AGITANO

AGITANO Wochenschau – Rückblick auf die KW 26/2013

Nachrichten, Studien und Whitepaper für UnternehmerInnen, Fach- und Führungskräfte und Selbstständige

Innovative Internetlösungen mit eco Internet Award 2013 ausgezeichnet: Überblick über die Gewinner und deren Ideen beim Wettbewerb von eco, dem Verband der Deutschen Internetwirtschaft…

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland: 29 Finalisten – Hauptpreis für Phosphor-Rückgewinnung. Innovative Technologie zur Rückgewinnung von Phosphor bei der thermischen Verwertung von Klärschlämmen. Weitere Auszeichnungen in den Clustern Chemie/Kunststoffe, Automotive, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie sowie Life Sciences…

Deutscher Gründerpreis verliehen: Von Windkraft, sozialer Verantwortung bis Müsli und Tunnelbau. Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für erfolgreiche Gründerinnen und Gründer sowie herausragende Unternehmer in Deutschland…

Ressourceneffizienz im Mittelstand: Eine Reihe von Leitfäden, Publikationen und Studien führen das erhebliche Einsparpotenzial von Ressourceneffizienz im Mittelstand auf. Überblick über die vielfältigen Stellschrauben für mittelständische Betriebe und Unternehmen, mit mehr Effizienz ihre Kosten zu reduzieren, ihre Versorgungssicherheit zu erhöhen und zugleich die Belastung der Umwelt zu reduzieren. Zahlreiche Fördertöpfe und Zuschüsse stehen zur Verfügung, Investitionen armortisieren sich so bereits nach wenigen Jahren.

Kostenfreier Ratgeber für KMU und den Mittelstand: “Internationale Fachkräfte.” In der RKW-Publikation finden KMU Anregungen für die Personalsuche im Ausland, wichtige Anlaufstellen, Beispiele aus der unternehmerischen Praxis und vieles mehr. Wichtig ist jedoch nicht nur das Auffinden geeigneter Kandidaten, sondern auch das gezielte Steuern der Einarbeitungs- und vor allem auch der Eingewöhnungsphase. Der kostenfreie Ratgeber gibt dem Mittelstand Hilfestellung und Anleitung…

Studie „Die deutsche Internetwirtschaft 2012-2016. Zahlen, Trends und Thesen“: Die Studie von eco, dem Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V., und Arthur D. Little prognostiziert anhaltenden Boom der Internetbranche, ein jährliches Wachstum von 11%, 80.000 neue Arbeitsplätze und über 2016 hinaus noch viel Luft nach oben. Dabei sorgen fünf Trends für den Internet-Boom…

Logistik und eCommerce rücken näher zusammen: Logistiker müssen Geschäftsmodell anpassen, sonst riskieren sie von den laufenden Innovationen der Onlineshops abgehängt zu werden. Dies betrifft vor allem Multi-Touchpoint-Auslieferoptionen, flexibles Routing sowie innovative Same-Day-Lösungen. Weitere Details in der kostenfreien Oliver Wyman-Analyse zu E-Commerce-Logistik.

Sicherheitsstudie Content Management Systeme: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat die “Sicherheitsstudie Content Management Systeme” veröffentlicht: Bedrohungslagen und Schwachstellen der weit verbreiteten Open-Source-CMS Drupal, Joomla!, Plone, TYPO3 und WordPress. Die Sicherheitsstudie gibt detallierte Anleitung.

Big Data: Research School erörtert Innovationen im In-Memory Data Management. Neuerdings ist es z.B. möglich, dass Handelskonzerne das Aufkommen von Verkaufsdaten aus zehn Jahren mit modernster Datenmanagement-Technologie innerhalb von Sekundenbruchteilen auswerten könnten – und das bei Datenvolumina von 330 Millionen Transaktionen pro Tag. Blitzschnelle Analysen über Jahresumsätze einzelner Produkte und damit verbundene Verkäufe sind möglich – auch Gewinn- und Verlustrechnungen in Echtzeit.

Server, Rechenzentren: Energieaufwand für Kühlung um 97% gesenkt. Rechenzentren und Serverfarmen nutzen lediglich 6-12% ihres Stromverbrauchs (30 GW weltweit) für den Betrieb der Rechner. Der Rest wird für den Stand-by-Modus verwendet sowie für das stetige bereitstellen der maximalen (aber nicht abgerufenen) Leistung. Der Green Enterprise IT Award ging nun an eine innovative Lösung, durch die der Energieaufwand für die Kühlung der IT-Anlagen um bis zu 97% gesenkt werden kann.

Deloitte-Studie zum deutschen Maschinenbau: Profitables Wachstum durch Vertriebsoptimierung. Für die in Deutschland tätigen Maschinenbauer bieten Strategie, Organisation und Unterstützung des Vertriebs deutliches Potenzial, um den Geschäftserfolg zu steigern. Vertriebspartnerschaften sind dabei ein wichtiger Schritt zur Marktdurchdringung, um international vertreten zu sein.

Greentech-Studie 2013 der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners: Wolkig bis heiter mit großem Leistungsgefälle bei den Umwelttechnologiefirmen. Durch einfach implementierbare Sofortmaßnahmen, wie eine 2-prozentige Preisverbesserung, könnten viele Unternehmen ihre Verluste ausgleichen, aus den roten Zahlen kommen oder ihre Gewinne steigern…

Fachkräftesicherung und Arbeitnehmer 50 plus: Rückblick auf „Meet & Greet on the Green“. Am Dienstag, den 18. Juni 2013 fiel der Startschuss zur fünfteiligen Eventreihe „Erfolgreiche Personalarbeit 2.0´13 – Trends & Strategien für den Mittelstand“. Thema des ersten Events war die Fachkräftesicherung durch Beschäftigung von Arbeitnehmern 50 plus, u.a. mit dem renommierten Sozialökonom und Autor der „Methusalem-Lüge“, Prof. Dr. Ernst Kistler.

Umweltschutz und Wertschöpfung: Bioethanol und Basis-Chemikalien effizient aus Abgasen der energieintensiven Industrie gewinnen, z.B. Kohlekraft-, Zement- und Stahlwerke. Neues Verfahren ermöglicht Steigerung der Wertschöpfung und des Umweltschutzes zugleich.

B2B-Marktstudie für Veranstaltungsanbieter: Potenzialmarkt Russland. Das GCB German Convention Bureau bietet Studie zum Potenzialmarkt Russland – Insgesamt fünf B2B-Marktstudien zu Schlüssel- und Zukunftsmärkten liefern Veranstaltungsanbietern, Hotels, Kongresszentren oder Agenturen in Deutschland wertvolle Informationen…

Energie- und Rohstoffeffizienz in Bäckereien: Mit dem Umweltinnovationsprogramm wird ein innovatives Vorhaben einer Bäckerei gefördert, das den Energieverbrauch um 50% reduziert. Eine Broschüre informiert darüber hinaus über den Energieverbrauch von Betrieben aus dem Gewerbe, Handel- und Dienstleistungssektor und identifiziert hohe Einsparpotenziale, die sich schnell armortisieren.

———————-

Weitere Nachrichten aus dem Wirtschaftsbereich & Co

Bundesfinanzplan 2014 bis 2017: Ausgeglichener Haushalt in Sicht. Ein strukturell ausgeglichener Bundeshaushalt 2014 mit der geringsten Nettokreditaufnahme seit 40 Jahren (6,2 Milliarden Euro), ab 2015 dann keine Neuverschuldung mehr, sondern sogar Überschüsse geplant.

Aus dem Bundeswirtschaftsministerium: Schlaglichter der Wirtschaftspolitik – Ausgabe Juli 2013. Themen: Detaillierte Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage Deutschlands und der Weltwirtschaft sowie “Grafik des Monats” zur Erwerbstätigkeit von Frauen. Weitere Themen sind die deutsche Leistungsbilanz, die Vermögenseinkommen, Export vs. Binnenwirtschaft, die Re-Industrialisierung der USA sowie die ökonomische Bedeutung des Sports.

Wirtschaftslage in Deutschland – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung: Die Schwächephase ist überwunden und die Konjunktur nimmt wieder Fahrt auf. Nach der Flaute im Winterhalbjahr sorgt kräftiger privater Konsum für anziehende Dynamik – auch der Euroraum wird Ende 2013 seine Talsohle erreichen. Im kommenden Jahr wird dann erstmals seit einundhalb Jahren wieder ein Wachstum von rund ein Prozent erwartet.

Investitionslücke in Deutschland ist riesig: Chance für mehr Wachstum in Deutschland und auch in Europa. Fehlende Investitionen kosten Deutschland jedes Jahr 0,6 Prozentpunkte potentielles Wirtschaftswachstum. Die Notwendigkeit für zusätzliche Investitionen bestehen vor allem in den Bereichen Energie, Verkehrsinfrastruktur und Bildung. Der finanzielle Spielraum ist da und der Zeitpunkt ist günstig, denn nicht nur Deutschland würde profitieren, auch Euopa erhielte einen Wachstumsschub.

Institut Arbeit und Qualifikation zum Niedriglohnsektor in Deutschland: Jeder vierte Deutsche arbeitet im Niedriglohnsektor – Niedriglohnschwelle bei 9,14 Euro pro Stunde, durchschnittlichen Bruttostundensätze im Niedriglohnsektor liegen bei 6,46 Euro in West- und 6,21 Euro in Ostdeutschland.

Kritisches Fazit zur kapitalgedeckten Altersvorsorge: Sinkender Lebensstandard wahrscheinlich. Auf das Problem kapitalgedeckter Altersvorsorge machen Prof. Dr. Uwe Fachinger, Prof. Dr. Harald Künemund und Katharina Unger von der Universität Vechta sowie Martin Schulz von der Stiftung Warentest in einer Studie für die Hans-Böckler-Stiftung aufmerksam. Die Annahme, betriebliche und private Vorsorge helfe, den Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten, sei “im Allgemeinen nicht gerechtfertigt”. Die private Altersvorsorge gleiche daher einem Glückspiel.

Roaming-Gebühren: Handy-Nutzung im Urlaub wird ab 1. Juli 2013 günstiger. Am deutlichsten sinken die Preise für die Datennutzung im EU-Ausland…

Argumentationshilfe für Erneuerbare-Energien-Diskussion: Die Agentur für Erneuerbare Energien hat eine kostenfreie Zusammenfassung mit Hintergrundinformationen über die Erneuerbaren Energien und die regenerative Energiewende in Deutschland herausgegeben, um Laien wie Profis für die täglichen Energie-Diskussionen zu rüsten. Denn in der öffentlichen Debatte über das Für und Wider der Erneuerbaren Energien wird häufig nicht sauber und fair gekämpft, wie zuletzt das Beispiel der “groben Falschaussagen” des General Electric-Chefs Jeffrey Immelt im Interview mit dem Handelsblatt gezeigt hat. So kursieren eine Fülle nicht belastbarer Zahlen, mit denen die Energiewende kaputt geredet werden soll.

Mietpreise: Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat die Mietpreise auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt analysiert. Im Bundesdurchschnitt fallen die Mietpreissteigerungen in der Mehrjahresbetrachtung zwar moderat aus, dies verdeckt aber große regionale Unterschiede mit zum Teil erheblichen Preissteigerungen von bis zu 7% und mehr. In allen 25 Großstädten Preissteigerungen von im Schnitt 1,8%, sinkende Preise im ländlichen Raum. Geringste Anstiege in Duisburg, Essen und Wuppertal, höchste Anstiege in Berlin, Augsburg, Hamburg, München, Nürnberg und Dresden.

EU-Agrarpolitik: Entscheidung der EU-Staaten für eine Agrarreform könnte Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft einläuten. Subventionen sollen künftig an bestimmte Umweltregeln geknüpft werden, auf rund 70% der Ackerflächen eines Subventionsempfängers sind jedoch weiterhin Monokulturen erlaubt. Kritisiert wird, dass im Rahmen der Agrarreform künftig vor allem beim Ökolandbau und weniger bei konventionellen Großbetrieben Mittel gestrichen werden sollen… Die Entscheidung des EU-Parlaments steht noch aus.

——————–

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Wochenschau eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Woche. Zugleich wünschen wir ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.