AGITANO

AGITANO Wochenschau – Rückblick auf die KW 29/2013

Studien, Leitfäden und Checklisten für Unternehmen, Fach- und Führungskräfte:

Studie über Open Innovation – dem gemeinsamen Forschen im Verbund. Die Fraunhofer-Studie gibt einen umfangreichen Überblick, wie Unternehmen offene Innovationsprozesse heute einsetzen und managen. In Deutschland sind die Cluster die Vorreiter dieser Entwicklung, die besonders für den Mittelstand ein enormes Potenzial u.a. für den Technologietransfer und den effizienten Ressourcen-/Finanzeinsatz bietet.

Studie der Exportinitiative Erneuerbare Energien: Finanzierung von Auslandsprojekten und Exporten. Deutsche Unternehmen verfügen über hochwertige und innovative Technologien und das Know-how zur Projektentwicklung – doch wie wird ein Projekt im Ausland, vielleicht sogar in einem Entwicklungs- und Schwellenland, finanziert? Antworten gibt die Studie der Exportinitiative aus dem Bundeswirtschaftsministerium.

BMU-Broschüre “Green Economy in der Praxis – Erfolgsbeispiele aus deutschen Unternehmen”. Green Tech made in Germany: Der Anteil Deutschlands an diesem Segment des Weltmarkts liegt bereits bei 15%. Im Jahr 2011 erreichte das globale Volumen für diese Märkte 2.044 Milliarden Euro, voraussichtlich Verdopplung auf über 4.400 Milliarden Euro im Jahr 2025.

Studie zum Einsparpotenzial mit ‪‎KWK: Der ‪‎BDEW, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der AGFW | Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V. haben eine Studie zu dem Einsparpotenzial der Kraft-Wärme-Kopplung veröffentlicht.

Lebensmittelindustrie: Ein von der EU finanziertes Projekt soll die europäische Lebensmittel- und Getränkeindustrie energieeffizienter machen und damit Kohlendioxidemissionen verringern. Zuständig für die Fallstudien in Deutschland ist eine Arbeitsgruppe der Universität Kassel. Ab jetzt können sich Unternehmen melden, die Interesse an einer Energieanalyse haben.

Katalog über Nanopartikel: Am Mack-Planck-Institut für Intelligente Systeme wurde ein Katalog erstellt, der Eigenschaften und die Struktur von Nanopartikeln der Metalle Nickel, Eisen, Kupfer und Wolfram je nach ihrer gemahlenen Korngröße auflistet. Die Anordnung und Abstände der Atome entscheiden über zahlreiche Eigenschaften eines Materials. Der Katalog mit den verschiedenen Eigenschaften soll Ingenieuren helfen, welches Nanomaterial für das jeweilige Produkt am besten geeignet ist.

Führungskräfte durch Fernstudium: Gerade mittelständische Unternehmen rekrutieren Ihre Führungskräfte oft von außen. Damit verbunden: Ein hoher Aufwand an Zeit und Kosten, um den „Manager von morgen“ in die Betriebsinterna einzuweisen. Dabei sitzt die potenzielle Führungskraft bereits im Unternehmen. Häufig mangelt es hier jedoch an betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen. Die Lösung: Ein berufsbegleitendes Fernstudium.

VDE-Positionspapier “Elektromagnetische Verträglichkeit in Gebäuden – EMV-Schutzkonzepte.” Moderne Büro- und Industriegebäude sind mit einer Vielzahl leistungsfähiger und vernetzter Versorgungs-, IT-, Mess-, Steuerungs- und Regeltechniksysteme ausgestattet. Das Gefahrenpotenzial der wechselseitigen elektromagnetischen Beeinflussung der Systeme reicht von leichten Beeinträchtigungen bis zu Totalausfällen. Hinzu kommen äußere Störungen und Angriffe wie Störsignale, Abhöraktionen und Datenklau. Das VDE-Positionspapier klärt Bauherren auf.

Weitere interessante Nachrichten und Infografiken

IW Köln: Struktur der Arbeitskosten in der deutschen Wirtschaft. Mit einem Kostenniveau von 40.540 Euro hat das ostdeutsche Produzierende Gewerbe weiterhin einen Kostenvorteil von rund einem Drittel gegenüber dem westdeutschen mit 61.200 Euro… Deutlich mehr gaben Finanzdienstleister für ihr Personal aus: durchschnittlich 78.420 Euro pro Kopf.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen in den meisten Ländern der Welt immer noch deutlich weniger für eine vergleichbare Arbeit als Männer. Auch wenn die Statistik durch einen höheren Anteil von Frauen in Teilzeitarbeit sowie in sozialen Berufen beeinflusst wird, bekommen weibliche Arbeitnehmer auch auf denselben Posten wie ihre männlichen Kollegen weniger Geld. Diese Verdienstlücke wird als Gender Pay Gap bezeichnet. Im Industrieländervergleich liegt Deutschland auf einem schlechten…

Internetportal lebensmittelklarheit.de: Neuartiger Dialog zwischen Kunden, Unternehmen und Verbraucherschutzzentralen. Das Internetportal wurde mit der Förderung des Bundesverbraucherschutzministeriums (BMELV) ins Leben gerufen und bietet einen neuartigen Dialog zwischen Verbrauchern und Wirtschaft. Irreführungen und mögliche Täuschungen auf Verpackungen frühzeitig erfahren, beheben und Vertrauen der Verbraucher zurückgewinnen – und als Verbraucher überhaupt bis zu den Unternehmen vordringen zu können. Die Verbraucherschutzzentralen moderieren und informieren.

Infografik: Via Facebook Massen erreichen: Wie man mit den richtigen Inhalten Viralität erzeugt. Immer mehr Unternehmen setzen für ihr Marketing auf Facebook, Twitter und Co. Die Vorteile liegen auf der Hand: schnell, effizient und kostengünstig. Allerdings gibt es auch einiges zu beachten, denn nur die richtigen Inhalte führen auch tatsächlich zum gewünschten Ziel. Die folgende Infografik zeigt, welche Inhalte auf Facebook am effektivsten sind.

Infografik: Innovationen sind für jedes Unternehmen Gold wert: Sie verschaffen Wettbewerbsvorteile und steigern in der Regel den Profit. Dabei muss es sich bei einer Innovation nicht zwangsläufig um ein Produkt handeln – auch Dienstleistungen oder Handlungsabläufe können innovativ sein. Die folgende Infografik gibt sowohl einen Überblick über Zahlen und Fakten zum Thema Innovationen, als auch einige Ratschäle und Tipps für ein innovatives Vorgehen.

Infografik: Gerade in Zeiten mobiler Arbeit wird das Thema Work-Life-Balance immer wichtiger. Je verschwommener die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben wird, desto eigenständiger müssen Arbeitnehmer das Verhältnis in Einklang bringen. Eine Umfrage von Captivate Office Pulse zeigt, dass Männer in Bezug auf ihre Work-Life-Balance zufriedener sind als Frauen. Die Infografik gibt einen anschaulichen Überblick über die zentralsten Ergebnisse der Umfrage.

———————-

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Wochenschau eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Woche. Zugleich wünschen wir ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

———————-

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.