, welche Fächer und welche Ausbildung die höchsten Löhne bringen.

DIW-Studien zu Einkommensungleichheit, Steuerreform und sozialem Ausgleich. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat empirische Studien zur Einkommensungleichheit in Deutschland, zur Steuerreform und zu Modellen des sozialen Ausgleichs in dem aktuellen Vierteljahrsheft "Ungleichheitsentwicklungen und Verteilungsspielräume" veröffentlicht.

Die Energiewende auf Bundesländerebene – ein Vergleich von trend:research. Baden-Württemberg treibt die Energiewende am konsequentesten voran, die rote Laterne trägt das Saarland. Aber fast alle Bundesländer können mit individuellen Stärken punkten.

 

Mittelstandsthemen:

BMWi-Förderschwerpunkt „Forschungsinfrastruktur für den Mittelstand“: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) müssen bei Forschung und Entwicklung (FuE) auf öffentliche Forschungseinrichtungen zurückgreifen, um möglichst innovativ zu sein. Denn gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen reicht die Kraft oft nicht aus, aufwändige und risikoreiche Neuentwicklungen alleine zu tragen. Informationsbroschüre, wie das geht.

Der Fachkräftemangel trifft eher kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und vor allem gewerblich-technische Berufe nicht Akademiker – eine Analyse des Bundeswirtschaftsministeriums mit Lösungsansätzen für den Mittelstand.

Kompetenznetzwerke: Gemeinsam sind KMU innovativer, erfolgreicher und stärker. Derzeit sind bundesweit mehr als 5.000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den 100 Technologienetzwerken der „Kompetenznetze Deutschland“ aktiv. Hintergrund- und weiterführende Informationen.

Bundesarbeitsgericht: Alter des Arbeitnehmers darf nicht über die Urlaubsdauer entscheiden. Jüngere Angestellte können nach diesem Urteil nun die gleiche Anzahl an Urlaubstagen einfordern, die ihren älteren Kollegen bereits zustehen.

BMBF-Award: Nachhaltigkeitswettbewerb schüttet 30 mal bis zu 35.000 Euro für Nachhaltigkeit aus. Der Wettbewerb zeichnet soziale, ökologische oder ökonomische Nachhaltigkeitsthemen aus, im Fokus stehen dabei nachhaltige und innovative Technologien.

 

Weitere interessante Nachrichten:

Öffentliches Finanzierungsdefizit 2011 um 68,3 Mrd. auf 12,4 Mrd. Euro verringert: Die Defizite von Bund, Ländern und Gemeinden haben sich 2011 deutlich reduziert, bei der Sozialversicherung erhöhte sich der Finanzierungsüberschuss sogar um 10,9 Mrd. auf 13,8 Mrd. Euro.

EU-Parlament beschließt strengere Regeln für riskante Finanzprodukte wie Derivate, Swaps und Optionen – die bisher weitreichendste Verordnung zur Regulierung des außerbörslichen Derivatehandels, der im Zeitraum von 1990 bis 2010 von 2 Billionen Dollar auf 601 Billionen Dollar angestiegen ist, das 10-fache der Weltwirtschaftsleistung (globales BIP).

Angesichts der niedrigen Zinsen werden Investitionen in Erneuerbare Energien zunehmen attraktiv – bei dem Versicherer Allianz stehen sie sogar ganz oben auf der Investment-Liste. Auch der US-Investor Blackstone erwartet für deutsche Offshore-Windprojekte „Private-Equity-ähnliche Renditen“ von 15 bis 20% pro Jahr.

Internationaler Aktionstag „Earth Hour – Lichter aus fürs Klima“. Weltweit gehen am 31. März um 20:30 Uhr die Lichter für eine Stunde aus. Die bedeutensten Bauwerke der Welt und Millionen von Eigenheimen werden sich in Dunkelheit hüllen. Im letzten Jahr hatten sich 1,8 Milliarden Menschen an dem Aktionstag beteiligt. Über 70 deutsche Städte haben bereits ein Mitmachen angekündigt.

Deutsche Solaranlagen haben mit 16 GW Leistung am 22. März einen neuen Weltrekord aufgestellt. Solarstrom macht dadurch den Strompreis an der Börse mittags, zur teuersten Tageszeit, so billig wie noch nie: Solarstrom hat an der Strombörse EPEX im letzten Jahr 2011 insgesamt rund 840 Millionen Euro eingespart.

 

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Zusammenstellung eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Wochen. Zugleich wünschen wir Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.