AGITANO

AGITANO Wochenschau – Rückblick auf die KW 33/2013

Studien, Leitfäden und Checklisten für Unternehmen, Fach- und Führungskräfte:

Telekommunikations-Unternehmen: AGBs und FAQs für Kunden oft unverständlich und abschreckend. Die Universität Hohenheim und seine Studien-Partner H&H Communication Lab und die Unternehmensberatung Iskander Business Partner prüften AGB, FAQ, E-Mail-Antworten von Kundenberatern sowie Installationsanleitungen von 24 Telekommunikations-Unternehmen. Das Ergebnis: Viele der untersuchten Schriften befinden sich auf dem sprachlichen Schwierigkeits-Niveau einer Doktorarbeit. Im Schnitt sind nur E-Mail-Antworten und Installationsanleitungen verständlich. Aber auch bei ihnen gibt es Ausreißer, die Kauderwelsch statt Klartext bieten wie der Hohenheimer Verständlichkeits-Index ermittelt.

BITKOM und SMI über Vertrieb via Social Media. (Mit Infografik) Welche Bedeutung hat Social Media für den Vetrieb? Dieser Frage ging das Benchmark Vertriebsorientierte Unternehmensführung nach, welches der Hightech-Verband BITKOM und das Beratungsunternehmen w+p consulting unter zahlreichen ITK-Unternehmen durchführte. Sehen sie zudem auf Seite 2 eine interessante Infografik, aufbereitet aus den Daten des „Social Media Marketing Industry Report 2013“. In dieser werden vor allem die Unterschiede zwischen Deutschland und den USA deutlich.

Universität Duisburg-Essen: Mit Future-Internet-Leitstände die Logistik für den Ernstfall fit machen. (Mit Video) Die Hitze der vergangenen Wochen hat Straßen und Schienen extrem zugesetzt. Logische Konsequenz: Viele Fahrten dauern länger. Gut, dass sensible Güter in klimatisierten Containern und Waggons befördert werden. Doch was ist, wenn die Kühlung versagt? Future-Internet-Leitstände sollen dabei helfen Lösungen für diese Probleme zu finden.

Smart Energy Potenzial bleibt ungenutzt. Steria Mummert Consulting zeigt auf wie trotz fehlender flächendeckender Smart-Meter-Verbreitung sich Stromverbrauch und -erzeugung über neue Preismodelle und Anreizprodukte energieeffizienter steuern lassen. Allerdings stecken insbesondere bei der Entwicklung und Vermarktung derartiger Smart-Energy-Produkte viele Energieversorger noch am Anfang. Das ergibt eine aktuelle Markteinschätzung des Business Transformation Partners.

Ausbau Erneuerbarer Energien: Unternehmen profitieren von sinkenden Strompreisen. Bislang waren die die preissenkenden Effekte durch den Ausbau Erneuerbarer Energien nur am so genannten Spotmarkt erkennbar. Laut Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbands Erneuerbarer Energien (BEE), werden in Zukunft auch jene Betriebe in den Genuss günstiger Strompreise kommen, die sich über langfristige Lieferverträge mit Energie eindecken. Auch aktuelle Erhebungen der KfW-Bankengruppe und Untersuchungen des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) unterstützen die Aussagen Schütz.

Allensbach: Bevölkerung hält Mietpreise für angemessen. (Mit Bilderstrecke) Die Wohnungs- und Mietpolitik ist in den letzten Monaten vermehrt Thema öffentlicher Diskussionen und dabei teilweise auch zum Wahlkampfthema geworden. Die Opposition spricht von einer „Mietpreisbremse“, die CDU denkt über die Einführung einer „Preisbremse bei Neuvermietungen“ nach. Jenseits der öffentlichen und politischen Diskussion, hat das Institut für Demoskopie Allensbach hat in mehreren bevölkerungsrepräsentativen Umfragen die Meinung und Einstellung der Bevölkerung zu ausgewählten Fragen der Wohnungs- und Mietpolitik untersucht.

Expertise für europäischen Gewässer wir künftig in Leipzig gebündelt. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig soll künftig die in der EU vorhandene Expertise zur Beobachtung und Bewertung europäischer Wasserressourcen und Gewässer bündeln. Das UFZ übernimmt zunächst für den Zeitraum von 2014 bis 2018 die Leitung des Europäischen Themenzentrums für Inland-, Küsten- und Meeresgewässer. Die Bundesregierung erhofft sich dadurch weiterführende Informationen über den Zustand der europäischen Gewässer. Dies dient dem Umweltschutz und dem Ressourcenschutz.

Fortsetzung auf Seite 3.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.