AGITANO Wochenschau – Rückblick auf die KW 31/2013

Studien, Leitfäden und Checklisten für Unternehmen, Fach- und Führungskräfte:

Auslandsentsendungen: Die weltweit teuersten Städte 2013 für ins Ausland entsandte Mitarbeiter (Expatriates) – Luanda (Angola) vor Moskau und Tokio. Mit N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad, folgt eine weitere afrikanische Stadt auf Platz vier. Hier sind wie in Luanda vor allem die Mieten für angemessenen Wohnraum sowie importierte Haushaltswaren und Markenkleidung sündhaft teuer. Die weiteren Plätze der Top 10 sind…

Riesen Potenzial bei Working Capital: Mehr Barmittel weniger teure Fremdfinanzierung. In deutschen Unternehmen schlummern laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Milliarden an Cash-Reserven. Deutsche Unternehmen könnten beim kosequenten Handeln Kapital in Höhe von 180 Milliarden Euro aus dem Umlaufvermögen freisetzen und damit auf teures Frendkapital verzichten. PwC erklärt die Zusammenhänge.

Value Sourcing / Einkauf – kostenfreie Arthur D. Little Studie: Wie der Wandel traditioneller Beschaffungsmodelle gelingen kann. Optimierung des Einkaufs kann 25-30 Prozent Kosten einsparen, insbesondere in den Branchen Automotive, Konsumgüter, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen sowie Maschinen- und Anlagenbau.

Änderung des Vergaberechts beschlossen: Mehr Qualität bei der öffentlichen Vergabe von Dienstleistungen. Bei der Angebotswertung zur Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots können nun künftig auch bieterbezogene Qualitätskriterien berücksichtigt werden. Qualitätsunterschiede bei der Qualifikation und Erfahrung fließen künftig in die Entscheidung mit ein.

Leistungsschutzrecht: Deutscher Irrweg tritt am 1. August 2013 in Kraft – FAQ zum Leistungsschutzrecht für Blogger, Social Media und Journalisten. Ausgewählte Pressestimmen: „Ein schwarzer Tag für das Internet in Deutschland“, „Dieser Eingriff in das Internet ist weltweit ohne Beispiel. Er bedeutet weniger Informationen, höhere Kosten und massive Rechtsunsicherheit“

IT-Budgets – AT Kearney Studie: IT-Budgets und IT-Bedeutung wachsen in allen Branchen bis zum Jahr 2020. Die IT-Abteilungen deutscher Industrieunternehmen stehen vor dramatischen Zeiten und großen Herausforderungen : Bis zum Jahr 2020 müssen sie neue Kompetenzen besonders im Demand Management aufbauen und es schaffen, bei wachsender Personallücke aber mehr Budget immer komplexere IT-Landschaften zu betreuen.

SEA: Kostenfreier BVDW-Leitfaden zu Neuerungen der Google Enhanced Campaigns. Bundesverband Digitale Wirtschaft gibt gemeinsam mit Google eine Einführung zu den erweiterten Kampagnen, um SEA-Managern die Änderungen auf Endgeräte-, Termin- und Orts-Targeting zu erleichtern. Der Leitfaden beleuchtet die wichtigsten Änderungen, den aktuellen Entwicklungsstand, zeigt die Auswirkungen für AdWords-Kampagnen detailliert auf und gibt wertvolle Handlungsempfehlungen!

IT-Freelancer: BITKOM-Positionspapier „Freiberufler in der IT-Branche“. Unternehmen wollen häufiger als bisher Freiberufler einsetzen / Vor allem umsatzstarke Unternehmen setzen auf mehr Freelancer / BITKOM fordert Beseitung rechtlicher Unsicherheiten. Was es zu beachten gilt…

iOS: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik – Schutzempfehlungen für iOS-Geräte (Apple). Das neue Überblickspapier konzentriert sich auf spezifische Angriffsvektoren und entsprechende Schutzempfehlungen für iOS-basierte Geräte wie iPhone, iPad, iPod touch und einige Versionen von Apple TV. Betrachtet werden u.a. die Sicherheitsstrategie des Herstellers Apple sowie Sicherheitsaspekte in den Bereichen Betriebssystem, Sprachsteuerung, Mobile Device Management, Nutzung von Apps oder Nutzung der iCloud.

———————-

Weitere interessante Nachrichten:

Bundeswirtschaftsministerium: „Schlaglichter der Wirtschaftspolitik“ – Ausgabe August 2013. Detaillierte Analyse der wirtschaftlichen Lage Deutschlands und der Weltwirtschaft (inkl. Grafiken und Tabellen) sowie aktuelle wirtschaftspolitische Themen, u.a. zur Energieforschung, zur Neuregelung der Vorstandsvergütung, dem Investitionszuschuss Wagniskapital und der Strategie Intelligente Netze.

Gehalts-Check: Kienbaum-Vergütungsreports zur Entlohnung von Informatikern und Ingenieuren. Große Unterschiede zwischen Führungskraften und ihren Kollegen auf Sachbearbeiterebene, die Durchschnittsgehälter bewegen sich zwischen … und … Euro und liegen damit über dem bundesweiten Durchschnittslohn von derzeit 3.398 Euro brutto. Eine weitere Untersuchung hat sich dem Urlaubsgeld gewidmet: 47% der deutschen Beschäftigten erhalten Urlaubsextras zwischen 155 und 2.204 Euro, Auflistung detailliert nach Branchen.

Mindestpreis beendet Photovoltaik-Handelsstreit: Kompromiss zwischen EU und China bei Solarpaneelen. Der Kompromiss von Mindestpreis von 56 Cent pro Watt und Deckelung der chinesischen Einfuhren auf 7 GW pro Jahr stößt auf geteiltes Echo.

Frühkindliche Bildung vs. Betreuungsgeld: Das Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat den Nutzen der frühkindlichen Bildung analysiert: Je früher die frühkindliche Bildung beginnt, desto mehr Defizite sozioökonomisch benachteiligter Kinder können aufgefangen werden und desto höher ist zugleich auch die Bildungsrendite für die Gesellschaft – die Rendite der staatlichen Investitionen kann bis zu 5 Prozent betragen! Dennoch zahlt die Bundesregierung ab 1. August 2013 lieber das Betreuungsgeld, um Zehntausenden von Kindern und Müttern die Zukunft zu verbauen. Dabei müssen in Deutschland Eltern sowieso schon deutlich mehr für Krippen- oder Kindergartenplätze zahlen als in den europäischen Nachbarländern – und dies ist besonders für Einkommensschwache oder Alleinerziehende, die es besonders benötigen, kaum möglich.

Die Revolution des Personenverkehrs: Mit 6.500 km/h deutlich schneller als ein Flugzeug und zugleich sicherer und mit weniger Energieaufwand. Am 12. August stellt kein geringerer als der PayPal-Gründer und mittlerweile US-Technologiemogul Elon Musk, Chef des Elektroauto-Pioniers Tesla Motors sowie der privaten Raumfahrtfirma SpaceX, sein neuestes Projekt „Hyperloop“ vor. Die Vakuum-Transportröhren mit Geschwindigkeiten von 6.500 km/h ermöglichen Berlin-Peking in einer Stunde und lassen sich mit 10% des Baupreises einer Hochgeschwindigkeits-Zugstrecke errichten. Details im Video erklärt…

Fußball und Konzerte: 360° Kameraperspektive vom Zuschauer zuhause frei wählbar – Fußballspiele aus beliebiger Perspektive. Der Zuschauer ist dann sein »eigener Kameramann«, der am PC, Tablet-PC oder an modernen TV-Geräten die jeweilige Perspektive der Kamera frei wählen kann – und das in Echtzeit während der Liveübertragung. Er kann sich sogar virtuell im Kreis drehen und eine Rundum-Ansicht des Spielfeldes und der Zuschauertribünen genießen. Möglich macht es die neue Fraunhofer Panoramakamera OmniCam360.

Tourismus: Wie geht Urlaub nachhaltig? 5 Tipps und CO2-Ausgleichsrechner. Für den Flug München-Ibiza und zurück müssten z.B. 12 Euro CO2-Emissionsausgleich gezahlt werden. Damit können lokale Projekte in Entwicklungsländern finanziert werden, die die gleiche Menge CO2 einsparen, die man selbst verursacht hat. Zudem fördern die Entwicklungsprojekte die Lebensqualität und die Arbeitsplätze/Wirtschaft vor Ort. Die Strecke München nach Rio de Janeiro ist schon fast 10-mal so CO2-intensiv…

———————-

Wir hoffen, Sie erhalten mit dieser Wochenschau eine interessante Retrospektive auf einige Highlights der vergangenen Woche. Zugleich wünschen wir ein schönes und erholsames Wochenende.

Ihre AGITANO Redaktion

———————-