Neue Medien

Anonymous attackiert mehrere US-Seiten

Die Internet-Bewegung Anonymous hat auf die Schließung des Filesharing-Anbieters Megaupload und deren angeschlossene Streamingplattform Megavideo mit wütenden Attacken auf mehrere US-Webseiten reagiert.

Die von den Online-Aktivisten ausgerufene Operation „OpMegaUpload“ mobilisierte innerhalb von 20 Minuten mehrere Tausend Teilnehmer zu einer gemeinsamen Attacke auf mehrere Ziele. Auf dem Blog von Anonymous wurden mittlerweile die prominenten Opfer der Attacken aufgezählt, manche der Seiten waren mehrere Stunden nicht erreichbar:
Department of Justice (Justice.gov)
Motion Picture Association of America (MPAA.org)
Universal Music (UniversalMusic.com)
Belgian Anti-Piracy Federation (Anti-piracy.be/nl/)
Recording Industry Association of America (RIAA.org)
Federal Bureau of Investigation (FBI.gov)
HADOPI law site (HADOPI.fr)
U.S. Copyright Office (Copyright.gov)
Universal Music France (UniversalMusic.fr)
Senator Christopher Dodd (ChrisDodd.com)
Vivendi France (Vivendi.fr)
The White House (Whitehouse.gov)
BMI (BMI.com)
Warner Music Group (WMG.com)

In einem veröffentlichten Video kritisierten die Macher zudem erneut die anstehenden Internetgesetze SOPA und PIPA : "for #SOPA supporters their#SOPAblackout is today."

(sm)
 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.